toilettenflüssigkeit

Am Thema Umwelt kommt man heute nicht mehr vorbei. Hier ist das Forum dafür.

Moderator: Mods

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon simonesenk » 19.07.2010 - 10:39:03

Nutzt es, trotz Ablagerungen in der Kassette etwas, Schmierseife zu benutzen? Ich habe jetzt soviel davon gelesen, dass ich das wohl mal ausprobieren muss.
(Ich habe noch Schmierseife übrig, unsere Blattläuse o. ä. stören sich nämlich mal rein gar nicht am Blumenwasserzusatz, vielleicht nutzt es ja dann was beim Entsorgen). Oder geht das nur, wenn die Kassette ablagerungsfrei ist?
Liebe Grüße

Simone
simonesenk
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.02.2006 - 22:33:22
Wohnort: Südhessen Kreis DA-DI

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Kreithof » 19.07.2010 - 12:13:35

Hallo Simone!! Mit Schmierseife kanst Du nichts verkehrt machen und ein Reinigungseffekt gibt es auch. Danke für die E Mail

viele Grüße Kreiti
Kreithof
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.04.2010 - 14:20:18
Wohnort: südliches Niedersachsen Raum Göttingen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon simonesenk » 19.07.2010 - 14:04:07

Danke für die Infos.
Liebe Grüße

Simone
simonesenk
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.02.2006 - 22:33:22
Wohnort: Südhessen Kreis DA-DI

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Spock » 24.08.2010 - 14:43:21

Warum eine überteuerte SOG? Es geht auch ohne elektrischen Lüfter mit ein paar Euros.

Einfach in die Verschlusskappe des Ausgussrüssels eine Kunststoffverschraubung für Kabel einschrauben.
http://www.eap-elektrotechnik.de/de/ver ... tstoff.php

Daran verschraubt man einen Gardena Wasserstop (damit nix rausläuft wenn kein Schlauch dran ist!!).
An den Wasserstop kann man jetzt einfach einen Schlauch mit Gardenakupplung anschließen, der nach eigenen Wünschen/Vorstellungen nach außen abgeführt wird.

Dabei darauf achten, dass der Entlüftungsaustritt über der Oberkante der Cassette liegt, denn warme Luft steigt bekanntlich nacn oben!

Gruss
Spock
Spock
Mitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2006 - 17:30:02

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Scout » 24.08.2010 - 14:55:38

Spock hat geschrieben:Warum eine überteuerte SOG? Es geht auch ohne elektrischen Lüfter mit ein paar Euros.


Es geht halt nicht ohne elektrischen Lüfter.
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon tomtom » 24.08.2010 - 15:16:19

Guckst Du mal hier: http://www.sog-dahmann.de/Frame%20hori.htm
Gruß
TomTom
Hotelbetten - nein danke!!
Benutzeravatar
tomtom
Mitglied
 
Beiträge: 1374
Registriert: 08.08.2004 - 09:41:12

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Camperfrank » 25.08.2010 - 21:38:57

Spock hat geschrieben:

Dabei darauf achten, dass der Entlüftungsaustritt über der Oberkante der Cassette liegt, denn warme Luft steigt bekanntlich nacn oben!


Siehste, dass musst du meiner Partnerin mal erklären. Ich mache immer die Dachluke auf.
Es sollte auch genug Druck vorhanden sein. Also nix für Weicheier.
Nur für richtige Cowboys :lol:

Zum Thema Elektrik.

Was sagte der Immigrant ale er das erste mal in Deutschland in den Wald machte, und sich den Popo mit Brennesseln abputzte:" Schei....Deutschland, alles Elektrisch"! :D

Ich entleere meine Cassette öfters als ich muss. Benutze nur ein wenig von dem Aqua Kem oder das andere von Camping Gaz.
Ab und an halte ich den HD in die Cassette. Was immer richtig sauber ist, kann nicht riechen.
Camperfrank
Mitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 21.08.2010 - 22:43:39

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon goldmund46 » 26.08.2010 - 17:54:34

Hallo Gemeinde,

beim Entsorgen nutze ich immer das Grauwasser, um damit die Toilettenkassette auszuspülen. Etwa 1 Ltr. davon lasse ich dann drin, dann wird die Kassette immer tipp-topp sauber!

Also: erst Toilette entleeren, dann das Grauwasser und dabei gleichzeitig die Kassette reinigen! :!:
goldmund46
 

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Spock » 27.08.2010 - 10:07:44

Scout hat geschrieben:
Spock hat geschrieben:Warum eine überteuerte SOG? Es geht auch ohne elektrischen Lüfter mit ein paar Euros.


Es geht halt nicht ohne elektrischen Lüfter.


Einerseits kann ja jeder seinen Kacktopf entlüften wie er will, andererseits sollte man aber keine Behauptungen ohne sachliche Argumentation aufstellen.
Früher glaubte man auch, dass sich die Sonne um die Erde dreht. :wink:

Eine passive Entlüftung (ohne Lüfter) funktionert genauso, denn warme Luft dehnt sich aus und wird über die Entlüftung nach aussen abgeführt.
Durch jahrelange Beobachtungen habe ich festgestellt, dass es im Womo meistens wärmer ist als draussen; in manchen Jahreszeiten sogar durchaus erwünscht.
Ergo kann sich bei einer passiven Entlüftung kein Innendruck im Kacktopf aufbauen und folglich kann beim Öffnen des Schiebers auch keine Druckwelle entweichen. Die Nase wird höchstens von den eigenen frisch ausgetretenen Fäkaliendämpfen umscheichelt, wie zu Hause auf dem Porzellanthron auch.
Das kann aber auch der Spielzeuglüfter der SOG nicht vollständig verhindern, denn die Begleitgase beim Kötteln schießen ja nicht wie ein Plasmastrahl durch den evtl. offenen Schieber, sondern verteilen breitflächig mit aufsteigender Tendenz und es fehlt die einfach die Saugleistung. Eine mediterrane Mahlzeit und den daraus resultierenden Flatulenzen machen dem Spielzeuglüfter dann endgültig den Garaus.

Wenn schon, dann sollte man das SOG-Spielzeug in die Tonne kloppen und sich eine anständige Vakuumtoilette in sein Womo einbauen lassen.
Beim Spülvorgang wird dann auch gleich die komplette Raumluft mit abgesaugt. :D

Gruss
Spock
Spock
Mitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2006 - 17:30:02

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Gimmund » 27.08.2010 - 10:32:17

Hi Spock,

ich hatte in meinem 1. Womo (92-02) eine "passive" Lüftung verbaut. Ich stimme dir zu, es baut sich bei Fahrten im Gebirge kein Überdruck auf. Damit waren die Vorteile dieser Variante auch schon am Ende. Wenn man sein Geschäft erledigte und den Schieber aufmachte, waberte sofort der Gestank aus der Cassette durch den Toi-Raum.
Im 2. Womo (02-09) hatte ich dann eine SOG verbaut, auch dort baut sich kein Überdruck auf, ABER: sobald der Schieber geöffnet wird, wird die Luft aus der Cassette ins Freie befördert und wabert eben NICHT in den Toilettenraum.

Mag ja sein, dass das für dich alles Spielzeug ist, mich hat das jedenfalls so überzeugt, dass ich mir die SOG habe auch von Anfang an im Wohnwagen einbauen lassen.

Aber wie sagen die Määnzer Fastnachter? "Jedem Narr gefällt soi Kapp!"
Bleib du bei der passiven Entlüftung, es wird dir nicht gelingen die SOG schlecht zu reden, dazu habe ich in diesem Forum zu viele positive Beiträge zu dem Thema gelesen.

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: wer weiß das schon
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4870
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Spock » 27.08.2010 - 11:58:46

Gwaihir hat geschrieben:Hi Spock,
es wird dir nicht gelingen die SOG schlecht zu reden, dazu habe ich in diesem Forum zu viele positive Beiträge zu dem Thema gelesen.


Das ist auch nicht meine Absicht die SOG zu diskreditieren! Schlecht ist allenfalls das Preis-Leistungsverhältnis. Ich habe mal bei einem sehr bekannten Womo-Hersteller in der IT gearbeitet. Vorteil war, dass ich alles zum EK kaufen konnte. Das ging los bei 20% (Truma) bis zu 75% bei einfachen Artikeln wie Wasserhähne etc. Meine Zusatzferderung von Goldschmitt habe ich 50% unter dem normalen VK bekommen. Klimaanlage ebenfalls 50% billiger. :D

Aber wie gesagt, da ich keine unangenehmen Gerüche bei offenem Schieber und passiver Lüftung wahrnehmen kann schreibe ich das so.
Übrigens alle zwei Tage mal Schüssel und Brille mit antibakeriellen Tüchern durchwischen ist ebeso wichtig wie die Entlüftung.

Gruss
Spock
Spock
Mitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2006 - 17:30:02

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon heulnet » 05.11.2010 - 19:35:24

bei mir ist der mechanismus oben am teller mit belägen besetzt und das bekomme ich einfach nicht so richtig weg. was kann man da machen ?
mein frau sagt immer, mach dich nicht verrückt, dass ist nur eine kackkiste, aber ich will es eben gerne richtig sauber haben.
heulnet
 

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Herby » 05.11.2010 - 22:15:40

Hallo heulnet
ganz heißes wasser mit einem Schuß Essig Essenz
rein legen und nach einer halben std sollte die kacke Kalkablagerung
abgehen (wäre meines wissens nach ein versuch )
Gruß herby
Fährt mit Hobby 700/D/750FMS
Benutzeravatar
Herby
Mitglied
 
Beiträge: 679
Registriert: 05.11.2006 - 22:08:54
Wohnort: Kerpen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon brainless » 06.11.2010 - 22:49:48

Alter Jahrgangschampagner (Extra brut) soll auch funktionieren,


brainless :wink:
brainless
Mitglied
 
Beiträge: 84
Registriert: 11.10.2009 - 18:20:11

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon PAPLE » 08.11.2010 - 18:27:18

Moin heulnet,
mit Essig hat Herby Recht, Kaffeemaschinenentkalker löst den Urinstein auch recht gut. Einfach ein paar Stunden bedeckt stehen lassen, dann lassen sich die Ablagerungen gut entfernen.
Anschließend den Deckel einfach mit etwas Olivenöl einreiben.
Die Flaschen aus Frankreich jetzt bis zum nächsten Beisammensein aufheben.
So geht es :wink: .
Gruß
PeterAPLE
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Benutzeravatar
PAPLE
Mitglied
 
Beiträge: 265
Registriert: 12.10.2007 - 10:02:18

VorherigeNächste

Zurück zu Umwelt & Wohnmobile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder