Freies Campen und Übernachten in Europa

Alles zum Thema Recht und Verkehr kann hier diskutiert werden.

Moderator: Mods

Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Gimmund » 21.05.2011 - 09:39:39

Und weil dieses Thema auch ständig diskutiert wird,
hier ein weiteres Faltblatt vom ADAC.
Freies Campen und Übernachten im Europa

aktualisiert: 16.01.13

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: Perigord
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4861
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon klausimaus » 21.05.2011 - 09:42:58

Moin Wolfgang !
Für Griechenland kann ich nur sagen, dass es so nicht stimmt. § 34 KOK (=griech. StVO) gestattet das Parken, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Das beinhaltet auch den Aufenthalt (Schlafen) im Womo. Ob's die griechischen Polizisten immer wissen oder nicht sei mal dahingestellt.
Gruß Klausimaus
Benutzeravatar
klausimaus
Moderator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 24.06.2002 - 18:48:12
Wohnort: Nähe Lübeck

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Gimmund » 21.05.2011 - 09:55:19

@klausimaus,

Danke für den Hinweis.

@All,
Man sollte auch den ADAC auf diese Fehler hinweisen.

Es dauerte eine ganze Zeit, bis der ADAC seinen Tempolimit-Angaben für Gespanne >3,5t Zuggewicht in F korrigiert hatte - also die sind durchaus lernfähig und auch willens mal etwas zu korrigieren.

So haben wir im Forum einen gewissen Informationsvorsprung vor der breiten Masse ;)

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: Perigord
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4861
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Spock » 19.07.2011 - 12:42:25

Naja, das Faltblatt ist nicht ganz richtig recherchiert.

In Frankreich ist es z.B. so, daß man mit seinem Womo oder Gespann überall parken darf wo es nicht explizit verboten ist. Das Parken schließt natürlich das Übernachten und die interne Nutzung der Campingausstattung mit ein. Da habe ich in den letzten 20 Jahren noch nie Probleme gehabt, auch nicht wenn der Parkplatz direkt in den Dünen liegt.

Gleiches gilt für die Schweiz, wo ich z.B. schon öfters direkt am Genfer See auf dem Parkplatz übernachtet habe. Die Polizei, die zwei-dreimal am Tag über den Parkplatz fährt, hat nie etwas gesagt. Wichtig ist halt nur zu parken, evtl. Parkschein ziehen und keine Campingmöble aufzustellen und noch womöglich die Markise auszufahren.

Gruß
Spock
Spock
Mitglied
 
Beiträge: 89
Registriert: 15.05.2006 - 17:30:02

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon franz » 19.07.2011 - 13:12:45

aber was in Genf klappt muß nicht auch in Graubünden so sein, ansonsten hast du natürlich recht.
franz
Mitglied
 
Beiträge: 1129
Registriert: 18.10.2005 - 17:39:09
Wohnort: Barßel

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Schwedenopa » 19.07.2011 - 14:06:53

Hallo,

oops, diesen Thread hatte ich im Mai offensichtlich völlig verpennt! :o

Spock hat geschrieben:Gleiches gilt für die Schweiz, wo ich z.B. schon öfters direkt am Genfer See auf dem Parkplatz übernachtet habe.

In der Schweiz liegt die Entscheidung darüber bei den einzelnen Kantonen. Man kann also keine landesweit gültigen Aussagen treffen. Und zumindest früher war gerade der Kanton Genf der Einzige, der ein generelles Übernachtungsverbot verhängt hatte. Möglicherweise haben also die Polizisten lediglich sämtliche Hühneraugen zugedrückt.

Das Faltblatt enthält allerdings noch einige weitere Fehler: Auf Frankreich und Griechenland wurde ja schon hingewiesen, aus eigener Erfahrung kann ich noch Folgendes beisteuern:

Belgien: Einmalige Übernachtung auf Parkplätzen grundsätzlich zulässig, sofern nicht anderweitig ausgeschildert. Am Straßenrand jedoch nicht.

Dänemark: Einmalige Übernachtung grundsätzlich zulässig, sofern nicht anderweitig ausgeschildert.

Finnland: Einmalige Übernachtung grundsätzlich zulässig, sofern nicht anderweitig ausgeschildert.

Frankreich: Wurde bereits erwähnt. Zur Klarstellung: Einmaliges Übernachten ist grundsätzlich zulässig, außer vor denkmalgeschützten Gebäuden, in Naturschutzgebieten und an den Küsten. Die Kommunalverwaltungen dürfen das vorübergehende Abstellen von Wohnmobilen und Caravans reglementieren, also z.B. auf bestimmte Plätze beschränken, jedoch nicht vollständig verbieten.

Großbritannien: Hier muss unterschieden werden zwischen England und Wales auf der einen und Schottland auf der anderen Seite:
In England und Wales ist die Situation unklar: Zwar ist das freie Übernachten nicht grundsätzlich verboten. Aber erstens können die örtlichen Behörden für ihr Territorium solche Verbote erlassen, und tun das auch in großer Zahl. Und zweitens besitzt die Polizei grundsätzlich das Recht, jemanden zur Weiterfahrt aufzufordern. Eine solche Aufforderung beinhaltet noch kein Bußgeld, erst wenn man sich ihr widersetzt, können Sanktionen verhängt werden.
In Schottland hingegen ist das freie Übernachten grundsätzlich zulässig, sofern nicht anderweitig ausgeschildert.

Niederlande: Im öffentlichen Verkehrsraum nur auf offiziell ausgewiesenen Stellplätzen sowie für bis zu 24 Std. auf Autobahnrastplätzen. Auf Stellplätzen sind die jeweiligen Vorgaben z.B. bezüglich maximaler Aufenthaltsdauer, maximale Anzahl von Mobilen oder Aufstellort strikt zu beachten! Auf Privatgrund ist die einmalige Übernachtung mit Erlaubnis des Grundbesitzers hingegen zulässig.

Norwegen: Fast richtig. Der Mindestabstand von 150 Metern muss jedoch lediglich zu bewohnten Häusern gehalten werden und darf mit Einverständnis der Bewohner auch unterschritten werden.

Österreich: Ebenfalls fast richtig. In Tirol jedoch auch auf Privatgrund ausdrücklich verboten!

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Robinson » 17.04.2012 - 19:54:59

Hallo Gemeinde,

es ist schon erstaunlich, dass die Behörde - wenn man dem ADAC glauben kann - hinsichtlich der Privatgrundstücke eine Meinung hat.
Wie wir im Faltblatt sehen, gibts auch Länder, wo, lt. ADAC, auf Privatgrundstücken das Übernachten verboten ist.
Das heisst, dass ich auf meinem Grundstück (wäre es in diesen Ländern) nicht z.B. meinen Schwager, der mich zweimal jährlich mit seinem WoMo besucht, übernachten lassen darf.
Ist das nicht unglaublich.

Liebe Grüße

Robinson
Benutzeravatar
Robinson
Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: 26.03.2004 - 10:22:16
Wohnort: Südoststeiermark

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Kreithof » 17.04.2012 - 21:01:47

Hallo Robinson in tirol ist das campieren auch auf privat grund verboten aber nicht das übernachten im wohnmobil, ich kann mit einem l.k.w. so wie mit einem wohnmobil auf jedem parkplatz oder auf einem privat grundstück wenns vom besitzer erlaubt wird übernachten aber ich darf keine stühle ,tisch oder markise draußen benutzen.

Gruß Kreiti
Kreithof
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.04.2010 - 14:20:18
Wohnort: südliches Niedersachsen Raum Göttingen

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Schwedenopa » 17.04.2012 - 21:15:25

Hallo!

Kreithof hat geschrieben:... in tirol ist das campieren auch auf privat grund verboten aber nicht das übernachten im wohnmobil, ich kann mit einem l.k.w. so wie mit einem wohnmobil auf jedem parkplatz oder auf einem privat grundstück wenns vom besitzer erlaubt wird übernachten ...

Das ist leider so nicht richtig. Mit dem LKW darfst Du tatsächlich übernachten, mit dem Wohnmobil jedoch ausschließlich auf offiziellen Campingplätzen. Denn das Tiroler Campinggesetz gilt ausschließlich für Übernachtungen "im Rahmen des Tourismus", wie §2 a) besagt.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon VY73 » 17.04.2012 - 23:22:56

Gwaihir hat geschrieben:Man sollte auch den ADAC auf diese Fehler hinweisen.:)

Das ist nicht nötig. Die immer wieder zitierte Übersetzung/Interpretation ist strittig.
vy73
VY73
Mitglied
 
Beiträge: 505
Registriert: 04.01.2011 - 16:21:34

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon mcmuller » 18.04.2012 - 11:26:26

Auch unsere Erfahrungen weichen doch erheblich von diesem Faltblatt ab.

Beispiel Portugal: nach mindestens 200 Übernachtungen auf Strandparkplätzen, Molen, Stauseen, usw. wurden wir noch nie "zur Weiterfahrt aufgefordert", im Gegenteil, wir hatten schon echt nette Geprächsrunden am Lagerfeuer mit der GNR (Polizei).
Wenn das Faltblatt aber dazu beiträgt, die Vollpfosten unter den Wohnmobilisten fernzuhalten, ist mir das mehr als recht.

Credo auch der WOMO-Bücher ist ja, daß Ansammlungen und Belästigungen auf ein Minimum reduziert bleiben sollen, und so halten wir es auch.

Sonnige Grüße,
mcmuller
Benutzeravatar
mcmuller
Mitglied
 
Beiträge: 106
Registriert: 16.03.2007 - 10:33:49
Wohnort: Algarve, Portugal

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Gimmund » 18.04.2012 - 11:58:57

Hi mcmuller,

ich habe Portugal auch als unproblematisch kennen gelernt.
Nach 3 Nächten am Strand von Monte Gordo wurden wir höflich aber bestimmt zur Weiterfahrt aufgefordert.
Man gab uns sogar den Tipp, 5km weiter zu fahren, dort sei eine andere Dienststelle zuständig und die nächsten drei Tage wären gerettet.
Das war im Mai 1991.

Was ich sagen will: die Rechtslage ist eine Sache, wie es gehandhabt wird unter Umständen eine ganz andere Geschichte.

Andere erzählen, dass sie seit Jahren unbehelligt Unmengen von Alkohol in Norwegen einführen. Dass sie nicht erwischt werden, lässt doch nicht dem Umkehrschluss zu, dass es erlaubt ist.

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: Perigord
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4861
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Kreithof » 18.04.2012 - 19:20:22

Hallo gerhard versteh mich nicht falsch ich spreche von 1 nacht stehen und schlafen um die fahrtüchtigkeit wieder herzustellen und nicht vom campieren das sind in östereich und in der eu zweierlei dinge.
Gruß Kreiti
Kreithof
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.04.2010 - 14:20:18
Wohnort: südliches Niedersachsen Raum Göttingen

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon Schwedenopa » 19.04.2012 - 12:59:35

Hallo!

Kreithof hat geschrieben:Hallo gerhard versteh mich nicht falsch ich spreche von 1 nacht stehen und schlafen um die fahrtüchtigkeit wieder herzustellen ...

Ich verstehe Dich schon richtig. Aber ich fasse das Tiroler Campinggesetz so auf, dass auch die einmalige Übernachtung zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit im Wohnmobil nur auf Campingplätzen erlaubt ist.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Freies Campen und Übernachten in Europa

Beitragvon janoschpaul » 19.04.2012 - 14:08:37

Hallo Gerdhard, das verstehst Du richtig.
Auszug aus dem Gesetz:
"Kampieren" das Nächtigen von Personen in mobilen
Unterkünften, wie Zelte, Wohnwägen, Kraftfahrzeuge, Wohnmobile,
Mobilheime und dergleichen im Rahmen des Tourismus

Also ist "Kampieren" auch das schlafen. :wink: Wir sind hier nur 2km von Tirol entfernt, doch wir reisen dann eben ins Salzburger Land. Dort gilt dieses leidige Gesetz nicht und die Gegend ist auch herrlich.
LG
Edith

on Tour im Knaus Sun Ti
Benutzeravatar
janoschpaul
Mitglied
 
Beiträge: 353
Registriert: 30.09.2008 - 09:06:40
Wohnort: Oberaudorf in Oberbayern

Nächste

Zurück zu Recht und Verkehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder