Bimobil - Erfahrungsaustausch

Tipps, Fragen & Antworten

Moderator: Mods

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon MobilLoewe » 12.08.2017 - 20:03:21

fridolin der elefant hat geschrieben:anderes Thema:

sicher haben einige von Euch die klappbare Küchenverlängerung montiert. Könnte jemand so nett sein und ein paar Fotos schießen (aus- und eingeklappt und vom Klappbeschlag)?

Danke!


Glück gehabt, ich hatte solche Fotos schon mal gemacht. Nur nicht eingeklappt, aber das kann man sich doch gut vorstellen, oder? :wink:

Bild

Bild

Bild
Es grüßt
MobilLoewe
Bimobil LBX 365 auf Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,40 m
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon fridolin der elefant » 14.08.2017 - 10:08:01

Danke für die Fotos, MobilLoewe.

Das sieht gut aus. Auch wenn Bimobil unerhört viel Geld für das Teil verlangt, werden wir uns das zulegen. Dann ist das mit dem Material der Arbeitsplatte stimmig. Wir sind begeisterte Mobil-Köche und da kommt jeder zusätzliche Dezimeter Arbeitsfläche recht.

Gruß
Fridolin
Benutzeravatar
fridolin der elefant
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.04.2017 - 19:04:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon MobilLoewe » 14.08.2017 - 18:11:05

Na ja unerhört viel Geld? Ein Kollege hat 240,20 Euro mit Versandkosten bezahlt. Handwerk halt...
Es grüßt
MobilLoewe
Bimobil LBX 365 auf Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,40 m
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Nordbahner » 15.08.2017 - 13:58:40

fridolin der elefant hat geschrieben:Hallo Detlev,
ich kann auf dem Foto nicht gut erkennen, ob die Du die Verschraubung des Tisches durch die Aluplatte geführt oder die Originalverbindung in die Bodenplatte beibehalten hast, sodass die Aluplatte lediglich als Versteifung der Platte dient.
Um wieviel gefühlte Prozentpunkte verbessert sich die Stabilität des Tisches durch die Maßnahme?
Gruß
Fridolin


Hallo Fridolin,
ja, ich habe die Verschraubung direkt durch die Alu-Platte geführt und den runden Original-Ring wegfallen lassen. Von unten wurden Schlossschrauben durch Alu- und Fußbodenplatte geführt und mit dem Tisch verschraubt.
Die Alu-Platte ist nun also einesteils Gegenlager für den Tisch, anderseits Versteifung der Fußboden-Platte.
Ich habe leider vor dem Umbau das Wackeln nicht gemessen, aber nach dem Umbau hat die Tischplatte in Querrichtung noch 5 mm und in Längsrichtung noch 6-7 mm Spiel. Unseres Erachtens hat sich die Mühe gelohnt, da jetzt die Bewegung wirklich nur noch aus dem Hub-Tischgestell kommt.

Anderes Thema:
Die klappbare Verlängerung der Küchenarbeitsplatte halten wir für unverzichtbar.

Grüße aus Berlin / Brandenburg

detlev
Nordbahner
Mitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 08.03.2016 - 23:12:00
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon fridolin der elefant » 15.08.2017 - 19:09:49

@ MobilLoewe
MobilLoewe hat geschrieben:Na ja unerhört viel Geld? Ein Kollege hat 240,20 Euro mit Versandkosten bezahlt. Handwerk halt...


du hast recht, man könnte auch das doppelte verlangen… liegt halt im Auge des Betrachters. Aber zugegeben: da ich nicht weiß, was der zugekaufte Klapp-Beschlag kostet, nehme ich das "unerhört" zurück!
Dein Kollege scheint aber schon vor längerer Zeit bestellt zu haben….

@ Detlev

Danke für Deine Informationen!
Benutzeravatar
fridolin der elefant
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.04.2017 - 19:04:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon MobilLoewe » 16.08.2017 - 10:40:17

fridolin der elefant hat geschrieben:Dein Kollege scheint aber schon vor längerer Zeit bestellt zu haben….
Nein, erst kürzlich.

Bild

Vor allen Dingen die Lieferzeit ist sensationell... :P

Die Preise muss man grundsätzlich in Relation sehen, man bekommt auch für 50.000 Euro ein nettes Alkovenmobil, z.B. von Sunlight. Was kostet dagegen ein Bimobil? :shock:
Es grüßt
MobilLoewe
Bimobil LBX 365 auf Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,40 m
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon fridolin der elefant » 16.08.2017 - 12:26:32

Hey, der 2016 mündlich erfragte Preis lag höher! Da bin ich aber positiv überrascht, dass neben den Zinsen auch einzelne Produkte günstiger werden.
Eigentlich ist es ja gar nicht Wert, wegen dem Klappbrett soviel Aufheben zu machen, aber deine Aussage unten sehe ich nicht unkritisch….

MobilLoewe hat geschrieben:
fridolin der elefant hat geschrieben:Die Preise muss man grundsätzlich in Relation sehen, man bekommt auch für 50.000 Euro ein nettes Alkovenmobil, z.B. von Sunlight. Was kostet dagegen ein Bimobil? :shock:


Wie ich ja schon geschrieben habe: vielleicht ist der zuzukaufende Klappbeschlag im Einkauf so teuer, dass der Preis gerechtfertigt ist. Er sollte aber nicht in Relation zu den Einstandspreisen eines Reisemobils gesetzt werden.

Ich wünsche Euch allen einen wirklich schönen Tag!
Benutzeravatar
fridolin der elefant
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.04.2017 - 19:04:40
Wohnort: Niederbayern

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon MobilLoewe » 21.08.2017 - 10:03:27

Hegau66 hat geschrieben:Das wird schwehr. So viel Bio´s fahren ja nicht durch die Gegend.
So kann man sich irren, über 300 Beiträge und bald 43.000 Klicks.

Nix für ungut... :D
Es grüßt
MobilLoewe
Bimobil LBX 365 auf Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,40 m
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Vorherige

Zurück zu WOMO-Kauf, WOMO-Miete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot]