Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Alles über Navigationssysteme, Hardware und Software

Moderator: Mods

Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon Carado-JB » 01.04.2019 - 19:10:24

Hallo Leute, bin auf der Suche nach einem vernünftigen Navi.
Beim Auto war ich bisher immer mit Garmin Nüvi gut gefahren und navigiert worden.
Habe jetzt rausgefunden das es von dieser Marke speziell auf Camper abgestimmte Geräte gibt 660 / 770 lmt.
Diese Geräte verfügen wohl über Camper POIs wie Stell bzw Campingplätze...
Jedoch kann es wohl vorkommen, daß sie verschwinden (die 2 POIs) nach Updates des Kartenmaterials...so die Infos aus Rezesionen bei Amazon.
Was könnt Ihr mir zu diesen Geräten berichten...Prozessorgeschwindigkeit bei Neuberechnung der Route...POIs Erfahrungen...und sonstige Erfahrungen mit den Geräten
Würde mich sehr über zahlreiche Antworten freuen
LG
8)
Carado-JB
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.04.2019 - 11:28:52

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon Schwedenopa » 02.04.2019 - 09:12:39

Hallo,

ich muss gleich dazusagen, dass ich bei Garmin lediglich mit den Oregon-Geräten (Outdoor-Navis) Erfahrung habe. Aber generell würde ich auf die Stell- und Campingplatzlisten bei speziellen Campernavis nicht viel geben. Denn erstens sind die nicht selten bei Auslieferung ohnehin schon wieder veraltet, und zweitens kann man solche Listen bei nahezu allen Anbietern von Stell- und Campingplatzführern auch in den gängigen Naviformaten herunterladen.

Was bei einem speziellen Campernavi hingegen sinnvoll sein kann, ist die (vom LKW-Navi stammende) Möglichkeit, die eigenen Fahrzeugmaße einzugeben und damit bei der Routenplanung Breiten-, Höhen- und Gewichtsbegrenzungen gleich berücksichtigen zu können. Dies ist allerdings immer mit der entsprechenden Vorsicht zu genießen, denn die Routenplanung ist immer nur so gut wie die hinterlegte digitale Karteninformation. In meinem neuen Womo habe ich so ein Camping-Navi (Alpine Naviceiver mit IGo-Software) drin, und meine Erfahrungen sind eher gemischt: Mitunter meidet es bestimmte Punkte wie der Teufel das Weihwasser, ohne dass ich dafür einen Grund erkennen könnte. Und auf der anderen Seite hat es auch schon versucht, mein immerhin über drei Meter hohes Womo durch eine nur 2,6 Meter hohe Bahnunterführung durchzulotsen! (Die Unterführung existiert seit dem 19. Jh, an veralteten Kartendaten kann es also nicht gelegen haben!)

Ich hoffe, das hilft etwas.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4362
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon KZAC » 02.04.2019 - 10:55:57

Hallo,
meine Erfahrung ist: die eierlegende Wohlmilchsau gibt es nicht.
Irgendeine Funktion ist immer nicht zufriedenstellend.
Am Anfang habe ich auch grossen Wert auf POI's mit Camping und Stellplätzen gelegt, jedoch
ist dies im Grunde durch die neuen Möglichleiten mit Smartphone etc. und entsprechenden Apps's
auch schon wieder überholt.
Hier weiß ich nicht nur wo es einen Stellplatz gibt, sondern wie der bewertet wird bzw. ausschaut oder
ob der ggf. überhaupt noch exisitiert.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 684
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon tommes » 02.04.2019 - 11:09:41

Hallo,

wir haben jetzt nach "Aufstieg" in die >3,5t-Klasse das Garmin 770 und sind recht zufrieden damit.

Gefällt:
- Beachtung der eingestellten Größe bei der Routenplanung
- Anzeige der Tempolimits auch passend zum Land (Landstraße D 80, Autobahn D 100, Belgien 90)
- Anzeige der POS in der Karten, hilft mir zumindest bei der Zieleingabe
- Verkehrsinformationen mit DAB+ sehr zuverlässig und genau, Berechnungen der Ankunftszeit passt auch sehr gut (wir verwenden das Navi auch im PKW, dann mit dem PKW-Profil)

Gefällt nicht so:
- lahm in der Berechnung längerer Strecken - also erst Routen und Optionen berechnen, dann Motor starten.

Für die "bis 3,5t"-Klasse würde ich es mir so nicht holen, da reicht eine PKW-Ausführung.

Gruß Thomas
Laika Kreos 4009
Benutzeravatar
tommes
Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 07.09.2006 - 16:45:38
Wohnort: Grevenbroich

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon Schwedenopa » 02.04.2019 - 11:59:59

tommes hat geschrieben:Für die "bis 3,5t"-Klasse würde ich es mir so nicht holen, da reicht eine PKW-Ausführung.

Häufig sind es nicht die Gewichts-, sondern vor allem die Höhenbeschränkungen, die einem Womo im Weg stehen können. Und da ist die "bis 3,5t"-Klasse genauso betroffen. Noch dazu, da Gewichtsbeschränkungen nicht selten gar nicht wegen zu geringer Belastbarkeit der Straße verhängt werden, sondern um dicke Brummis aus den Wohngebieten fernzuhalten. (Insbesondere solche, die sich stur auf ihr Navi verlassen. :wink: )

Und nochmal zu den POIs und den sonstigen essenziellen Funktionen:

Bei dem Alpine-Campernavi, welches in meinem neuen Womo ab Werk mitkam, waren die Bordatlas-Stellplatzdaten vom Vorjahr drauf. Die habe ich zuallererst runtergeschmissen und neben den aktuellen Bordatlas-Daten meinen eigenen Stellplatzdatensatz, den ich im Laufe etlicher Jahre zusammengestellt habe, draufgeladen. Nach Bedarf lade ich dann vor einer Tour auch noch die jeweils aktuellen Datensätze von z.B. Campercontact oder für Frankreich Campingcar-Infos drauf.

Die jeweiligen WOMO-Bücher habe ich natürlich auch immer dabei, das ist Ehrensache! :D Wenn ich da einen Platz ansteuern will, und der noch nicht in meinem privaten Datensatz drinsteht, dann tippe ich ganz altmodisch die GPS-Koordinaten ein. Und das bringt mich zum ersten Punkt, der für mich bei einem Navi absolut essenziell ist: Zielwahl durch Koordinateneingabe.

Und das bringt mich wiederum zu dem Punkt, an dem speziell Garmin-Navis, soweit ich sie kenne, einen entscheidenden Nachteil haben: Es gibt nämlich drei verschiedene Möglichkeiten, die Koordinaten anzugeben: Sexagesimal, also Grad, (Bogen)Minuten und Sekunden. Dezimal, also mit Kommastellen. Und eine Mischform mit Grad und Dezimalminuten. Und sämtliche Notationen werden benutzt. Die Garmin-Systeme, die ich kenne, beherrschen zwar prinzipiell alle drei Varianten, man kann aber immer nur die eine benutzen, die man in den Systemeinstellungen ausgewählt hat. Bei anderen Navis, z.B. Tomtom oder auch Alpine, kann man sie in beliebiger Weise eingeben, die Voreinstellung bezieht sich lediglich auf die Bildschirmdarstellung. (Wobei Tomtom die Koordinateneingabe vor einigen Jahren mal ganz rausgeschmissen hatte und erst nach etlichen Kundenbeschwerden und mit viel Murren und Knurren per Softwareupdate wieder eingeführt hat.)

Weitere, absolut essenzielle Funktionen sind für mich eben gerade die Möglichkeit, eigene POI-Daten draufzuladen. Und, als alter Pfadfinder :wink: will ich die Karte - und zwar auch im Navigationsmodus - immer eingenordet haben. Kartendarstellungen, die mit der Fahrtrichtung mitrotieren oder gar 3D-Darstellungen sind mir ein Graus.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4362
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon Sparks » 03.04.2019 - 03:33:08

Leider musste ich fesstellen, das Garmin Camper ist als Gerät gut. Die Software, also die Karten sind nicht mehr so gut wie sie einmal waren. Nach einem Update fehlten plötzlich einige Höhenangaben und es stieg aus. Da ich zwei Geräte dieses Typs habe und bede dieses Phänomen haben gehe ich nicht von einem Gerätefehler aus. Der Support ist auch nicht mehr so gut wie er einmal war. Ich habe das Gefühl, die APPs wie Maps me und ähnliche verleiden Garmin das Geschäft und über kurz oder lang wird der Bereich Staßen- und Outdoornavigation auslaufen lassen.
Gruß Sparks
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon McQuade » 03.04.2019 - 18:23:44

[quote="Sparks"]Ich habe das Gefühl, die APPs wie Maps me und ähnliche verleiden Garmin das Geschäft und über kurz oder lang wird der Bereich Staßen- und Outdoornavigation auslaufen lassen.
Gruß Sparks[/qoute]

Sehe ich leider auch so, siehe die Navigon App, ich habe bisher nichts adäquates gefunden.
Benutzeravatar
McQuade
Mitglied
 
Beiträge: 205
Registriert: 04.07.2011 - 12:35:11
Wohnort: Kreis Hildesheim

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon Lurchy » 25.09.2020 - 10:49:31

Hallo, habe mir 2016 das Camper 760LM gekauft. Jetzt nach Ausfällen schon das 3. Gerät im Einsatz und wir fahren inzwischen wieder häufig nach Straßenkarte oder Google maps auf dem Smartphon, da die Routenführung von Garmin oft nicht plausibel ist. Habe Nebenstrassen schon ausgeschlossen, trotzdem führt das Navi z.B. von der A555 aus Richtung Köln kommend zur B9 quer durch die Innenstadt von Bonn inclusive 30er Zonen. Oft über asphaltierte Wirtschaftswege (Begegnungsverkehr nicht möglich) obwohl eine Bundesstraße in SIchtweite in die gleiche Richtung führt. Habe Erfolglos verschiedene Einstellungen probiert. Bin maßlos enttäuscht von Garmin. Software immer auf aktuellem Stand.
Lurchy
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.09.2020 - 11:54:18

Re: Camper 770 lmt-d Eu von Garmin>>>Erfahrungen Anfrage

Beitragvon KZAC » 25.09.2020 - 16:05:56

Kann ich auch nur bestätigen. Es werden oft absolut sinnlose vermeintliche Abkürzungen gewählt.
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 684
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland


Zurück zu Navigation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder