Tunesien 2017

Link zum Band 32

Moderator: Mods

Tunesien 2017

Beitragvon chribu » 27.04.2017 - 20:22:44

Ich war von Mitte März bis Mitte April 2017 wieder in Tunesien, unterwegs mit meinem Womo (Toyota HZJ mit Bimobilkabine). Wir waren das letzte mal 2012 dort. Um es vorweg zu nehmen, wir haben während dieser Zeit zwei Wohnmobile getroffen. Abgesehen von div. reinen Offroad Fahrern im Süden des Landes sind praktisch keine Camper unterwegs. Der Tourismus ist praktisch zum erliegen gekommen und die Bevölkerung leidet sehr stark darunter.
Und jetzt zu unserer Ansicht und unseren Erfahrungen. Tunesien ist immer noch ein wunderbares Reiseland und eine schöne Alternative zu Marokko wo wir auch schon ein paar Mal waren. Marokko ist natürlich einiges grösser und noch vielfältiger. Als Tourist wird man kaum von Verkäufern und bettelnden Kindern bedrängt, ist alles viel ruhiger und entspannter (abgesehen von Zentren auf Jerba und Hamamet).
Im 2012 gab es fast keine Polizei, inzwischen wurden die Corps stark aufgestockt. Besonders im Nord-Westen war die Präsenz sehr stark und wir wurden dort auch ein paarmal angehalten, aber ohne Probleme. Im Süden geht es viel lockerer zu und her. In der Regel ist die Gard National sehr besorgt und will auch mal überzeugt werden das man nichts braucht und alles ok. ist.
In einigen Landesteilen hat es nicht so viele Campingplätze, aber die angefahrenen Stellplätze waren durchwegs ok. Es sicher am einfachsten die eigene Bordinfrastruktur zu nutzen da wir Europäer in der Regel bezüglich Sauberkeit und Hygiene doch etwas anspruchsvoller sind. Dafür haben wir ja voll ausgerüstete Reisemobile ;-)
Fazit: wir würden wieder ohne Bedenken hinfahren!
Benutzeravatar
chribu
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.05.2012 - 10:44:31
Wohnort: Saas Bidermatten (Wallis - Schweiz)

Zurück zu Band 32: Mit dem Wohnmobil nach Tunesien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder