toilettenflüssigkeit

Am Thema Umwelt kommt man heute nicht mehr vorbei. Hier ist das Forum dafür.

Moderator: Mods

toilettenflüssigkeit

Beitragvon abbiamo » 09.05.2009 - 18:48:12

hi,
von einem nicht "sog " besitzer wurde ich gefragt, ob die blaue flüssigkeit, die den toiletten beigegeben wird, nur die fäkalien zersetzt oder auch die toilette innen sauber hält.
da ich " sog " benutze konnte ich darauf nicht antworten. wer weis mehr?
abbiamo
abbiamo
Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 29.09.2007 - 11:19:22
Wohnort: Neuss

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon womomax » 15.05.2009 - 19:46:25

Moin,

was die Chemie machen soll, und was sie tatsächlich macht, habe ich noch nicht 100%-ig raus. :?
Auch die Zersetzungsfähiglkeit ist wohl immer etwas relativ zum Inhalt zu bewerten. :shock:
Es werden ja diverse Produkte zu Kassettenreinigung angeboten, also dürfte es mit der Reinigungswirkung
der Chemie nicht sooo weit her sein. Ich mache in meine Kassette immer eine kleine Menge flüssiger
Schmierseife mit rein und habe eigentlich immer eine saubere Kassette. Grundsätzlich hilft wohl gutes
Spülen nach der Leerung und ein Blick in die Kassette mehr als die Chemie. (Spaß macht das natürlich nicht)
Trotzdem liegt bei mir auch schon eine SOG bereit, muß nur noch eingebaut werden...
...und die Seife werde ich dann auch weiterhin verwenden.
Grüße vom
womomax
_________________
Alle Menschen sind klug, die einen vorher, die anderen nachher. ;-)
Benutzeravatar
womomax
Mitglied
 
Beiträge: 408
Registriert: 19.08.2007 - 12:42:32
Wohnort: Südheide bei den Ottern

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon abbiamo » 15.05.2009 - 20:06:57

hi max,
trotz sog gebe ich auch nach jeder entleerung einen spritzer flüssige seife rein.
dennoch habe ich in der kasette auf einer seite immer ablagerungen die ich nicht vollständig raus bekomme. denke mal da habe ich innen mit der bürste mal gekratzt und nun ist die oberfläche uneben und da setzen sich halt die
" wertsachen " ab. aber geruch ist nicht vorhanden. selbst wenn ich immer mal mit der blauen flüssigkeit,bei standzeiten , nachspüle geht dieser belag nicht ab.
na ja werde wohl nach ein paar jahren eine neue kasette investieren.
gruss
abbiamo
abbiamo
Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 29.09.2007 - 11:19:22
Wohnort: Neuss

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Gimmund » 15.05.2009 - 20:27:26

abbiamo hat geschrieben:na ja werde wohl nach ein paar jahren eine neue kasette investieren.


Hi abbiamo, neu muss gar nicht sein.
Ich habe vor zwei Jahren für einen knappen Hunni in der 1-2-3 Bucht eine gebrauchte Ersatzkassette geschnappt, mit SOG-Anschluß.
Die sah aus wie geleckt ....
Ähhmm, naja, ich lass es mal so stehen.

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: wer weiß das schon
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4870
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon womomax » 15.05.2009 - 22:16:10

Moin,
also wenn die Kassette innen nicht ganz optimal aussähe wäre mir das sozusagen sch...egal.
Wenns dort ein paar hartnäckige, dünne, nicht zunehmende, Ablagerungen gibt, was macht das?
Beachtenswerter finde ich da dann doch den Zustand der Dichtungen und der Ventile! Denn daraus resultierende
Probleme wiegen sicherlich schwerer. (wer Wortspielen will, mag es tun :wink: )
Grüße vom
womomax
_________________
Alle Menschen sind klug, die einen vorher, die anderen nachher. ;-)
Benutzeravatar
womomax
Mitglied
 
Beiträge: 408
Registriert: 19.08.2007 - 12:42:32
Wohnort: Südheide bei den Ottern

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Schwedenopa » 18.05.2009 - 08:42:23

Hallo,

mein Womo ist jetzt ziemlich genau 7 Jahre alt. Die Toilettenkassette auch. Ziemlich genau vor 5 Jahren habe ich die SOG-Anlage eingebaut und benutze seitdem keinerlei Toilettenchemie mehr. Ich kontrolliere, reinige und pflege regelmäßig die Dichtungen, und tausche sie bei Bedarf auch mal aus.

Aber eine gezielte Innenreinigung der Kassette habe ich noch nie gemacht, und ich habe auch nicht vor, dies jemals zu tun. Ich spüle sie lediglich bei nahezu jeder Leerung mit Grauwasser zwei- bis dreimal durch.

Dennoch (oder vielleicht sogar: deshalb?) funktioniert meine Kassette, einschließlich der inneren Mechanik und dem Schwimmermagneten für die Füllstandsanzeige, stets einwandfrei. Auf den Innenwänden befindet sich ein sehr dünner Belag, der aber nicht wächst. Da dieser Belag weder wächst, noch die Funktion der Kassette in irgend einer Weise beeinträchtigt, ist er mir wirklich sch***egal. :wink:

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4311
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon wilma57 » 18.05.2009 - 10:38:09

EuraGerhard hat geschrieben:Ich kontrolliere, reinige und pflege regelmäßig die Dichtungen,


@Gerhard:
Welche Mittel nimmst du dafür?

Internette Grüße
WILMA57
Lieber mit dem WOMO in den Urlaub,
als mit dem Rolls zur Arbeit!
Benutzeravatar
wilma57
Mitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.02.2007 - 12:19:29
Wohnort: südl. Niedersachsen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Schwedenopa » 18.05.2009 - 12:14:44

Hallo!

wilma57 hat geschrieben:@Gerhard:
Welche Mittel nimmst du dafür?

Zum Kontrollieren meine Augen, zum Reinigen einen feuchten Lappen und gelegentlich etwas Neutralseife, und zur Pflege das Dichtungsspray von Thetford (ca. 2x pro Jahr).

Bei Bedarf tausche ich Dichtungen aus: Dank SOG fällt die anfälligste Komponente der Thetford-Kassette, das Entlüftungsventil, ja sowieso weg. Übrig bleiben die Schieberdichtung und die Dichtung am Entlüftungsknopf ("Lip seal" und "seal retainer" auf der Thetford-Ersatzteilliste). Erfahrungsgemäß halten diese Teile bei mir ca. 3-4 Jahre. Aufgrund ihrer "strategischen Bedeutung" :wink: habe ich aber immer Ersatzdichtungen dabei. Ebenso ein Ersatzfilter für die SOG.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4311
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon wilma57 » 18.05.2009 - 14:19:31

@Gerhard:

Danke für die Infos !!!

Internette Grüße
WILMA57
Lieber mit dem WOMO in den Urlaub,
als mit dem Rolls zur Arbeit!
Benutzeravatar
wilma57
Mitglied
 
Beiträge: 155
Registriert: 05.02.2007 - 12:19:29
Wohnort: südl. Niedersachsen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon busslefahrer » 05.07.2009 - 19:00:27

Hallo EuraGerhard,
Dank für Deine ausführlichen Erleuterungen. Habe noch ergängzende Fragen: 1) Wie kommt man an die Dichtungen. Die einschägigen Kataloge führen immer nur die "Lipseal-Dichtung" auf. 2) Ich habe das Gefühl, daß der "Bladeopener" bei mir ebenfalls undicht ist. Gibt es da auch eine Dichtung? Wie bekommt man den raus? 3) wie kommt man an die Dichtung des Entlüfterventils bzw. wie bekommt man das raus? 4) Muß und kann man den O-Ring am Ausgußstutzen ebenfalls ersetzten. Wenn ja, wie?
Vielen Dank für Deine Antworten,
Gruß Busslefahrer
busslefahrer
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2007 - 21:31:40

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Schwedenopa » 05.07.2009 - 21:10:08

Hallo,

ich kann mich hier nur auf die Kassette der C200-Toiletten beziehen, aber ich nehme an dass die anderen Modelle ähnlich aufgebaut sind:

busslefahrer hat geschrieben:Habe noch ergängzende Fragen:
1) Wie kommt man an die Dichtungen. Die einschägigen Kataloge führen immer nur die "Lipseal-Dichtung" auf.
2) Ich habe das Gefühl, daß der "Bladeopener" bei mir ebenfalls undicht ist. Gibt es da auch eine Dichtung? Wie bekommt man den raus?
3) wie kommt man an die Dichtung des Entlüfterventils bzw. wie bekommt man das raus?
4) Muß und kann man den O-Ring am Ausgußstutzen ebenfalls ersetzten. Wenn ja, wie?


1. Bei den "üblichen Verdächtigen", also Wohnmobil- und Caravanzubehörhändlern. Ich persönlich kaufe die Dichtungen entweder bei einem Händler in meiner Nähe (Niederlande), oder bei Pieper in Gladbeck, oder bei irgendeiner Fritz-Berger-Filiale bei der ich zufällig vorbeikomme. Ist mal eine ganz bestimmte Dichtung nicht auf Vorrat, dann kann der Händler sie bestellen.

2. Keine Ahnung. Aber jedem Original-Thetford-Ersatzteil liegt eine genaue Einbauanleitung bei.

3. Siehe 2. Das Entlüfterventil hat einen Bajonettverschluss. Einfach ein Stück gegen den Uhrzeigersinn drehen und rausnehmen.

4. Vermutlich ja. Siehe 2.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4311
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Scout » 06.07.2009 - 00:28:19

Hallo busslefahrer!
Dichtungen gibt es wohl auch in Fachgeschäften für Sanitärartikel. Die Hersteller solcher Teile nehmen ja auch gerne Dichtungen von der Stange.

Entlüftungsventil:
Bei mir war das Entlüftungsventil auch undicht. Nicht am Dichtring zum Gehäuse, sondern an der Entlüftungsöffnung.
Das Ventil leicht drehen dann kann man es herausnehmen.
Ich habe es dann zerlegt und gesäubert. Zum säubern habe ich es in Bleichlauge gelegt.
Bild

Zurzeit ist mein Bladeopener ebenfalls undicht.
Ich muss die Dichtung wechseln.

Bild
Bild

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon busslefahrer » 06.07.2009 - 01:15:46

Wow, das war ja eine wahnsinnig tolle Antwort! Vielen Dank!
Gruß Busslefahrer
busslefahrer
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2007 - 21:31:40

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Nasenbär » 06.07.2009 - 05:52:53

Wir haben in 7 Jahren weder eine Dichtung ausgetauscht noch sonstige Probleme mit der Cassette gehabt.Früher ohne Sog, jetzt mit. Aber immer ohne Chemiezusätze.

Ich mach einmal jährlich eine Rollkur mit der Cassette. Also DanKlorix rein, und stündlich drehen. So werden alle Ablagerungen abgebaut und gut ists.
Nasenbär
Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 17.10.2004 - 00:17:03

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon hebu234 » 12.07.2009 - 10:32:47

Hallo zusammen,
jetzt habe ich interessiert Eure Beträge gelesen, bin aber nicht dahinter gekommen, was Ihr unter "SOG" versteht. Kann uns mal jemand aufklären???
Gruß Helga
Das Beste und Schönste einer Reise wird daheim erlebt: teils vorher, teils nachher. (Sigmund Graff)
Benutzeravatar
hebu234
Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: 08.02.2009 - 16:19:34
Wohnort: Kuppenrhön

Nächste

Zurück zu Umwelt & Wohnmobile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder