Induktionsherd

Stelle neue Rezepte für die WOMO-Küche vor.

Moderator: Mods

Re: Induktionsherd

Beitragvon Schwedenopa » 10.10.2017 - 09:20:03

Hallo WonkaWilli,

ganz grundsätzlich hast Du in einem Wohnmobil drei verschiedene Energieträger zur Verfügung stehen, nämlich Diesel, Gas und Elektrizität. Nur sind diese für unterschiedliche Einsatzzwecke unterschiedlich gut geeignet, und zweitens stehen sie in sehr unterschiedlichen Mengen zur Verfügung. Wenn man den Energieinhalt der üblichen Energiespeicher in Kilowattstunden (kWh) umrechnet, sieht das so aus:

  • Typische Womo-Aufbaubatterie, 100 Ah, voll geladen, schonende Betriebsweise: 0,6 kWh
  • Eine volle 11-kg-Propangasflasche: 141,6 kWh
  • Ein voller 60-Liter-Dieseltank: 587,6 kWh
Du siehst also, schon eine einzige Propangasflasche (üblicherweise hat man zwei davon an Bord) enthält rund die 240fache Energiemenge einer schonend betriebenen Aufbaubatterie. Und der Dieseltank enthält sogar knapp die tausendfache Energiemenge! Man sollte also die knappe Resource Elektrizität möglichst nur für die Zwecke einsetzen, für die die anderen beiden ungeeignet sind, also Beleuchtung, Wasserpumpe, sowie den Betrieb elektronischer Geräte. Schon der Betrieb eines Kompressorkühlschranks (der nicht mit Gas arbeiten kann) an der Aufbaubatterie ist vernünftigerweise nur dann möglich, wenn man erstens über eine deutlich höhere Batteriekapazität als oben angegeben und zweitens über eine Solaranlage verfügt. Von elektrischen Kochplatten ganz zu schweigen.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4053
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Vorherige

Zurück zu WOMO-Küche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder