Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Moderator: Mods

Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Beitragvon LDMausi » 01.07.2017 - 14:02:41

Hallo an alle erfahrenen WoMo Fahrer, wir fahren das erste Mal mit einem WoMo nach Italien. Die Fahrt soll Ende September stattfinden. Ist das sinnvoll und schafft man es in 15 Tagen bis zur Amalfiküste und wieder zurück ohne Stress? Die Amalfiküste wollen wir mit dem WoMo nicht direkt befahren, sondern uns eine Wespa mieten. Wo wäre in der Nähe ein schöner, sicherer und praktischer Stellplatz? Vielleicht das man von da aus Capri und auch Pompeij erreichen kann. Welchen WoMo Führer sollten wir uns für diese Fahrt besorgen? Es wäre sehr nett hier Tipps zu bekommen, weil wir hier wirklich noch völlig ahnungslos unterwegs sind. Herzlichen Danke schon mal vorab.
VG aus dem schönem Vogtland LDMausi (Kerstin)
LDMausi
Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.2017 - 13:52:54

Re: Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Beitragvon oldman » 01.07.2017 - 16:48:45

Hallo Kerstin,

im Forum wurde darüber schon einiges dazu geschrieben.

Hier zwei Links zu dem Thema mit Beiträgen von mir:

http://forum.womoverlag.de/viewtopic.php?f=180&t=21524
http://forum.womoverlag.de/viewtopic.php?f=269&t=21989

In unserer Sturm- und Drangzeit sind wir in 15 Tagen nach Sizilien und zurück. Also könnt ihr das schon schaffen.

Wir werden Ende September auch wieder nach Italien, allerdings bis Calabrien. Dazu nehmen wir uns acht Wochen Zeit.

Viel Spaß auf eurer Reise

Nikolaus

Nachtrag: Wenn noch Fragen sind, gerne.
Unterwegs mit Laika Ecovip H600
Benutzeravatar
oldman
Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: 07.06.2003 - 18:48:01
Wohnort: Niederbayern

Re: Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Beitragvon KZAC » 01.07.2017 - 17:38:29

Hallo,

ihr werdet Abstriche machen müssen auf dem Hin- und Rückweg noch diveres anzusehen, insofern ist es grenzwertig aber machbar.

Bezüglich Stellplätzen empfehle ich hier mal zu schauen:
http://park4night.com/carte_lieux
https://www.campercontact.com/de/

An Büchern schaut mal bei den Womoführern hier aus dem Verlag (bin mir aber nicht sicher ob Amalfiküste dort mit behandelt wird),
ansonsten habe ich mit den Reiseführern aus dem Michael Müller Verlag gute Erfahrungen gemacht.

Ansonsten denke ich daß es Ende September schon wieder relativ ruhig sein sollte, d.h. man sollte m.E. problemlos dort unterkommen.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 808
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Beitragvon Hegau66 » 02.07.2017 - 18:15:43

Hallo Kerstin,

zu Stellplätzen an der Amalfi-Küste kann ich dir nichts sagen. Wir sind in Pompej auf dem CP Spartacus gestanden. Sehr kleine Stellplätze, aber preislich war das ok. Der CP ist direkt gegenüber der Ausgrabungsstätten. Auch die Tour die wir auf den Vesuv gemacht haben ist am Bahnhof gestartet. 3 Minuten zu Fuss vom CP. Ausflüge nach Capri usw. kann man alles von dort aus buchen und starten.

Ob 2 Wochen reichen? Natürlich, man muss halt sein Programm entsprechend gestalten. Uns hat eine Woche gereicht um Pompej, Vesuv und Capri zu machen. Wir haben dieses Jahr Korsika für eine Woche gemacht. Wir haben uns halt auf den Norden beschränkt. Die Reiseziele der Reisedauer anpassen, dann ist das ok. Für mich beginnt der Urlaub schon mit der Fahrt.

Gruß

Jörg
Hegau66
Mitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.01.2016 - 17:37:07

Re: Erste Fahrt mit einem WoMo nach Italien

Beitragvon svenh » 14.01.2022 - 09:29:44

Leider etwas spät ;-)) aber vielleicht ja trotzdem noch für den ein oder anderen interessant. Ich komme aus Süddeutschland, lebe die meiste Zeit des Jahres aber in Italien, daher nehme ich mir ein bisschen Zeit für einen schönen Tour Tipp.
15 Tage sind ein bisschen wenig, eher Untergrenze für die Gegend.
Ich würde 3 Wochen einplanen und wie folgt fahren:
je nachdem woher ihr kommt würde ich einen Stop für 1-2 Tage in Süddeutschland machen. Sehr schön ist Freiburg und der Camping am Silbersee (http://www.camping-freiburg.net/)
Von dort aus weiter über Basel, Luzern (Luzern ist auch schön für einen Zwischenstopp anstatt Freiburg, aber teuer!), Gotthard an den Lago Maggiore. Von Freiburg aus ca 5 Stunden bei gemütlicher Fahrt. Dort gibt es in Cannobio einige gute und günstige Campingplätze. Wir gehen am liebsten auf den Camping Bosco, weil er nicht so groß ist und man von jeder Stelle aus einen gigantischen Seeblick hat (hier der Blick: http://www.lakeview.eu). Im September bist Du da auch schon fast alleine, aber das Wetter ist meistens noch toll und man kann noch im See schwimmen. Lago ist für uns immer perfekt für 1-2 Tage gemütlichen Zwischenstopp.
Und dann von dort aus Richtung Neapel. Am Camping Spartacus der hier schon erwähnt wurde standen wir auch schon öfter, der Preis ist cool und die Stellplätze sind ok. (https://www.campingspartacus.it/de/) Alternativ Nube d´Argento (https://www.nubedargento.com/) in Sorrent. Beides ideal für schöne Ausflüge. Neapel muss man gesehen haben, Capri, Sorrent hat einen wunderschönen Strand. Vesuv, Phlegräische Felder und Pompeji sind natürlich Pflicht. Die Amalfi Küste runter ist herrlich und auf dem Weg gibts eine blaue Grotte, die mus man gesehen haben. Passt nur mit der Vespa auf, die Amalfi Küpstenstrasse ist nicht ganz ungefähelich.
Enjoy Italy :-)
svenh
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2022 - 09:17:57


Zurück zu Italien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder