Freies Übernachten in Portugal verboten

Moderator: Mods

Freies Übernachten in Portugal verboten

Beitragvon KZAC » 04.03.2021 - 19:51:35

Seit Anfang Januar 2021 ist in Portugal eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes in Kraft, wonach das Übernachten im Wohnmobil nur noch auf offiziellen Stellplätzen erfolgen darf.
Der neue Artikel 50-A verbietet den Aufenthalt im Inneren eines Wohnmobils in der Zeit von 21 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, solange das Fahrzeug auf einer öffentlichen Straße oder Platz parkt.
Auch tagsüber darf man das Wohnmobil nur parken, ohne "mehr Fläche als den normalen Umfang des Fahrzeugs zu nutzen". Das Öffnen der seitlich ausklappbaren Fenster ist damit verboten, und z.B. Stühle raus stellen darf man sowieso nicht.
Die vorgesehenen Strafen bei Missachtung liegen zwischen 60 € und 300 €, und wenn das Ganze in einer besonders geschützten Landschaft stattfindet, kann es bis zu 600 € kosten.
Als legale Alternative bleibt nur das Übernachten an dafür ausgewiesenen Orten - in der Regel also offizielle Wohnmobil-Stellplätze oder Campingplätze.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 808
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Freies Übernachten in Portugal verboten

Beitragvon oldman » 04.03.2021 - 20:34:45

Hallo,

siehe hier viewtopic.php?f=182&t=23663

Gruß Nikolaus
Unterwegs mit Laika Ecovip H600
Benutzeravatar
oldman
Mitglied
 
Beiträge: 447
Registriert: 07.06.2003 - 18:48:01
Wohnort: Niederbayern

Re: Freies Übernachten in Portugal verboten

Beitragvon stephanie » 12.12.2021 - 20:02:49

Das Gesetz, das Anfang 2021 in Portugal in Kraft trat und welches das freie Übernachten außerhalb zugelassener Plätze grundsätzlich untersagt hat, wurde Anfang August etwas entschärft:
Gemäß Artikel 50-A der portugiesischen Straßenverkehrsordnung (Códiga da Estrada, DL n.º 114/94, de 03 de Maio) gilt nun Folgendes:
Das Übernachten und das Abstellen von Wohnmobilen (oder ähnlichem, also Transportern, Wohnwägen, usw.) in Gebieten des Natura-2000-Netzes, in Schutzgebieten und in Gebieten, die unter die Küstennutzungspläne fallen, ist verboten, außer an Orten, die ausdrücklich für diesen Zweck bestimmt sind. Im übrigen Gebiet sind Wohnmobile auch über Nacht für maximal 48 Stunden erlaubt.
"Abstellen" wird ganz klar definiert: Es bedeutet das Parken des Fahrzeugs auf einer Fläche, die größer als sein Umfang ist - solange also weder ein Fenster noch die Stufe an der Tür ausgeklappt darf das Womo zwischen 7 und 22 geparkt werden (z.B. zum Strandbesuch).
Die Strafen bei Zuwiderhandlumg bleiben saftig:
Bei Übernachtungen oder Abstellen des Womos in Gebieten des Natura-2000-Netzes, Schutzgebieten und Gebieten, die unter die Küstennutzungspläne fallen, wird eine Geldbuße zwischen 120 und 600 Euro fällig, wer in den übrigen Gebieten länger als 48 Stunden steht muss mit Strafen zwischen 60 und 300 Euro rechnen.
Welche Gebiete im Natura-2000-Netz liegen, kann man hier sehen (Natura 2000 Viewer): https://natura2000.eea.europa.eu/
Alle Angaben ohne Gewähr!
stephanie
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: 15.02.2010 - 17:00:05


Zurück zu Portugal

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder