Welchen Motorroller ????

Informiere über Neues aus den Bereichen: Technik, Zubehör, usw.

Moderator: Mods

Beitragvon Gimmund » 24.04.2006 - 20:38:35

Hi Frank,

genau das ist mein "Roller".
Auf's womo packen geht nicht, da ich nach Aussage von Daimler Benz / TÜV die Hinterachslast nicht erhöhen kann, was ich aber machen müsste um 250 zusätzliche Kilo draufladen zu können.

Ausserdem schrieb ich ja auch von geeigneten Urlauben.
Für den Kurztrip am Wochenende sicherlich keine Alternative - da stimme ich dir zu. Es sei denn, man träfe sich mit anderen zum "rollern".

Gruss,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: wer weiß das schon
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4870
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Beitragvon gunnar » 13.05.2006 - 21:26:58

hallo ihr roller fans,
habe auch nur einen piaggio 50 ccm. geht ab wie die feuuerwehr.

fahre aber nur alleine damit. mein schäferhund will einfach nicht den vorgeschriebenen schutzhelm aufsetzen. lederkombi mag er auch nicht. hat wohl angst, daß er auch mal so enden könnte.

mein führerschein ist von 1959. kann also 125 ccm fahren. stimmt schon mit 2 personen oder am berg wird es eng. nehme ihn bis jetzt im anhänger mit. aber immer anhänger fahren nur des rollers wegen ????

die eierlegende wollmilchsau wäre es, bei mir am heck einen ausziebaren oder besser noch schwenkbaren elektr. kran außen anzubringen und ihn auf ausziebaren träger stellen.würde gehen ( MB 308 D 37 ). sehr starker heckrahmen. war mal ein rolltor drin.

wenn ich mal einen günstigen 125 roller kriege, schlage ich natürlich zu. (der 50 er hat mich bei 8.000 km 400 euro gekostet).

würde immer einen roller einem mopped vor ziehen, da man bei schlechtem wetter besser geschützt ist und nicht mit moppedklamotten rumfahren muß. im sommer herrlich.

gruß gunnar
gunnar
Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: 28.03.2006 - 01:53:10
Wohnort: berlin

Beitragvon rimor » 30.05.2006 - 20:46:46

Wir haben einen 170ccm SYM Roller mit großen Rädern und
einem Gewicht von 140 Kg,16 PS und um die 115 Km/h schnell.
Ein sehr bequemes Fahrzeug. Wir haben noch ein Toppcase aufgebaut, so daß wir beide Helme verstauen können bzw. für einen mittelgroßen Einkauf ausreichend Platz ist.
Und vorallem zu einem Preis von ca 2400,00 EUR.
Im Womo ist er in der Heckgarage untergebracht. Dazu habe ich mir beim örtlichen Schmied zwei entsprechende Schienen aus Alu anfertigen lassen. Eine dient als Auffahrt und die andere Schiene ist fest am Boden im Womo angeschraubt.
Grüße

H.-Jürgen
rimor
Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 24.01.2006 - 21:10:52

Beitragvon klausimaus » 31.05.2006 - 14:30:09

Hi!
Wir haben den 125-er "Pegasus Sky", die Wahl fiel auf ihn, weil er ein Leergewicht von nur 93 kg hat und deshalb gut auf die Rollerbühne mit 100 kg Traglast kann. Das Teil ist ziemlich flott, auch zu zweit kommen wir die Berge in Griechenland rauf. Was mir als ehemaligem Biker einer 1100-er Honda "Pan European" allerdings Umstellungsprobleme bereitete, sind die im Verhältnis zum Motorrad kleinen Räder und diese "komische" Sitzhaltung auf dem Roller.
Ansonsten genießen wir im Urlaub kleine Spritztouren.
Ach ja: Ist ein Viertakter und fährt mit Normalbenzin.
Im Sommerhalbjahr düse ich damit täglich vom Land zur Arbeit.
Gruß Klausimaus
Benutzeravatar
klausimaus
Moderator
 
Beiträge: 2844
Registriert: 24.06.2002 - 18:48:12
Wohnort: Nähe Lübeck

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon ragra » 07.10.2008 - 08:29:47

Hallo, wir haben einen Vespa 50 ccm fährt ca. 50km/h, ich denke es langt zum Einkaufen und zum Rumdüsen.
Ich habe auch das Problem, dass ich nach 1980 den Führerschein gemacht habe und so will ich mich nur
auf den 50 ccm einrichten.
Wer von Euch kann mir eine günstige und funktionelle Motorrad/Rollerbühne empfehlen ? :roll:
Gruß ragra
ragra
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 07.10.2008 - 07:46:06

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Ahorn » 08.10.2008 - 13:28:07

Hallo zusammen,

ich habe einen Roller 125er baugleich mit Daelim Otello - aber als billigen China-Import gekauft und will mich jetzt wieder davon trennen.

GRÜNDE:
- Wir nutzten den Roller nur bei Urlaubsfahrten, bei denen wir längere Zeit auf Campingplätzen stehen.
- Als Vielfahrer ist das Teil aber nur Ballast und wird selten herausgeholt.
- Das ein- und ausladen in die Heckgarage ist alles andere als einfach weil ja noch andere Sachen mitgenommen werden.
- Durch die Serviceklappe vom Innenraum in die Heckgarage müffelt es nach Benzin und Gummi.
- Der Sozius hat wenig Freude an langen Fahrten, weil nach vorne die Sicht behindert ist.
- Das Risiko, einen Unfall zu erleiden ist 10x höher als beim Autofahren, die Folgen aber 100x so schlimm.
- Wir dürfen 3.500 kg nicht überschreiten - mit Roller liegen wir bei 3.600 kg zGG.
- Man bewegt sich noch weniger und wird noch mehr zur Faulheit verführt.

Zugegeben: ein paar der genannten Gründe wußte ich schon vor dem Rollerkauf. Der Rest ist aber Erfahrungssache. Jeder mag sein Urteil selbst bilden und natürlich hat so ein Roller auch Vorteile, wie Fahrspaß und Mobilität. Besonders bei Campingurlauben auf steil liegenden Plätzen ist ein Roller ein echter Komfortgewinn.

Aber die Nachteile überwiegen für uns. Deswegen verkaufen wir das Teil wieder.

Gruß
Ahorn
Wenn im Alltag die Gedanken fliegen lernen, ist die Zeit reif für neue Reisen.
Benutzeravatar
Ahorn
Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 01.05.2006 - 19:22:17
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Lacky » 08.10.2008 - 14:44:22

Hi!

ich habe auch einen billigen China - Import gekauft, jedoch keinen Roller sondern
eine 125 Skyteam (wie die frühere Honda DAX).

Ich kann Ahorn nur recht geben, für die Garage sind die China-Billigteile nichts.
Die stinken nach Benzin und Gummi.
Die Qualität ist auch weit hinter japanischen Markenprodukte, nur für Bastler geeignet!

Ich habe mir einen Motroradträger gebaut, jetzt ist das Ding außerhalb vom Womo und kann ruhig stinken.
A Griaßle - Lacky vom Schwoabaländle (Ostalbkreis-GD)! 3x Alkoven/Ford Nugget HD/Aktuell Globecar Rodsout R
Benutzeravatar
Lacky
Mitglied
 
Beiträge: 993
Registriert: 23.07.2003 - 10:13:38
Wohnort: Am Rande der schwäbischen Ostalb

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Pego » 08.10.2008 - 14:55:47

Na gut ! Roller fahren ist nicht unbedingt jedermanns Sache ! Auch ich bin nach über 20 Jahren motorisierter Zweiradabstinenz noch mal angefangen mit einem 125er Roller der Marke SACHS ! Mit seinen 9,1 PS bringt uns dieser kleine und leichte "Retrobuffi" überall hin wenn wir möchten.

Zugegebener Weise bleibt ein Roller auf einem Reisemobil aber immer Ballast der mit Gewicht und Verbrauch ins Verhältnis zum Reisemobil und dem zur Verfügung stehendem Budget gebracht werden muß.

Ein Be-und Entladen von Heckgaragen kann man sich ersparen wenn eine zusätzliche Scooterbühne installiert wird. Dann müffelt's auch nicht im Reisemobil selber!

Der Sozius muß selbstverständlich zum Scooter passen, dabei ist es wichtig vor allem dem Sozius, das Gefühl der Beachtung und des Vertrauens, vermitteln zu können. Ängstliche Soziuspartner die ihre Bedenken und Hemmungen nicht ablegen können, auf einem motorisiertem Zweirad, sind tatsächlich auf Dauer für den Lenker desselben unerträglich.

Das Unfallrisiko steigt auf zwei Rädern immer, übrigens auch auf einem ganz normalen Fahrrad. Aber auch auf einem Scooter bleibt das Risiko überschaubar, wenn die Fahrer sich defensiv gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern verhalten.

Einen Scooter auf einem 3,5 Tonner aufzuladen ist schon sehr abenteuerlich. Da kannste ja nur noch einen "Kulturbeutel" mit nehmen...!

Das Roller fahren faul macht, stimmt nur bedingt...da gibt's genug andere Möglichkeiten für entsprechenden Ausgleich zu sorgen.

Wir sind ganz froh das unser "Retrobuffi" so gut auf unser Reisemobil mit seinen 4,5 t paßt...und jedesmal wenn wir dann draufsteigen und Gas geben, freuen sich unsere "Camperherzen"...!

:D

Bild

Bild
Pego grüßt aus Bremen
Unterwegs mit LAIKA Kreos 5009 & Scooter HONDA SH 125i
Gut festhalten: http://www.youtube.com/watch?v=HlUYkO4k ... re=related
Meine fb-Seite: https://www.facebook.com/pego.ausHB
Benutzeravatar
Pego
Mitglied
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.10.2005 - 13:53:58
Wohnort: Bremen, D

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon liliana » 13.09.2011 - 10:16:28

morgen, wir haben eine 125er yamaha. die trägt uns beide (wir sind keine gazellen :oops: ) wunderbar.
passt hervorragende in unsere WOMO-garage :wink:
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.
Wilhelm Busch
liliana
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: 12.09.2011 - 21:22:18

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon liliana » 13.09.2011 - 10:17:24

ooops....jetzt hab ich grad gesehen dass der "fred" etwas älter ist :oops:
naja, egal.... :D
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.
Wilhelm Busch
liliana
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: 12.09.2011 - 21:22:18

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Pego » 13.09.2011 - 11:51:29

...na ist doch prima wenn ein Thread so lange weiter lebt und auch mal aktualisiert wird ! Wir haben inzwischen ebenfalls einen neuen Roller der Marke HONDA SH 125i, Einspritzer, 15 PS, Flüssigkeitsgekühlt, integriertem Bremssystem und einem Topspeed von z.Zt. 115 km/h. Und wir sind noch in der Einfahrphase...!

Bild
Und paßt mit seinen 132 kg prima auf unsere Heckbühne die eine Gesamtzuladung von 160 kg besitzt
Pego grüßt aus Bremen
Unterwegs mit LAIKA Kreos 5009 & Scooter HONDA SH 125i
Gut festhalten: http://www.youtube.com/watch?v=HlUYkO4k ... re=related
Meine fb-Seite: https://www.facebook.com/pego.ausHB
Benutzeravatar
Pego
Mitglied
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.10.2005 - 13:53:58
Wohnort: Bremen, D

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Hendy07 » 21.02.2012 - 07:47:52

Hallo,

wir haben eine Honda Innova 125 ccm, absolut super fürs WoMo, leicht, schmal, aber große Reifen und somit nicht kippelig. Und nur 2 l Verbrauch auf 100 km.
8)
Macht riesigen Spaß - vorher hatten wir eine Dax Replika; war leider ständig kaputt :cry:

Gruß Hendy
PS
das Foto stammt vom letzten Herbsturlaub, der Rückreise aus Istrien :P
Bild
Sunlight A63, Bj. 2008, Ford Transit, 140 PS
Benutzeravatar
Hendy07
Mitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 21.03.2007 - 08:32:32
Wohnort: Rhein-Main

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Pego » 21.02.2012 - 12:02:40

Hallo Hendy07 !

Die HONDA-Innova 125 war bereits im vergangenen Jahrtausend in 1980iger Jahren ein sehr erfolgreiches Moped. Ursprünglich war es mal als sogenanntes "Dritte Welt Moped" konzipiert worden. Dieses motorisierte Zweirad wurde jedoch so erfolgreich, dass es regelrecht zu einem "Schlager" avancierte. Vor allem in südlichen Europa wie Portugal, Spanien und Griechenland wurde dies Modell vielfach verkauft. Während meiner Griechenlandaufenthalte habe ich sie mir damals auf Milos, Samos oder Mykonos dann für preiswerte Drachmen geliehen. Mit der Einführung des Euro wurde das dann merklich teurer und auch unattraktiver.

Danach verschwand das Moped in Europa wieder von den Straßen bis jetzt HONDA wieder Exporte zuließ und die Innova nochmal ins Schaufenster stellte. Der Erfolg kam zurück, die Innova ist sehr zu Freude ihrer vielen VerehrerInnen die es noch von früher kannten, auch in Deutschland wieder beziehbar geworden. Die galppierenden Spritpreise, die solide Bauweise und auch die sparsame Betriebsart, begünstigten diesen Erfolg ganz erheblich.

Und in den vielen Schwellenländern dieses Planeten war sie eh nicht mehr wegzudenken, da wären ja ansonsten zwischenzeitlich ganze Volkswirtschaften zusammengebrochen.

Ich freue mich immer wenn ich die Innova sehe halte auch gerne mal einen netten Plausch über dieses Moped. Aber auch zu meiner eigenen Freude, kann ich immer noch ein wenig fachsimpeln dabei, weil unser Scooter ja eigentlich aus dem gleichen Hause kommt.

Viel Spaß und Freude wünsche ich euch weiterhin mit der Innova 125 von HONDA.

Hab ich eben noch gefunden, nett und gut geschrieben :

http://www.motorradonline.de/de/motorra ... 125/101430

:D
Pego grüßt aus Bremen
Unterwegs mit LAIKA Kreos 5009 & Scooter HONDA SH 125i
Gut festhalten: http://www.youtube.com/watch?v=HlUYkO4k ... re=related
Meine fb-Seite: https://www.facebook.com/pego.ausHB
Benutzeravatar
Pego
Mitglied
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.10.2005 - 13:53:58
Wohnort: Bremen, D

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon Womowomen » 18.03.2012 - 11:11:30

Hallo,

Vorgestern habe ich meine schnuckelige Innova 125 "ausgefahren". Da ich an der Grenze zu Frankreich wohne, war natürlich das Elsass angesagt. Richtig Laune hat das gemacht. Sogar mit Jethelm konnte ich gemütlich cruisen. Ja, die Innova macht wirklich mehr Laune als ein Roller. Hatte zuvor einen Piaggio Roller .Den habe ich aber gleich wieder verkauft. Als ehemalige Motorradfahrerin hats mir einfach nicht gefallen mit dem Roller wie ne 1 senkrecht mit Schleichgeschwindigkeit in die Kurve zu fahren. Die Innova ist da ganz anders "gelagert". :wink:
Klar, ein Motorrad wie die 1000er BMW macht noch mehr Laune,aber die lässt sich ja nicht so einfach in ne Heckgarage eines Womos verstauen. :lol: :lol:

LG Gabi
Benutzeravatar
Womowomen
Mitglied
 
Beiträge: 340
Registriert: 16.10.2006 - 21:27:16
Wohnort: 76831 Biligheim-Ingenheim

Re: Welchen Motorroller ????

Beitragvon a13rondo » 10.07.2012 - 17:52:26

Hi,
Honda hat einen neuen - Nachfolger des Lead - namens Honda Vision, 110 ccm, 4-takter, nur 2,6 L Verbrauch - ohne 'Tankfüllung nur 98 kg - einfach super das Ding - und zumal 14-Zollräder - und dennoch geht ein Integralhelm ins Staufach. Der Lead war Honda-Indien und hatte eine Superqualität, aber nur 10 Zoll-Räder . Der Vison wir von Honda-China gebaut und kommt auch qualitativ hochwertig daher. Und ein feiner, ganz leiser Viertakter mit 'Einspritzung.
Grüsse
a13rondo
Mitglied
 
Beiträge: 181
Registriert: 08.08.2007 - 19:49:33

VorherigeNächste

Zurück zu WOMO-Neuigkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder