verzichte auf Navi

Alles über Navigationssysteme, Hardware und Software

Moderator: Mods

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Hajot » 30.07.2022 - 08:50:55

masure hat geschrieben:So werte Forengemeinde,

die Entscheidung ist schneller gefallen als erwartet.
Das Garmin Camper 780 LMT D Eu


Eine gute Entscheidung Peter,
wir fahren seit Jahren mit dem Garmin Camper 770 und sind sehr zufrieden. Den Punkt den Bernd angibt (Umwege) kannst Du ausschalten indem Du maximal 3,5 t eingibst. So würde man in Le Levandou bei der Anfahrt zum Camp auf einen ca. 35 km langen Umweg geschickt, weil ein Teilstück (ca. 500 m) für Laster über 3,5 t gesperrt ist. Wichtig finde ich aber die Möglichkeit der Eingabe der Höhe/Länge/Breite des Fahrzeugs um nicht irgendwann vor einem Hindernis (z.B. Unterführung) zu stehen.
Trotzdem natürlich, Augen auf im Straßenverkehr, Schilder sind keine "künstlerische Ausgestaltung des Verkehrsraums" :wink: .

Gruß
Hans-Jürgen :D
»Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.« - Kurt Tucholsky 1890 - 1935
Benutzeravatar
Hajot
Moderator
 
Beiträge: 1996
Registriert: 04.11.2009 - 19:25:46
Wohnort: 35463 Fernwald

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon MobilLoewe » 30.07.2022 - 09:06:46

Wenn man 3,5 t ausschaltet, dann macht so ein teures Navi nicht so richtig Sinn. Was Höhenbegrenzung betrifft, in den Jahrzehnten ist mir das zweimal passiert, dass ich vor so einem Schild stand, noch mit meinen hohen Alkovenmobilen. Das war kein Problem und mit geringem Umweg zu umfahren. Jetzt mit dem TI hatte ich noch nie Probleme.

Aus meiner Sicht ist heutzutage ein Radio mit großem Display und Android Auto (ähnlich auch für Apple) eine elegante Lösung. Mit welcher Software auch immer auf dem Smartphone
planen und auf das Radio spiegeln. Auch gut wenn man Stellplatz Apps nutzt, Stp suchen, Route antippen, gewünschte Software wählen und Navigation schön über das Radio Display verfolgen. Separate Navigationsgeräte sind dann nicht erforderlich.

Das praktiziere ich jetzt seit 2 Jahren mit dem MBUX des Sprinters, mit der zusätzlichen Besonderheit die Route online vom Smartphone in die Navigation des MBUX zu übertragen. Egal wann und wo, beim nächsten Start des Moters wird das Ziel zur Navigation angezeigt. 8)

Gruß Bernd
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 693
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 30.07.2022 - 13:20:03

Danke Hans-Jürgen,
danke Bernd,
Ende September, wenn wir zurück sind aus Kärnten werde ich berichten.
Einstweilen wünsche ich Euch ein erholsames Wochenende
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon MobilLoewe » 30.07.2022 - 17:17:23

masure hat geschrieben:Danke Hans-Jürgen,
danke Bernd,
Ende September, wenn wir zurück sind aus Kärnten werde ich berichten.
Einstweilen wünsche ich Euch ein erholsames Wochenende
Ich bin auf die ersten Erfahrungen gespannt. Eigentlich ist dieser Thread ja für die Fraktion ohne separates Navi aufgemacht worden. Dein Thread war hier: viewtopic.php?f=297&t=24020#p187757
:mrgreen:

Sorry, aber so als EX Moderator... :lol:

Gruß Bernd
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 693
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 30.07.2022 - 21:55:42

MobilLoewe hat geschrieben:
masure hat geschrieben:Danke Hans-Jürgen,
danke Bernd,
Ende September, wenn wir zurück sind aus Kärnten werde ich berichten.
Einstweilen wünsche ich Euch ein erholsames Wochenende
Ich bin auf die ersten Erfahrungen gespannt. Eigentlich ist dieser Thread ja für die Fraktion ohne separates Navi aufgemacht worden. Dein Thread war hier: viewtopic.php?f=297&t=24020#p187757
:mrgreen:

Sorry, aber so als EX Moderator... :lol:

Gruß Bernd


Das ist Dein Problem lieber Bernd,
Du kannst Deine Besserwisserei nicht lassen, selbst als EX Mod.
Da hilft auch Dein sorry und Dein lachender Smiley nicht.
Sei einfach etwas gelassener und lass Deine Mod.- Zeit einfach hinter Dir,
auch wenn es Dir offenbar sehr schwer fällt.
Die hier aktiven Mods. machen ihren Job ganz ausgezeichnet......... :wink:
Der TE hat sich seit der Eröffnung seines Threads vor 1 1/2 Jahren nie wieder gemeldet,
es ist also völlig egal, ob ich noch etwas OT dazu geschrieben habe oder nicht.
Ich habe bewußt geschrieben, daß ich meine Entscheidung revidiert habe
und doch ein Navi gekauft habe, weil das 10 Zoll Pumpkin eine formidable Fehlentscheidung war, da es z.B. nicht möglich war, damit unsere vielen schönen CDs unterwegs im Ausland abzuspielen usw. usw.
Ansonsten benutzen wir auch weiterhin Kartenmaterial auf Papier, um wie es Mod. Roadrunner hier sehr schön beschrieben hat, kleine und große Sehenswürdigkeiten links und rechts des Weges zu besuchen, die nicht explizit bzw überhaupt nicht im Navi erwähnt werden.
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon MobilLoewe » 30.07.2022 - 22:41:45

Peter, ich habe kein Problem damit, du? Aber sowas ähnliches als Reaktion habe ich fast erwartet, ich kenne dir... :lol: Ernsthaft, das ist halt mein Ordungssinn, der mit mir durchgeht. Egal, bleib einfach gelassen und respektiere dein Gegenüber so wie er ist. Ich gebe mir auch Mühe, dich so zu sehen. :wink:

Für die Recherche der Sehenswürdigkeiten vor Ort nutze ich gerne Google Maps, wo tatsächlich jede Sehenswürdigkeit samt Beschreibung zu finden ist und auch noch dahin navigiert, zu Fuß, mit dem Fahrrad, oder...

Aber jetzt wird es sensationell, ich liebe Reiseführer in Buchform, auch die mit Kartenmaterial. :mrgreen:

Auf meine alten PKW Garmin verzichte ich inzwischen in Europa, wie der TE. Aber demnächst in Marokko habe ich die mit, eins für meinen Freund, der mitreist. Die Kartensoftware Nordafrika ist bereits aktuell. Insbesondere die Pois mit den Shell und Total Tankstellen mit Superdiesel werden gebraucht. Zur Information, Total Excellium entspricht dort in etwa dem europäischen normalen Diesel und kostet nur einen geringen Mehrpreis.

Gruß Bernd
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 693
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 03.08.2022 - 18:32:30

So,
morgen geht mein niegelnagelneues Garmin Camper 780 zurück zu Conrad.
Laut Telecom Computerhilfe ist der WLAN Adapter im Garmin defekt, es ist nicht möglich das Garmin mit dem PC zu verbinden,
der PC erkennt das Gerät nicht.
Eine Stunde lang haben die Windows Spezialisten bei Telecom gebraucht , um die Ursache zu finden.
Sie waren beide sehr bemüht, freundlich und hilfsbereit.
Nun hoffe ich, es morgen gegen ein neues tauschen zu können oder Geld zurück oder doch TT.
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Ente69 » 23.05.2023 - 09:59:33

Guten Tag,

tatsächlich habe ich mit dem Garmin Camper 780 sehr gute Erfahrungen gemacht. Konnektivitätsprobleme habe ich noch nicht gehabt, weder kabelgebunden noch über WLAN.
Ich bin aber so rettungslos altmodisch und nehme auch Papierkarten mit, denn Technik kann versagen und manchmal hat man (z.B.in einsamen tiefen Glens der Highlands) kein Mobilnetz und damit keine Internetverbindung.
Allerdings ist das Netz in Anderswo meist besser ausgebaut als in Deutschland :lol: .

Beste Grüße aus Hamburg!

Dirk
Benutzeravatar
Ente69
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 13.11.2015 - 23:29:24

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 26.06.2023 - 10:30:59

So, nachdem wir nun einige Touren durch den Süden und Westen Europas gemacht haben,
stellt sich heraus, dass das Garmin Camper 780 bei der Eingabe von Koordinaten erhebliche Probleme macht bzw. es nicht möglich ist, Koordianten wie sie beispielsweise ACSI vorgibt, einzugeben.
Es tauchen vorgegbene Ziffern auf, die sich nicht löschen lassen, weil falsch oder zu lang usw.
Nach div. E-Mails mit Garmin gibt es ein System vor, welches mir unbekannt ist: h ddd°mm'ss.ss.
das deutsche Format kennt das Garmin garnicht.
In Städten läßt es einen umherirren, weil es gelegentlich die nächste Abbiegung unterschlägt usw usw.
Also als Fazit, ein weiterer Fehlkauf, denn unser mittlerweile irreperabel repariertes Becker Campernavi konnte alles besser.
Auch das kleine TT, welches wir für Notfälle an Bord haben, kann es deutlich besser.
Hier ist ein Beispiel lt. Garmin::
Zur Vermessung verwendete Koordinaten des Eiffelturm, Paris, Frankreich:

N 48° 51' 29.1348''
E 2° 17' 40.8984''
So sehen diese Koordinaten in einem Garmin Gerät aus:

N 48° 51’ 29.1”
E 002° 17’ 40.8”
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Roadrunner » 26.06.2023 - 11:31:25

Es gibt unterschiedliche Methoden um Koordinaten einzugeben.

Entweder in Grad, Minuten, Sekunden
Hier ist der Ort der im gebräuchlichen Format "Grad, Minuten, Sekunden" (h dddo mm' ss.ss"):

N 40° 41' 21.298"
W 074° 2’ 40.201"

Oder im Format Dezimalgrad
Hier ist derselbe Ort, aber im Format Dezimalgrad (h ddd.ddddddo) , das von vielen Karten-Anwendungen und Internetseiten verwendet wird:

N 40.6892494o
W° 074.0445004o

Normalerweise akzeptieren Navis beide Möglichkeiten, oft muss man diese in den Einstellungen auswählen.
Freiheit für die Ukraine
Benutzeravatar
Roadrunner
Moderator
 
Beiträge: 1380
Registriert: 25.11.2010 - 19:45:51
Wohnort: Oberbayern

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Schwedenopa » 26.06.2023 - 13:39:21

Hallo,

um die Verwirrung zu komplettieren, gibt es nicht nur zusätzlich noch ein Mischformat, in dem Grad, Minuten und Dezimalminuten angegeben werden. Sondern man muss beim Dezimaltrennzeichen auch noch aufpassen, ob das in Deutschland übliche Komma oder der im angelsächsischen Raum übliche Dezimalpunkt verwendet wird. Sieht dann so aus (mit Dezimalpunkt):

N 40° 41.35497'
W 74° 2.67002'

Bei allen Navigationssystemen kann man irgendwo in den Einstellungen, meist unter "Einheiten", wählen, welches Format für die Koordinatenausgebe benutzt werden soll. Und was mich früher bei den Garmin-Geräten immer gestört hat, ist dass diese Einstellung dann nicht nur für die Anzeige der Koordinaten, sondern auch für die Eingabe festgelegt wird. Bei allen anderen Fabrikaten, die ich bisher gesehen habe, kann man bei der Koordinateneingabe jedes beliebige Format verwenden, egal was für die Anzeige festgelegt ist. Man muss halt lediglich an der richtigen Stelle die passenden

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4772
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 26.06.2023 - 17:28:08

Danke Euch beiden für Eure Hinweise.
Bei dem garmin sind glaube ich ca. 10 verschiedene Varianten von weltweiten Eingabemöglichkeiten,
aber nicht eine einzige, so wie ich es von Becker und TT kenne.
Das finde ich blöd, denn wenn ich z.B. die Koordinaten von ACSI Plätzen eingeben will,
beginnt die mühsame und teilweise vergebliche Fummelei.
Garmin ist bemüht, kann aber nicht weiterhelfen, denn das System,
was Becker benutzte und TT immer noch nutzt, ist da nicht dabei.
Dafür versuchen sie mir ihr umständliches und mangelhaftes Koordinatensystem, siehe oben, schmackhaft zu machen.
na ja, ein Versuch war es wert, ich werde es weiter probieren und notfalls, habe ich ja geschrieben,
habe ich mein altes TT immer dabei.
Garmin Camper 780 keine Empfehlung.
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Roadrunner » 26.06.2023 - 19:36:40

Ich kann das gar nicht glauben :shock:
Ich hab heute extra mein neues Pioneer AVIC-Z1000DAB-C angeworfen und die Koordinaten Eingabe probiert.
Da kann ich intuitiv alles wie gewünscht bzw. im Buch vorgegeben eingeben. Ist doch Stand der Technik!

Wenn's das Garmin wirklich nicht kann - zurück geben und Kaufpreis fordern.
Freiheit für die Ukraine
Benutzeravatar
Roadrunner
Moderator
 
Beiträge: 1380
Registriert: 25.11.2010 - 19:45:51
Wohnort: Oberbayern

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon masure » 26.06.2023 - 19:58:36

Roadrunner hat geschrieben:Ich kann das gar nicht glauben :shock:
Ich hab heute extra mein neues Pioneer AVIC-Z1000DAB-C angeworfen und die Koordinaten Eingabe probiert.
Da kann ich intuitiv alles wie gewünscht bzw. im Buch vorgegeben eingeben. Ist doch Stand der Technik!

Wenn's das Garmin wirklich nicht kann - zurück geben und Kaufpreis fordern.


Zu spät,
Conrad hat die Filiale in Regensburg vor Monaten geschlossen,
wo wir es zum Ausverkaufspreis gekauft haben.
LG
Peter

Karl Lagerfeld:
"Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!"

TI Dethleffs Advantage T 6701 All Inn, EZ.03.2014, 150 PS mit Comfortmatik
masure
Mitglied
 
Beiträge: 256
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: verzichte auf Navi

Beitragvon Schwedenopa » 27.06.2023 - 10:21:33

Hallo!

masure hat geschrieben:Conrad hat die Filiale in Regensburg vor Monaten geschlossen, wo wir es zum Ausverkaufspreis gekauft haben.

Nicht nur die. Conrad hat alle Filialen geschlossen. Verkauf an Privatkunden nur noch online.

masure hat geschrieben:Nach div. E-Mails mit Garmin gibt es ein System vor, welches mir unbekannt ist: h ddd°mm'ss.ss.
[...]
Hier ist ein Beispiel lt. Garmin::
Zur Vermessung verwendete Koordinaten des Eiffelturm, Paris, Frankreich:

N 48° 51' 29.1348''
E 2° 17' 40.8984''
So sehen diese Koordinaten in einem Garmin Gerät aus:

N 48° 51’ 29.1”
E 002° 17’ 40.8”

Das, was Garmin vorgibt, ist das normale Grad-Minuten-Sekunden-Format mit einer Dezimalstelle (Nachkommastelle) bei den Sekunden und dem Punkt als Dezimaltrennzeichen. Das h steht dabei für die Himmelsrichtung, wobei die auf Englisch angegeben werden, also im Uhrzeigersinn: North, East, South, West. Die Beschränkung auf eine Nachkommastelle macht nichts, das entspricht in der Landschaft einer Abweichung von maximal ca. 3 Meter.
Es gibt Taschenrechner, bzw. Taschenrechner-Apps fürs Smartphone, die zwischen all diesen Formaten auf Knopfdruck umrechnen können. Wenn Du es "zu Fuß" machen willst, geht das aber auch. Nimm zum Beispiel den Breitengrad vom Eiffelturm:

N 48° 51' 29.1''

Wenn Du hier die Sekundenangabe, also die 29.1'', durch 60 teilst, dann erhältst Du 0.485, das sind die Dezimalminuten. Wenn Du das zu den Minuten dazuzählst, erhältst Du die Koordinate in dem von mir erwähnten Mittelding, dem Dezimalminutenformat:

N 48° 51.485'

Wenn Du jetzt die Minuten, also die 51.485', nochmal durch 60 teilst, dann erhältst Du 0.85805333, das sind die Dezimalgrade. Zähle das zur Gradzahl, den 48°, dazu, und Du hast die Koordinate im Dezimalgrad-Format:

N 48.85805333°

Umgekehrt geht es natürlich auch: Wenn Du von der obigen Dezimalgrad-Koordinate nur die Stellen vor dem Komma nimmst, erhältst Du die Gradzahl, hier 48°. Dann nimmst Du die Nachkommastellen, also 0.85805333, und multiplizierst diese mit 60. Du erhältst 51.4831998. Davon nimmst Du den Teil links vom Komma, also 51, das sind die Minuten. Du hast jetzt also wieder das Dezimalminutenformat, also:

N 48° 51.4831998'

Wenn Du jetzt die Nachkommastellen der Minuten, also 0.4831998, wegnimmst und wieder mit 60 multiplizierst, dann erhältst Du die Sekunden. Ergebnis:

N 48° 51' 28.99''

Dass das Ergebnis nicht exakt mit dem ursprünglichen Wert übereinstimmt, liegt daran, dass ein Taschenrechner nur eine begrenzte Anzahl an Nachkommastellen berücksichtigen kann. Macht aber nichts, denn die 0.01 Bogensekunden Unterschied entsprechen beim Eifelturm etwa 30 Zentimeter Abweichung.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4772
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

VorherigeNächste

Zurück zu Navigation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder