Routenplanung Plöckenpass

Moderator: Mods

Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon Michigan » 28.01.2018 - 08:59:39

Moin Freunde,
von Kitzbühl aus wollen wir über den Plöckenpass bis Ancona fahren ohne die Autobahn zu benutzen. Wir haben genügend Zeit und für die Strecke 5 Tage/Etappen eingeplant. Hat jemand diese Route schon einmal befahren und kann uns etwas darüber berichten?
Viele Grüße Jonny
Campers Fluch: Regen und Besuch.... Regen geht ja noch.....
http://jonnyreisen.de
Benutzeravatar
Michigan
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: 13.11.2014 - 09:21:18
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern (Usedom)

Re: Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon Hajot » 28.01.2018 - 11:38:35

Hallo Jonny,

wir sind die Strecke eigentlich jedesmal gefahren, wenn wir Richtung Kroatien unterwegs waren. Es hat den Vorteil ohne Maut durch Österreich zu kommen (bis auf die Gebühr für den Felberntauerntunnel). Die Strecke ist gut mit deinem WoMo zu fahren, allerdings ist die Straße auf österreichischer Seite teilweise schlecht und hat auf der italienischen Seite schon einige Serpentinen. Wir sind die Strecke letztmals im Sommer 2015 gefahren. Ob sich der Straßenzustand geändert hat, kann ich dir leider nicht sagen.
Je nachdem wie weit Du kommst kann ich Dir zwei Stellplätze empfehlen.
1.) Stellplatz Matreier Tauernhaus (Parklatz ohne V+E). Im angrenzenden Hotel kann man abends essen gehen und morgens ein Frühstücksbüffet buchen. Informationen zum Stellplatz findest Du hier.
2.) Stellplatz Gailberghöhe. Der Platz ist gegenüber dem Hotel in Terrassen angelegt. V+E vorhanden. Auch hier kann ich das Restaurant nur empfehlen.
In Kötschach-Mauthen dann noch einmal volltanken, somit dürftest Du ohne weiteren Tankstopp bis Ancona kommen .

Gruß
Hans-Jürgen :D
»Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.« - Kurt Tucholsky 1890 - 1935
Benutzeravatar
Hajot
Moderator
 
Beiträge: 1673
Registriert: 04.11.2009 - 19:25:46
Wohnort: 35463 Fernwald

Re: Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon Michigan » 28.01.2018 - 12:09:06

Hallo Hans-Jürgen,
vielen Dank für Deine aussagekräftige Antwort. Genau darauf habe ich gehofft. Ich werde am 13. August von Marquartstein (süd-westl. von München) aus über Ktzbühl und Mitternsiell in Richtung Süden aufbrechen. Ich denke mir, da ich Zeit habe, in 6 Tagen die Strecke bis nach Ancona ohne Autobahnbenutzung zu fahren. Die Fähre nach Griechenland geht am 19. August Abens. Dazu habe ich mir auch schon Stell-bzw. Übernachtungsplätze rausgesucht. Die von Dir genannten könnten durchaus in meinen Routenplan passen. Aber das alles werde ich wie in jedem Jahr in meinem Reisetagebuch 2018 veröffentlichen.
Nochmals vielen Dank und viele Grüße
Jonny
Campers Fluch: Regen und Besuch.... Regen geht ja noch.....
http://jonnyreisen.de
Benutzeravatar
Michigan
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: 13.11.2014 - 09:21:18
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern (Usedom)

Re: Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon claudia » 04.03.2018 - 13:16:17

Noch ein Tipp.
Auf der Plöckenpass Passhöhe direkt am höchsten Punkt gibt es einen unscheinbaren Gasthof/Hotel namens Al Valico. Normalerweise würde man nicht auf die Idee kommen dort etwas zu essen.
Aber das Lokal ist (ich hoffe immer noch) ein Geheimtipp. Es gibt selbst gemachte Pasta in vielen Variationen von Mama und deren Töchtern.
Selbst Einheimische aus Kötschach Mauthen und Umgebung fahren da hoch um zu die Spezialitäten vom Mama zu genießen.

Grüße

Ralf
Benutzeravatar
claudia
Mitglied
 
Beiträge: 273
Registriert: 19.03.2004 - 21:25:18
Wohnort: Bayern

Re: Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon Michigan » 04.03.2018 - 16:25:01

Danke Ralf,
gut zu wissen. Das sind so die kleinen Tipps die nirgendwo stehen, aber sozusagen oft im wahrsten Sinne des Wortes das Salz in der Suppe sind.
Danke und Gruß Jonny
Campers Fluch: Regen und Besuch.... Regen geht ja noch.....
http://jonnyreisen.de
Benutzeravatar
Michigan
Mitglied
 
Beiträge: 140
Registriert: 13.11.2014 - 09:21:18
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern (Usedom)

Re: Routenplanung Plöckenpass

Beitragvon HägarRacing » 26.03.2018 - 13:46:21

Hallo,

wir fahren auch immer die Strecke Kufstein - Kitzbühel - Felbertauern - Plöckenpass - HR

Letztes Jahr sogar 4x :D

Du kannst auch leicht in I bis Udine auf der Bundestraße fahren. Geht recht gut und man sieht mehr als auf der Autobahn.

Auf österreichischer Seite wurden mittlerweile etliche Stellen neu asphaltiert.
Wir Übernachten eigentlich immer auf der Gailberghöhe, da schöne große Stellflächen und gutes Lokal. Für die Strecke Kelheim (bei Regensburg - Gailberghöhe) benötigen wir bei gemütlicher Fahrt einen halben Tag.
Wir sind mit GoBox unterwegs.
HägarRacing
Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.09.2006 - 19:11:36
Wohnort: bei Kelheim


Zurück zu Italien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder