Geblitz

Alles zum Thema Recht und Verkehr kann hier diskutiert werden.

Moderator: Mods

Geblitz

Beitragvon watzata » 07.11.2009 - 17:59:15

Hallo
Ich bin innerhalb einr Ortschaft geblitzt worden mit 71 km/h. Also 21 zu schnell.
Ich habe einen Fragebogen bekommen und soll nun Stellung nehmen.
Angesehen davon, dass zwischen 20 un21 km/h ein Preisunterschied von 45 Euro herrscht, hat man uns mit dem Womo von hinten fotografiert.
Was soll man denn nun machen.
Zahlen oder es lassen.

MfG
Klaus
Benutzeravatar
watzata
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.01.2009 - 22:17:19

Re: Geblitz

Beitragvon Hajot » 07.11.2009 - 19:08:05

Hallo Klaus,

mit geblitzten 71 in der Ortschaft :?: ....Respekt... dann warst du laut Tacho so zwischen 75 und 80 !
Die Obrigkeit wird das Ganze nicht im Sande verlaufen lassen. Wenn du also gefahren bist, dann zahle
und zeige dich kooperativ. Bilanziere es unter der Rubrik "Lebenserfahrung" und passe deine Geschwindig-
keit zukünftig den Gegebenheiten an. Vor allem diskutiere nicht über die Eur 45,-- mehr, irgendwo ist
die Grenze gesetzt.
Persönlich finde ich diese Geschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften schon heftig. Vielleicht solltest
du mal über den Einbau eines Tempomats nachdenken.

Gruß
Hans-Jürgen
»Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.« - Kurt Tucholsky 1890 - 1935
Benutzeravatar
Hajot
Moderator
 
Beiträge: 1662
Registriert: 04.11.2009 - 19:25:46
Wohnort: 35463 Fernwald

Re: Geblitz

Beitragvon Lutz_K12 » 07.11.2009 - 19:09:41

watzata hat geschrieben:Hallo
Ich bin innerhalb einr Ortschaft geblitzt worden mit 71 km/h. Also 21 zu schnell.
Ich habe einen Fragebogen bekommen und soll nun Stellung nehmen.
Angesehen davon, dass zwischen 20 un21 km/h ein Preisunterschied von 45 Euro herrscht, hat man uns mit dem Womo von hinten fotografiert.
Was soll man denn nun machen.
Zahlen oder es lassen.

MfG
Klaus


Klausi Klausi, was machst Du aber auch für Sachen? Zahlen wird am billigsten sein :wink: . Oder frag mal in Flyingbrick nach :D .
Lutz
Rimor BLUECAMP Sky 20 Bild
Benutzeravatar
Lutz_K12
Mitglied
 
Beiträge: 235
Registriert: 03.11.2007 - 16:22:22
Wohnort: CH

Re: Geblitz

Beitragvon Schwedenopa » 07.11.2009 - 19:11:12

Hallo Klaus!

watzata hat geschrieben:Ich habe einen Fragebogen bekommen und soll nun Stellung nehmen.

Solche Fragebögen werden mit normaler Post verschickt, können also auch mal auf dem Postweg verloren gehen ... Bild

Anders ausgedrückt: Deine Situation verschlechtert sich nicht, wenn der ausgefüllte Bogen niemals bei der Behörde ankommt ...

watzata hat geschrieben:Angesehen davon, dass zwischen 20 un21 km/h ein Preisunterschied von 45 Euro herrscht, hat man uns mit dem Womo von hinten fotografiert.

Der "Preisunterschied" beträgt sogar 68,50 €, denn ab 21 km/h Überschreitung läuft kein Verwarnungsgeldverfahren mehr, sondern ein Bußgeldverfahren, und da kommen noch 23,50 € Verwaltungsgebühr hinzu. Und auch ein Punkt in Flensburg. Allerdings lässt sich an dem Messwert in aller Regel - und entgegen anderslautenden Stammtischparolen - nichts mehr rütteln.

Die entscheidende Frage ist daher: Kann man nachweisen, wer gefahren ist? (Entscheidend zumindest wenn es in Deutschland passiert ist, in manchen anderen Ländern, z.B. Österreich, gilt Halterhaftung.) Wenn von hinten geblitzt wird, dann wird deshalb in aller Regel zusätzlich auch von vorne fotografiert, oder man wird rausgewunken.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Geblitz

Beitragvon Pego » 07.11.2009 - 19:14:02

Herzlich willkommen erstmal hier im Forum ! :D

Und jetzt mal ehrlich, 21 km/h mit einem Wohnmobil zu schnell gefahren zu sein in einer geschlossenen Ortschaft, dass ist schon ganz schön dreist von dir. Ich denke mal da hat ein solches Bußgeld schon seine Berechtigung, allein schon wegen der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, in dieser geschlossenen Ortschaft.

Die Frage ob zahlen oder nicht stellt sich daher gar nicht für dich :

"Zahlst du nicht läufst du Gefahr, das sich das Bußgeld oder die Geldstrafe, empfindlich erhöhen kann !"

Eine Anleitung zur Strafvereitelung hast du hoffentlich hier im Forum nicht erwartet.

:roll:
Pego grüßt aus Bremen
Unterwegs mit LAIKA Kreos 5009 & Scooter HONDA SH 125i
Gut festhalten: http://www.youtube.com/watch?v=HlUYkO4k ... re=related
Meine fb-Seite: https://www.facebook.com/pego.ausHB
Benutzeravatar
Pego
Mitglied
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.10.2005 - 13:53:58
Wohnort: Bremen, D

Re: Geblitz

Beitragvon Schwedenopa » 07.11.2009 - 19:38:44

Pego hat geschrieben:"Zahlst du nicht läufst du Gefahr, das sich das Bußgeld oder die Geldstrafe, empfindlich erhöhen kann !"

Im Moment gibt es noch keinen Bußgeldbescheid, sondern nur einen Anhörungsbogen. Damit gibt es (noch) keine Zahlungspflicht. Wird allerdings der Bußgeldbescheid rechtskräftig und man zahlt nicht fristgerecht, dann wird es tatsächlich richtig teuer. Im Extremfall, wenn man auch nach mehreren Mahnungen nicht zahlt, kann sogar Erzwingungshaft angeordnet werden.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Geblitz

Beitragvon MaKaRoNi » 07.11.2009 - 19:55:42

Hallo Klaus,

da der Fahrer auf dem Bild nicht zu erkennen ist, würde ich zunächst einmal den Bußgeldbescheid aktiv ablehnen, d.h. Einspruch einlegen.

Hallo alle anderen,
ja, Tacho 25 zu schnell innerhalb eine Ortschaft ist schon eine bewußte Handlung, aber wie oft sind wir nicht alle schonmal auf der Landstraße mit diesem Tempo in eine Ortschaft reingerollt, vielleicht abgelenkt durch die nächste Navi-Ansage oder einfach in Gedanken :shock: ? Vielleicht war der Blitzer ja gleich hinter dem Ortsschild, und dann trifft's dich halt. Ich will das Vergehen nicht bagatellisieren, aber come on - wie oft hatten wir schon Glück, daß nichts passiert ist :wink: ???

Unblitzender Gruß
Martin
MaKaRoNi =MartinKatrinRomyNiklas aus Sulz a.N. (Süddeutschland)
Benutzeravatar
MaKaRoNi
Mitglied
 
Beiträge: 433
Registriert: 30.08.2008 - 17:08:02
Wohnort: Sulz a.N.

Re: Geblitz

Beitragvon Lutz_K12 » 07.11.2009 - 20:20:46

Eine Anleitung zur Strafvereitelung hast du hoffentlich hier im Forum nicht erwartet.

Hat er aber bereits halbwegs klar und deutlich erhalten, nämlich hier:
Solche Fragebögen werden mit normaler Post verschickt, können also auch mal auf dem Postweg verloren gehen

Anders ausgedrückt: Deine Situation verschlechtert sich nicht, wenn der ausgefüllte Bogen niemals bei der Behörde ankommt ...


Die entscheidende Frage ist daher: Kann man nachweisen, wer gefahren ist? (Entscheidend zumindest wenn es in Deutschland passiert ist, in manchen anderen Ländern, z.B. Österreich, gilt Halterhaftung.) Wenn von hinten geblitzt wird, dann wird deshalb in aller Regel zusätzlich auch von vorne fotografiert, oder man wird rausgewunken.

Diese Logik finde ich immer wieder toll, er weiss ja, dass er gefahren ist!

da der Fahrer auf dem Bild nicht zu erkennen ist, würde ich zunächst einmal den Bußgeldbescheid aktiv ablehnen, d.h. Einspruch einlegen.

Genau das und nichts anderes hatte ich erwartet. Anwälte und Gerichte auf Trab halten und sich dann über "steigende Bussgeld-Preise" aufregen. Ich würde die Arschbacken zusammenkneifen und zahlen und das nächste Mal die "Spielregeln" beachten.

Ach ja, ehe ich es vergesse: Klausi, sei gegrüsst und viel Spass hier.
Lutz
Rimor BLUECAMP Sky 20 Bild
Benutzeravatar
Lutz_K12
Mitglied
 
Beiträge: 235
Registriert: 03.11.2007 - 16:22:22
Wohnort: CH

Re: Geblitz

Beitragvon ksw » 07.11.2009 - 22:19:51

Hallo Klaus,
Du fragst 'was soll man denn nun machen?' - Meine Antwort: zahlen und vernünftig fahren.

Die Wurfweite eines 8-jährigen Kindes beträgt etwa 15 Meter, wenn Du es bei 70 km/h erwischst.

Denk mal drüber nach.
Kopfschüttelnde Grüße
ksw
ksw
Mitglied
 
Beiträge: 389
Registriert: 21.06.2005 - 12:31:53
Wohnort: Nähe Köln

Re: Geblitz

Beitragvon Gimmund » 07.11.2009 - 22:40:56

Hi watzata,
was erwartest du vom Forum?
Rechtsberatung für Verkehrsrowdies ??
Ich kann die Meinung von MaKaRoNi leider nicht teilen.
Sicher kann das passieren, aber dann hab ich auch genug Gesäß in der Hose um das klaglos zu akzeptieren.

Und das fehlende Foto? Naja, meine Meinung ist halt, dass in solchen Fällen das Fahrzeug stillgelegt werden muß, bis der Fahrer ermittelt ist.

Es tut mir leid, aber bei 71km/h nach Abzug der Toleranz, innerhalb geschlossener Ortschaften, fehlt mit jedes Verständnis dass man hier noch versucht aus der Sache rauszukommen.

Und falls dein Job vom deinem Lappen abhängt - so what!! Das hättest du dir dann früher überlegen sollen.

In keinster Weise mitfühlender Gruß,
Gwaihir
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: Perigord
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4861
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Geblitz

Beitragvon Malu » 08.11.2009 - 01:35:31

Hallöle,

Ich verstehe eigentlich die Frage nicht. Sicher kann es mal passieren, dass man zu schnell fährt, wem ist das noch nicht passiert. Aber denn zahlt man und hat was dazugelernt. Im übrigen, die Sache, wer gefahren ist .... Fahrtenbuch führen müssen ist auch nicht gerade prickelnd.

Gruss, Malu
Leben und leben lassen - ich bin schliesslich zum Vergnügen hier!
Eura Contura 692HB
Benutzeravatar
Malu
Mitglied
 
Beiträge: 408
Registriert: 26.06.2002 - 19:42:56
Wohnort: wo mein WoMo grad ist

Re: Geblitz

Beitragvon watzata » 08.11.2009 - 08:41:06

Hallo alle anderen,
ja, Tacho 25 zu schnell innerhalb eine Ortschaft ist schon eine bewußte Handlung, aber wie oft sind wir nicht alle schonmal auf der Landstraße mit diesem Tempo in eine Ortschaft reingerollt, vielleicht abgelenkt durch die nächste Navi-Ansage oder einfach in Gedanken :shock: ? Vielleicht war der Blitzer ja gleich hinter dem Ortsschild, und dann trifft's dich halt. Ich will das Vergehen nicht bagatellisieren, aber come on - wie oft hatten wir schon Glück, daß nichts passiert ist :wink: ???


Es war genauso , wie oben beschrieben. Auf dem Weg zur Fähre nach Wischhafen stand der Wagen auf der anderen Fahrbahnseite und ich rollte mit anderen Verkehrsteilnehmern ein aus. Der Blitzer stand exakt hinter dem Ortschild. Das Örtchen hatte übrigens ganze 5 Häuser.
Dass die Geschwindigkeit nicht richtig war und ist, ist mir natürlich klar.
Meistens oder fast immer unterliege ich den Geschwindigkeitsbegrenzungen, weil unser Womo gar keine hohen Geschwindigkeiten zu lässt und wir eher zu einer Verkehrsbremse werden, bei 75 PS.
Auch ist bei einem Punktekonto von Null mein Führerschein nicht in Gefahr.
Es ist nur so, dass absolut kein Fahrer oder Beifahrer zu sehen ist, da von hinten links geblitzt worden ist.
Mir kommt es auch nicht darauf an, irgendwelche Richter mit so einem Verfahren an ihrer eigentlichen Arbeit zu behindern oder unnötig die Versicherungsbeiträge in die Höhe zu treiben.
Zum Fahrtenbuch kann ich sagen, dass ich es auch nicht gerade prickelnd fände, sowas zu führen, aber das mache ich schon in meinem Beruf seit mehr als 35 Jahren.

naja, recht herzlichen Dank an euch.
Gruß an den Ziegelstein Quäler

MfG
Klaus
Benutzeravatar
watzata
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.01.2009 - 22:17:19

Re: Geblitz

Beitragvon Lutz_K12 » 08.11.2009 - 09:43:21

Guten Morgen Klaus

Du kennst meine Einstellung zu diesen, auch bei den "Ziegelsteinen", immer wiederkehrenden Fragen, buch es ab unter Lehrgeld und pass das nächste Mal besser auf. Uebrigends der Ziegelstein wird dieses Jahr nicht mehr gequält, er steht auf der Bühne und wartet auf die "Entblätterung". Wie sieht es bei Dir mit dem Eifel-Treffen aus?
Lutz
Rimor BLUECAMP Sky 20 Bild
Benutzeravatar
Lutz_K12
Mitglied
 
Beiträge: 235
Registriert: 03.11.2007 - 16:22:22
Wohnort: CH

Re: Geblitz

Beitragvon Hajot » 08.11.2009 - 11:29:36

Hallo Klaus,

sollte der Blitzer wirklich unmittelbar hinter dem Ortsschild gestanden haben, so gibt es da m.W. eine richterliche Entscheidung, dass erst nach einem Abstand von ca. 100 m geblitzt werden darf. Insofern würde ich in diesem Fall einen Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate ziehen.
Hierbei unterstelle ich natürlich, dass du dann auch nach 100 m die geforderten 50 km/h gefahren bist und nicht, da der Ort ja "nur aus fünf Häusern bestanden hat", mit der gemessenen Geschwindigkeit den ganzen Ort passiert hast. Im Übrigen ist es relativ egal wieviel PS dein Fahrzeug hat, 71 km/h sind 71 km/h (plus Toleranz) und das Risko für die anderen Verkehrteilnehmer immer gleich.

Gruß
Hans-Jürgen
»Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.« - Kurt Tucholsky 1890 - 1935
Benutzeravatar
Hajot
Moderator
 
Beiträge: 1662
Registriert: 04.11.2009 - 19:25:46
Wohnort: 35463 Fernwald

Re: Geblitz

Beitragvon Pego » 08.11.2009 - 11:35:32

watzata hat geschrieben:
Hallo alle anderen,
ja, Tacho 25 zu schnell innerhalb eine Ortschaft ist schon eine bewußte Handlung, aber wie oft sind wir nicht alle schonmal auf der Landstraße mit diesem Tempo in eine Ortschaft reingerollt, vielleicht abgelenkt durch die nächste Navi-Ansage oder einfach in Gedanken :shock: ? Vielleicht war der Blitzer ja gleich hinter dem Ortsschild, und dann trifft's dich halt. Ich will das Vergehen nicht bagatellisieren, aber come on - wie oft hatten wir schon Glück, daß nichts passiert ist :wink: ???


Es war genauso , wie oben beschrieben. Auf dem Weg zur Fähre nach Wischhafen stand der Wagen auf der anderen Fahrbahnseite und ich rollte mit anderen Verkehrsteilnehmern ein aus. Der Blitzer stand exakt hinter dem Ortschild. Das Örtchen hatte übrigens ganze 5 Häuser.
Dass die Geschwindigkeit nicht richtig war und ist, ist mir natürlich klar.
Meistens oder fast immer unterliege ich den Geschwindigkeitsbegrenzungen, weil unser Womo gar keine hohen Geschwindigkeiten zu lässt und wir eher zu einer Verkehrsbremse werden, bei 75 PS.
Auch ist bei einem Punktekonto von Null mein Führerschein nicht in Gefahr.
Es ist nur so, dass absolut kein Fahrer oder Beifahrer zu sehen ist, da von hinten links geblitzt worden ist.
Mir kommt es auch nicht darauf an, irgendwelche Richter mit so einem Verfahren an ihrer eigentlichen Arbeit zu behindern oder unnötig die Versicherungsbeiträge in die Höhe zu treiben.
Zum Fahrtenbuch kann ich sagen, dass ich es auch nicht gerade prickelnd fände, sowas zu führen, aber das mache ich schon in meinem Beruf seit mehr als 35 Jahren.

naja, recht herzlichen Dank an euch.
Gruß an den Ziegelstein Quäler

MfG
Klaus



Guten Morgen Klaus !

Jetzt wird mir einiges klar.... :D

Die Elbfähre die von Wischhafen nach Glückstadt übersetzt hat zur Zeit des Ausbaus der A 1 auf sechs Fahrstreifen zwischen Bremen und Hamburg temporär Hochkonjunktur. Viele Norddeutsche aus dem Weser-Ems Raum weichen seit dem auf diese Fähre aus. Nicht selten gibt es in diesem recht kleinen Ort Wischhafen dann extrem lange Rückstaus am Fähranleger. Wer nun mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit an das Stauende in Wischhafen heran fährt, erhöht das Auffahrrisiko auf die wartenden Autofahrer ganz extrem. Zumal die Schlange der Wartenden je nach Verkehrsdichte doch recht unterschiedlich lang sein kann und Wischhafen selber ja sehr klein ist. Allein dieser Umstand erhöht das Unfallrisiko nicht unerheblich.

Die Wischhafener Bevölkerung kennt diesen Umstand sehr gut und ist höchst wahrscheinlich ganz froh, das in ihrer kleinen Ortschaft an der Elbe, die Ordnungshüter die Geschwindigkeitsbegrenzung innerhalb von geschlossenen Ortschaften sehr genau kontrolliert.

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag...! :D
Pego grüßt aus Bremen
Unterwegs mit LAIKA Kreos 5009 & Scooter HONDA SH 125i
Gut festhalten: http://www.youtube.com/watch?v=HlUYkO4k ... re=related
Meine fb-Seite: https://www.facebook.com/pego.ausHB
Benutzeravatar
Pego
Mitglied
 
Beiträge: 1725
Registriert: 12.10.2005 - 13:53:58
Wohnort: Bremen, D

Nächste

Zurück zu Recht und Verkehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder