Chemiezusatz für Toilette

Am Thema Umwelt kommt man heute nicht mehr vorbei. Hier ist das Forum dafür.

Moderator: Mods

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Scout » 30.11.2018 - 13:13:42

Hymerli93 hat geschrieben:Zum Thema Ammovit: Abschnitt 11: Angaben zu toxikologischen Wirkungen ; Abschnitt 13 Entsorgung
http://agrotex-shop.de/media/pdf/d6/bb/ ... IT-Neu.pdf

Was sagen diese Abschnitte aus?
Ist das nun negativ oder positiv für die Anwendung in einer Kassette oder Fäkaltank?

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 696
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Hymerli93 » 30.11.2018 - 13:27:22

Scout hat geschrieben:Was sagen diese Abschnitte aus?
Ist das nun negativ oder positiv für die Anwendung in einer Kassette oder Fäkaltank?


Abschnitt 11:
Verursacht Hautreizungen.
schwere Augenschädigung/
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
Trocknet die Haut aus und verfärbt diese.
CMR-Wirkungen (krebserzeugende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende Wirkung

Abschnitt 13:
Verfahren der Abfallbehandlung
Empfehlung für das Produkt:
Muss unter Beachtung der behördlichen Vorschriften einer Sonderabfallentsorgung zugeführt werden.

Ich mÜsste mit dem konz. Produkt umgehen d.h Kassette beschicken.
und dann in abgeschwächter Form das Zeug nach dem Gebrauch in die Umwelt kippen.
Ammovit ist mich keine Option

Gruß
Michael
Hymerli93
Mitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: 06.10.2015 - 15:34:23

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon MobilLoewe » 30.11.2018 - 16:34:56

Hymerli93 hat geschrieben:Wir benutzen auch noch das blaue Stinkezeug. Sobald das leer ist wollen wir auch uns eine alternative suchen. Irgend ein Chemiezeug möchten wir nicht mehr haben.
Zur Zeit liebäugeln wir mit einer Trenn / Trocken Toilette. Mal schauen....

Zum Thema Ammovit: Abschnitt 11: Angaben zu toxikologischen Wirkungen ; Abschnitt 13 Entsorgung

http://agrotex-shop.de/media/pdf/d6/bb/ ... IT-Neu.pdf

Gruß
Michael
Das ist für das Konzentrat sicherlich korrekt. Ich verwende auf eine Kassette ca. einen Teelöffel Ammovit, das reicht um den Zersetzungsvorgang einzuleiten.

Übrigens, ich habe nicht geschrieben, das Ammovit keine Chemie ist. Mein Hinweis Chemieverweigerer war allerdings auf die üblichen flüssigen Zusätze bezogen, die ich seit über 25 Jahren nicht mehr verwende.

Das blaue Chemiezeugs darf man auch nicht trinken... :lol:
Zuletzt geändert von MobilLoewe am 30.11.2018 - 17:32:20, insgesamt 2-mal geändert.
Es grüßt
MobilLoewe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 443
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Scout » 30.11.2018 - 16:43:02

Hymerli93 hat geschrieben:Abschnitt 11:
Verursacht Hautreizungen.
schwere Augenschädigung/
Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
Trocknet die Haut aus und verfärbt diese.
CMR-Wirkungen (krebserzeugende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende Wirkung

Das Mittel soll man in Jauchegruben oder Kassetten kippen und nicht auf die Haut oder ins Auge schmieren.

Abschnitt 13:
Verfahren der Abfallbehandlung
Empfehlung für das Produkt:
Muss unter Beachtung der behördlichen Vorschriften einer Sonderabfallentsorgung zugeführt werden.

Das trifft zu wenn man ein Fass mit dem Mittel entsorgen will.
Die Menge, die man in einen Fäkaltank kippt ist gering, dabei handelt es sich um eine bestimmungsgemäße Anwendung und nicht um eine Entsorgung.
Das Sicherheitsdatenblatt beschreibt die Eigenschaften des Produktes. Beim Abschätzen einer Auswirkung kommt es zusätzlich auf die Menge an.

Ein Beispiel: Aquachem Blue enthält Bronopol. Das wirkt bakteriostatisch, hemmt Bakterien also ein Konservierungsmittel.
Ich zitiere aus einem Sicherheitsdatenblatt von Bronopol.
Primäre Reizwirkung:
an der Haut:
Reizt die Haut und die Schleimhäute.
Gefahr der Hautresorption.
am Auge:
Starke Reizwirkung mit Gefahr ernster Augenschäden.

Und trotzdem schmieren wir und das Zeug täglich mit Cremes und Salben auf unsere Haut. Da sind die Konzentrationen so gering, dass sie unbedenklich sind.
Zitiert man Angaben aus Sicherheitsdatenblättern sollte man auch verstehen was diese bedeuten.

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 696
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon MobilLoewe » 30.11.2018 - 16:48:47

Hier die Beschreibung aus der Homepage von Ammovit:

Zitat: "AMMOVIT zersetzt Fäkalien, beschleunigt den biologischen Abbauprozess und vermindert die Geruchsbelästigung. Das griesförmige Mittel macht die Feststoffe pumpfähig und sorgt damit für eine einfache Entleerung. Der Tankinhalt kann über die herkömmliche Toilette oder Entsorgungsstation abgeführt werden. Als Endprodukte entstehen natürliche Bestandteile des Bodens. Die mit dem Granulat behandelte Fäkalie kann, sofern es die landesspezifischen/regionalen Vorschriften zulassen, einer anschließenden Kompostierung und Düngung zugeführt werden. Die Bodenqualität wird umweltgerecht unterstützt und zugleich ist das Produkt sehr sparsam im Verbrauch und bewirkt keinerlei Umweltbelastung."

Das kann man glauben oder auch nicht. Wichtig ist letztendlich, was bei der Entsorgung aus der Kassette raus kommt. Wie geschrieben, ein Teelöfel voll in die Kassette reicht um den Zersetzungsvorgang einzuleiten.

Danke Scout für die Klarstellung. :wink:
Es grüßt
MobilLoewe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 443
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Chief_U » 30.11.2018 - 17:35:21

Hallo Bernd,

da wir täglich(!) die Kassette leeren (müssen), nützt mir Ammovit nix, da es ja erst ab drei Tagen seine optimale Wirkung erzielen soll. Ich weiß, es soll Kollegen geben, die zu zweit ohne Probleme 5Tage hinkommen. Versteh aber nicht, wie das gehen soll... :shock:
Grüsse

Chief_U / Uwe

PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes
Benutzeravatar
Chief_U
Mitglied
 
Beiträge: 141
Registriert: 23.06.2009 - 22:29:49
Wohnort: Oberfranken

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Sparks » 30.11.2018 - 21:20:09

Wenn ich was verkaufen will stelle ich das Produkt auch nur positiv dar. Hole mir einen Gutachter und schon ist alles grün. Einige werden schon für mein Produkt Reklame laufen ( bekommt man dann dieses Produkt für lau?)
Manche Produkte werden nicht umweltschonender, wenn man die Herstellerangaben mantrartig wiederholt.
Ich entleere so oft wie möglich, wenn wirklich einmal ein längerer Zeitraum überbrückt werden muß, etwas Seife, Froschreiniger. Da ist dann nichts drinn, was nicht in die Schmutzwasserkanalisation darf. Aber einige haben ja den Durchblick und entsorgen mit Amovit im mitgeführten Komposthaufen, (oder gar wild :roll: ). wenn dieses Zeug wirklich so "gut" wirkt, dann wirkt es bestimmt auch im Klärwerk. :twisted:
Gruß
Manfred
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon MobilLoewe » 01.12.2018 - 00:49:52

Chief_U hat geschrieben:Hallo Bernd,

da wir täglich(!) die Kassette leeren (müssen), nützt mir Ammovit nix, da es ja erst ab drei Tagen seine optimale Wirkung erzielen soll. Ich weiß, es soll Kollegen geben, die zu zweit ohne Probleme 5Tage hinkommen. Versteh aber nicht, wie das gehen soll... :shock:
Hallo Uwe, die vollständige Zersetzung setzt etwa nach 24 Stunden ein. Insofern lohnt sich Ammovit für Euch nicht.

Wenn man will, dann nutzt man 2 Kassetten, eine zum "reifen". :D Übrigens, wir kommen bis zu 3 Tagen mit einer Kassette aus.

Grundsätzlich benötige ich mit der SOG II keine Zusätze, aber durch die Zersetzung, mit einer geringen Dosierung Ammovit, fließt die Gülle besser und der Geruch ist etwas angenehmer.
Es grüßt
MobilLoewe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 443
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Sparks » 07.12.2018 - 11:14:42

Ich hab mal die Suchmaschine bemüht und einen Bericht des NDR gefunden zu Eisen 2 Sulfat. Der NDR ist zwar kein Fachanwalt, aber trotzdem als eine glaubwürdige Nachrichtenquelle anzusehen. Amovit neu ist laut Hersteller Gemisch aus Eisen-II-sulfat mit ungefährlichen Beimengungen. lest selber wie Fachleute diesen Stoff dort einschätzen : https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitte ... 10247.html .
Gruß Manfred
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Scout » 07.12.2018 - 13:38:41

Die Aussagen in dem NDR Bericht gehen an der Anwendungsrealität vorbei. Bezogen auf die korrekte Anwendung ist es Unsinn.
Ammovit enthält ca. 97% Eisen(II)sulfat und etwas Kalk(CaCO3).
Ammovit oder Eisen(II)sulfat wird nicht als Düngemittel verkauft, sondern als Zusatzstoff für die Jauchegrube. Für diese Anwendung ist es entwickelt worden.

In der Jauchegrube entstehen durch Mikroorganismen Faulungsprozesse. Dabei entstehen die Faulgase Schwefelwasserstoff (H2S), das nach faulen Eiern riecht, Ammoniak(NH3), Methan und organische Säuren. Diese werden durch das Eisen und den Kalk gebunden. Methan entweicht in die Luft.
Es entstehen dabei Eisensulfit (FeS), mit Ammoniak entstehen Eisenhydroxid Fe(OH)3 und Ammoniumionen NH4 + . Das Ammoniumion enthält Stickstoff und ist ein wichtiges Düngemittel.
Soweit zu den chemischen Vorgängen.

Ammovit oder besser formuliert, das Eisensulfat darin ist kein Düngemittel. In einer Jauchegrube entsteht mit den Fäulnisprodukten ein Düngemittel.
Insofern sind die Aussagen in diesem Bericht nicht korrekt sondern irreführend.

Zu den Anwendungen im Womo, speziell bezüglich Düngemittel.
Es entsteht ein Düngemittel wenn sich Faulungsprozesse gebildet haben. Diese entstehen allerdings erst nach Tagen. In einer Kassette setzten bei der üblichen Aufenthaltszeit noch keine Faulungsprozesse ein. Es entstehen kein Schwefelwasserstoff oder Ammoniak, folglich können sich da aus dem Eisensulfat auch keine eisenhaltigen Düngemittel bilden.
Es hat aber anscheinen aber andere positive Effekte wie User schreiben.

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 696
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Chemiezusatz für Toilette

Beitragvon Sparks » 07.12.2018 - 16:09:26

Hallo Scout
Zwei Sachen, ich gbe dir Recht, wenn du sagst, " Bezogen auf die korrekte Anwendung". Was ist die korrekte Anwenduung? Alle, die ich gefragt haben, haben mir bestätig, das das ganze nur ein Konsrvierungsmittel ist. Wie das SyreN-Verfahren soll es in erster Linie eine Emissionsminderung herbeiführen, b.z.w. eine Redzierung des ph-Wertes bewirken. Ob das bei einer zu kurzen Einwirkzeit und evtl. ungenügenden Umsetzung noch einem ordnunggemäßen Einsatz entspricht, da habe ich so meine Zweifel. Chemische Reaktionen benötigen auch optimale Bedingungen, wie Zeit, Temperatur und ggf. Bewegung. Von den Gefahren des "Rohproduktes" einmal abgesehen, wie reagiert dieses Gemisch auf andere Chemiekalien. Eine Entsorgung einfach in den nächsten Graben, auf einem fremden Acker oder in einem fremden Wald verbietet sich ja von selbst. Auch du möchtes so etwas nicht von fremden Leuten auf deinem Grund haben. Ein Einleiten in die Kanalisation ist keine korrekte Anwendung. So, nun kommst du.
Gruß
Manfred
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 44
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Vorherige

Zurück zu Umwelt & Wohnmobile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder