Fragen zu Schweden/Norwegen

Fragen & Antworten, Tipps & Tricks zu Reisezielen in "DK, N, S, SF, EE, LV, LT, IS"

Moderator: Mods

Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon grunenburg » 01.03.2018 - 20:35:45

Hallo liebe Womo-Freunde!
Als Skandinavien-Neulinge haben wir einige Fragen und hoffen auf Antworten:
Wir wollen Anfang Mai/Juni mit 2 Hunden anreisen. Welche Fähre ist empfehlenswert, auch hinsichtlich Fahrzeit - wir kommen aus Österreich. Ist die genannte Jahreszeit wettermäßig akzeptabel?
Wie sieht es mit freiem Übernachten aus? Was muss man wegen der Hunde (es sind 2 Hovawarte, daher nicht zu verbergen) beachten? Was empfehlen erfahrene Nord-Reisende als "must see" (die
Womo-Führer habe ich bereits bestellt)? Das Nordkap wollen wir auslassen, nicht hingegen wahrscheinlich die Lofoten.
Im Moment fällt mir nichts mehr ein, ich drohe allerdings jetzt schon mit weiteren Fragen!
Danke im voraus
grunenburg
grunenburg
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2009 - 18:55:36

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon Schwedenopa » 02.03.2018 - 10:01:47

Hallo,

wenn Vierbeiner mitreisen, empfehle ich auf jeden Fall die Stenaline-Fähre Kiel-Göteborg. Denn hier gibt es spezielle Kabinen für Haustierbesitzer und auch einen eigenen Decksbereich, auf dem Hunde Auslauf haben können. Bei der Colorline hingegen müssen Tiere hingegen die gesamte Überfahrt im Auto oder in einem Käfig auf dem Autodeck verbringen. Ansonsten müssen natürlich - im Interesse der Vierbeiner! - sämtliche Einfuhrbestimmungen bzgl. Haustierpass, Impfungen, Wurmkuren etc. strikt eingehalten werden. Gerade in Norwegen kennt man kein Pardon, wenn Tiere unter Missachtung der entsprechenden Prozeduren ins Land geschmuggelt werden.

Im Mai können in Norwegen noch einzelne Passstraßen wegen Schnee gesperrt sein. Auch kann es gut sein, dass manche Ziele wie der Kjerag und die Trolltunga noch nicht erreichbar sind. Im Juni sollte dann aber alles frei sein.

Freies Übernachten kann im Süden sowohl Schwedens als auch Norwegens schwierig werden, viele Plätze sind mit der Zeit entweder gesperrt oder in kostenpflichtige Stellplätze umgewandelt worden. Aber wenn man nicht unbedingt direkt am Strand übernachten will und ein bisschen sucht, dann findet sich meistens noch was. Manchmal muss man halt ein paar Krönchen ausgeben.

Was die "must-sees" betrifft, so sage uns vielleicht erst mal, wieviel Zeit ihr haben werdet.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4075
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon grunenburg » 02.03.2018 - 18:30:23

Hallo Schwedenopa (das klingt schon sehr kompetent)! Danke für Deine rasche Antwort. Wir planen 5-6 Wochen ein, sind als Rentner quasi ungebunden. Was hältst Du von den Fähren Sassnitz oder Rostock - Trelleborg? Die Fahrzeit ist kürzer, was im Hinblick auf unsere Hunde nicht von Nachteil ist.
Wo die von Dir genannten Passstraßen bzw.Kjerag und Trolltunga sind, kann ich erst sehen, wenn ich die Womo-Führer bekommen habe. Bezüglich Übernachten habe ich keine Sorgen, wir finden sicher immer etwas Schönes (kostenpflichtig ist kein Problem). Die verhältnismäßig frühe Zeit haben wir gewählt, weil wir 1. uns schon sehr auf unsere erste Womotour 2018 freuen und 2.unsere Hündin schon eine uralte Dame ist, der wir nicht unbedingt Hitze zumuten wollen. Ich hoffe, unsere Terminplanung ist nicht "vollkommen daneben".
Ich freue mich auf Antwort
mfg grunenburg
grunenburg
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2009 - 18:55:36

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon Schwedenopa » 03.03.2018 - 12:07:11

Hallo!

grunenburg hat geschrieben:Hallo Schwedenopa (das klingt schon sehr kompetent)!

Ich wohne halt seit inzwischen 5 Jahren in Schweden (vorher 10 Jahre Niederlande, und einige Jahre habe ich auch in Wien gelebt), und meine erste Enkeltochter hat mir diesen Spitznamen gegeben. :wink:

grunenburg hat geschrieben:Was hältst Du von den Fähren Sassnitz oder Rostock - Trelleborg? Die Fahrzeit ist kürzer, was im Hinblick auf unsere Hunde nicht von Nachteil ist.

Auch da ist gerade die Stena Line vergleichsweise tierfreundlich. Es gibt je nach Schiff eigene Kabinen bzw. Aufenthaltsräume sowie Decksbereiche für Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern. In die Restaurants etc. dürfen die Hunde allerdings auf keiner Fähre mit, und es herrscht in allen öffentlich zugänglichen Bereichen Leinen- und Maulkorbpflicht.

Wir können halt immer nur maximal vier Wochen Urlaub am Stück nehmen können und bevorzugen deshalb Nachtfähren. So kommen wir auch im Schlaf voran.

grunenburg hat geschrieben:Die verhältnismäßig frühe Zeit haben wir gewählt, weil wir 1. uns schon sehr auf unsere erste Womotour 2018 freuen und 2.unsere Hündin schon eine uralte Dame ist, der wir nicht unbedingt Hitze zumuten wollen. Ich hoffe, unsere Terminplanung ist nicht "vollkommen daneben".

Mit der Hitze ist das in Skandinavien kein so großes Problem. Wobei wir zugegebenermaßen auch schon in Trondheim Anfang August 30 Grad erlebt haben, das ist aber ungewöhnlich. Da ihr zeitlich ungebunden seid, würde ich evtl. empfehlen, erst Anfang Juni zu starten. Dann langsam von Süden nach Norden vorarbeiten, so dass ihr immer im nach Norden wandernden Frühsommerbereich bleibt. Wenn ihr dann einigermaßen zügig nach Norden fahrt, bekommt ihr nördlich des Polarkreises auch die Mitternachtssonne mit.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4075
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon grunenburg » 03.03.2018 - 15:20:45

Hallo!
Noch eine wichtige Frage ist mir eingefallen! Wir hatten bisher immer (4x) "camping on bord", können bei den Fähren nach Skandinavien die Hunde - und eventuell auch wir - im Womo bleiben? Das wäre für uns natürlich viel bequemer. Wie sind die Fahrpreise und wo kann man buchen?
Die nächsten Fragen kommen bestimmt.
Danke im voraus
grunenburg
grunenburg
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 13.05.2009 - 18:55:36

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon werni » 03.03.2018 - 16:50:53

Wir fahren schon seit 1990 in unregelmässigen Abständen mit verschiedenen Fährlinien nach Scandinavien.
Und es war immer so dass das Wohnmobil vor der Abfahrt der Fähre verlassen werden musste. Ein Camping an Bord haben wir nie erlebt.
Die Gasanlage muss geschlossen und der Zugang zu den Gasflaschen gewährleistet sein. Denn ganz speziell bei STENA Line werden Kontrollen gemacht.
Gruss
Werner


Fährt Adria S 660 SL - Multijet 160
Automatisiertes Getriebe / 160 Pferde
10.5L/100km
Benutzeravatar
werni
Mitglied
 
Beiträge: 260
Registriert: 14.09.2009 - 08:45:04
Wohnort: nahe Zürich

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon Schwedenopa » 05.03.2018 - 10:31:14

Hallo,

"Camping an Bord" gibt es auf den Ostseefähren nicht! Während der Überfahrt dürfen sich keine Passagiere auf den Autodecks oder in den Fahrzeugen aufhalten, die Zugänge werden abgeschlossen. Auf allen Nachtfähren muss entweder eine Kabine oder - nur auf bestimmten Strecken verfügbar - pro Person ein Pullmansessel gebucht werden. Haustierbesitzer, die ihre Tiere im Fahrzeug bzw. in den Käfigen auf dem Autodeck zurücklassen (müssen), dürfen während der Überfahrt zu bestimmten Zeiten nach ihren Vierbeinern schauen, allerdings nur in Begleitung eines Besatzungsmitglieds.

Ich selber hatte nie einen Hund und will auch keinen haben. Aber rein gefühlsmäßig würde ich Tierbesitzern eine von drei Möglichkeiten für die Überfahrt nach/von Skandinavien empfehlen:
  1. Eine Fähre, auf der man Tiere in bestimmte Kabinen bzw. auf bestimmte Decks mitnehmen darf. Außer der schon genannten Stena Line ist dies auch bei TT-Lines (von Travemünde oder Rostock nach Trelleborg) sowie auf manchen Strecken bei Finnlines möglich.
  2. Eine Kurzstreckenfähre, bei der der Hund während der Überfahrt problemlos im Fahrzeug bleiben kann, z.B. Puttgarden-Rødby.
  3. Auf eigenen Rädern über die Brücken nach Schweden fahren.
Wir buchen die Fähren immer online direkt über die Webseiten der jeweiligen Reederei. Und zwar möglichst frühzeitig, denn je früher desto billiger. Überdies können wir dadurch - wir bevorzugen ja Nachtfähren - auch sicherstellen, dass sowohl wir selbst in der gewünschten Kabinenkategorie als auch das Womo mitkommen. (Meistens nehmen wir den sog. Flex-Tarif. Der ist zwar etwas teurer, erlaubt aber bei Bedarf - und verfügbarem Platz - eine Umbuchung.) Im Mai/Juni werden allerdings die Fähren sicherlich nicht ausgebucht sein.

Was die Gasflaschen betrifft, so stimmt, was werni gesagt hat. Üblicherweise sieht das so aus, dass ein Mitarbeiter mit den nötigen Aufklebern etc. rumkommt, während man noch in der Warteschlange beim Checkin steht. Man muss dann vor den Augen dieses Mitarbeiters die Gasflaschen zudrehen. Anschließend darf man den Gaskasten nicht abschließen, sondern muss ihn - ebenfalls noch vor den Augen des Mitarbeiters - mit einem Klebesiegel gegen nachträgliches Öffnen sichern. Der Gasbetrieb z.B. des Kühlschranks während der Überfahrt ist also nicht möglich.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4075
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon feldhamster » 05.03.2018 - 11:25:02

Die Fährenfrage hat Gerhard ja bereits kompetent und umfassend beantwortet. Als Hundebesitzer kann ich dem evtl. aus eigener Erfahrung noch eine Verbindung hinzufügen. Das ist die Schnellfähre (Katamaran) zwischen Hanstholm und Kristansand. Da darf das Tier zwar auch nicht an Deck, aber die benötigt nur 3,5 h.

Aber viel wichtiger ist mit den Hunden das Thema Einfuhrbestimmungen (Impfung, Anmeldung, Titternachweis etc.)
Guggsu hier: https://www.norway.no/de/germany/dienstleistungen-info/mit-tieren-nach-norwegen/.
Das kann ganz schön kompliziert werden, je nachdem von wo, und wann du in Norwegen einreist.
Vennlig hilsen fra feldhamsterBild
Benutzeravatar
feldhamster
Mitglied
 
Beiträge: 1018
Registriert: 04.05.2004 - 12:12:00
Wohnort: Mittelhessen

Re: Fragen zu Schweden/Norwegen

Beitragvon werni » 05.03.2018 - 12:49:19

Genau so Gerhard ! :lol:
Gruss
Werner


Fährt Adria S 660 SL - Multijet 160
Automatisiertes Getriebe / 160 Pferde
10.5L/100km
Benutzeravatar
werni
Mitglied
 
Beiträge: 260
Registriert: 14.09.2009 - 08:45:04
Wohnort: nahe Zürich


Zurück zu Nord-Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder