Trockentoiletten im Baltikum

Fragen & Antworten, Tipps & Tricks zu Reisezielen in "RU, BY, UA"

Moderator: Mods

Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon elibeck » 24.07.2018 - 20:54:34

Hallo, am 8. August starten wir unsere Tour durch´ s Baltikum.
Wir freuen uns auf alle drei Länder, haben natürlich "das Buch" dabei, dazu den Reiseführer von Reise Know How.
Was mir zum Thema Entsorgung nicht klar ist:
Im Womo- Führer steht, dass man auf keinen Fall die Toilettenkassette in Trockenklos entsorgen darf, weil jeder Zusatz den Bakterien den Garaus macht.
Meine Frage: Gilt das auch, wenn man durch eine SOG- Anlage keine Zusätze verwendet?
Der einzige nicht natürliche Zusatz ist das Toilettenpapier.
Aber das kommt ja auch so rein, wenn Menschen es so benutzen.

Kann mir jemand diese Frage beantworten?
Ich möchte nichts falsch machen,
Herzlichen Dank und einen guten Sommer1

Elisabeth
elibeck
Mitglied
 
Beiträge: 93
Registriert: 16.06.2004 - 21:59:59
Wohnort: Reichelsdorfer Keller, Nürnberg

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon JoeD » 24.07.2018 - 21:11:12

Hallo Elisabeth.
Ich bin zwar kein Wissenschaftler aber ich habe auch eine SOG und noch nie Bedenken gehabt, die Kassette in einem Trockenklo zu entleeren.
Ich bin z.Zt. in Norwegen und dort kann man auch bedenkenlos die Toiletten auf den Rastplätzen benutzen.
Interessant: EINE Toilette auf einem Rastplatz hatte bisher einen in Folie angenagelten Hinweis, hier keine Kassetten zu entleeren.
Bei mir kam aber der Verdacht auf, dass dieser Wisch von einem CP-Betreiber erstellt wurde, da direkt daneben ein Hinweis auf einen Campingplatz hing.
Gruß
JoeD
______________________________________
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum
Benutzeravatar
JoeD
Mitglied
 
Beiträge: 331
Registriert: 29.03.2006 - 15:48:23
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Scout » 24.07.2018 - 22:19:51

In einer Trocken- oder Komposttoilette wird der Urin vom Kot getrennt.
Nach dem Toilettengang wird dem Kot eine Schaufel Mulch oder Kompost zugesetzt.
Da der Urin nicht in den Kotbehälter gelangt, können die feste Ausscheidungen trocknen und werden geruchsfrei kompostiert.

Würde der Kompost mit den festen Ausscheidungen zu nass werden, käme es nicht zu einer geruchslosen Kompostierung sonder zu stinkenden Faulung.

Auch ohne Chemie sollte man eine Kassette, die ja überwiegend Flüssigkeit enthält, nicht in eine solche Toilette kippen.

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Schwedenopa » 25.07.2018 - 08:32:39

Hallo,

ich kenne jetzt die baltische Variante der Trockentoiletten nicht. Aber bei den schwedischen, norwegischen und finnischen Plumpsklos, die man an Rastplätzen etc. findet, handelt es sich nur in ganz seltenen Ausnahmefällen um Trenntoiletten. Wenn es sich um Trenntoiletten handelt, erkennbar an der Konstruktion der "Schüssel", dann hat @Scout recht. In den allermeisten Fällen plumpst aber alles, egal ob flüssig oder fest, in den gleichen Behälter. Klar ist natürlich, dass irgendwelche Chemiezusätze da nichts drin zu suchen haben. Hat man eine SOG-Anlage und benutzt - Hand aufs Herz - wirklich keine Chemie, so spricht zumindest aus biologischer Sicht nichts dagegen, den Kassetteninhalt in so eine Toilette zu entleeren.

Was allerdings manchmal doch dagegen spricht, ist die Größe des Auffangbehälters! Denn an manchen entlegenen Plätzen sind diese Behälter nicht sehr viel größer als eine Toilettenkassette. Wenn da zwei, drei Wohnmobilisten ihre Kassetten entleeren, ist das Ding voll. In solchen Fällen ist natürlich auch die Entleerung chemiefreier Kassetten unerwünscht.

Gerade an Fernstraßen in Finnland haben wir aber auch viele Plumpsklos mit großen, unterirdischen Auffangtanks gesehen. Da hatte ich keine Bedenken, unsere seit 2004 vollkommen chemiefreie WC-Kassette zu entleeren.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4279
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Sparks » 25.07.2018 - 08:59:00

Hallo und oin, moin
Gerhard, kurz eine Frage, was heißt bei dir chemiefrei? Ich versuche es auch immer, meistens in Skandinavien, da hat men ja eine super Versogungs-Infrastruktur. Aber sonst nehme ich Essig. Essig ist aber auch Chemie.
L.G.Manfred
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Schwedenopa » 25.07.2018 - 09:16:59

Sparks hat geschrieben:Gerhard, kurz eine Frage, was heißt bei dir chemiefrei?

Chemiefrei heißt bei mir: "Groß", "klein", Klopapier und Wasser. Sonst nichts.

Zugegeben, manchmal wenn ich die WC-Schüssel reinige, nehme ich den Thetford-Badreiniger. Da gelangen dann kleine Reste in die Kassette. Das mache ich aber nur, wenn für die unmittelbar anschließende Entleerung eine reguläre Entsorgungsstation zur Verfügung steht.

Sparks hat geschrieben:Aber sonst nehme ich Essig. Essig ist aber auch Chemie.

Ob es sich bei Essig um "Chemie" oder doch eher um ein Naturprodukt handelt, darüber könnte man sich natürlich streiten. Will ich aber nicht. :wink: Daher einfach die Frage: Wozu machst Du das? Was bringt der Essig, außer dass evtl. die Dichtungen schneller kaputtgehen?

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4279
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Scout » 25.07.2018 - 10:19:56

Komposttoiletten kann man leicht von Plumpsklos unterscheiden.
Komposttoiletten haben einen Kamin zum Belüften des Kompostraumes.
Innen steht ein Behältnis oder Sack mit Mulch bzw. Kompost. Davon nimmt man eine Menge und bedeckt den Kothaufen.
Öffnet man den Klodeckel so sieht man beim Plumpsklo ein flüssiges stinkendes Gemisch. Bei der Komposttoilette sieht man trockenen Kompost.

Bild

Sparks hat geschrieben:. Aber sonst nehme ich Essig. Essig ist aber auch Chemie.

In unserem Leben ist praktisch alles Chemie.
Essig ist ein chemischer Stoff. Ich formuliere die Frage anders. Schadet Essig bei deiner Anwendung?
Essig ist biologisch sehr leicht abbaubar, es schadet Bakterien nicht. Uns schadet es auch nicht, wir konsumieren Essig mit Salat oder Essiggurken.

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon Schwedenopa » 25.07.2018 - 10:53:19

Scout hat geschrieben:Komposttoiletten haben einen Kamin zum Belüften des Kompostraumes.

Den haben Plumpsklos manchmal auch. Aber ansonsten stimmt alles. (Wobei ich mit meiner "Supernase" :wink: auch beim Kompostklo Geruch wahrnehme.)

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4279
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Trockentoiletten im Baltikum

Beitragvon elibeck » 25.07.2018 - 16:22:26

Hallo,
danke für die ausführlichen, sogar bebilderten Informationen.
Jetzt weiß ich Bescheid und weiß worauf ich achten muss, wie ich die verschiedenen Arten von Toiletten auseinander halten kann.
Plumpsklo, das stinkt und eine große, tiefe "Wanne" hat ist möglich, kleines Plumsklo nicht.
Kompost-/ Trennklo nicht.
Danke und gute Reisen!

Elisabeth

--
Zerstückelten Beitrag zusammengeflickt. Moderator Schwedenopa.
elibeck
Mitglied
 
Beiträge: 93
Registriert: 16.06.2004 - 21:59:59
Wohnort: Reichelsdorfer Keller, Nürnberg


Zurück zu Ost-Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder