Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Alles über Navigationssysteme, Hardware und Software

Moderator: Mods

Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 15.07.2020 - 18:37:20

Werte Forengemeinde,

hat TT dazu gelernt und sein 6+ Zoll Camper Navi für unsere Zwecke optimiert/verbessert ?

Das wäre meine Frage an Käufer dieses Camper Navis.

Mein geliebtes Becker Ready 70 LMU scheint langsam den Geist aufzugeben,

weil die USB BUchse defekt ist und es offenbar niemand gibt,

der mir eine neue "einpflegt".

Es ist einfach zu oft von der Scheibe bzw. vom Armaturenbrett runter gefallen,

weil die Halterung für sein Gewicht einfach zu schwer war.

Nun muß was neues her und TT habe ich in bester Erinnerung,

als uns vor 7 Jahren unser Medion am Beginn der Frankreichtour

von einem Moment auf den anderen verlassen hat.

Wir in den nächsten Le Clerque Laden rein, ein kleines TT gekauft und der Urlaub war

weiterhin planbar.

Bitte keine Empfehlungen, wie toll die Navigation mit Google maps usw

per Smartfon, Tablet usw. ist !

Im Wohnmobil sind wir Fans von mobilen Navis.

Deshalb habe ich im Wohnmobil bewußt kein fest installiertes Navi (Naviceiver etc.).
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon feldhamster » 16.07.2020 - 10:27:30

Auch wir sind keine Freunde stationärer Navis. TomTom war und ist seit etwa 15 Jahren die erste Wahl, obwohl auch dieses kleine Schwächen aufweist (z.B. Sprachanweisungen). Trotzdem war TomTom seit Jahren Testsieger oder zumindest im vorderen Ranking. Es sollte dabei mindestens schon das GO 6000 sein, da hier lebenslange Kartenupdates einhergehen. Wir haben es seit 4 Jahren und sind mehr als zufrieden
Vennlig hilsen fra feldhamsterBild
Benutzeravatar
feldhamster
Mitglied
 
Beiträge: 1029
Registriert: 04.05.2004 - 12:12:00
Wohnort: Mittelhessen

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon Schwedenopa » 16.07.2020 - 11:14:30

Hallo,

ein Camper-Navi, egal ob von TomTom oder sonstwem, ist nichts weiter als ein LKW-Navi, hat also gegenüber einem reinen PKW-Navi die Möglichkeit, Fahrzeugabmessungen und Gewicht einzugeben und bei der Routenplanung zu berücksichtigen. Meist spielen die Hersteller zusätzlich noch ein paar campingrelevante POI-Listen auf, diese sind aber nicht selten beim Kauf schon veraltet.

Ich bin jahrelang mit normalen PKW-Navis von TomTom gefahren, musste also bzgl. Höhen-, Breiten- und Gewichtsbeschränkungen immer selbst die Augen offen halten, war aber ansonsten immer sehr zufrieden. Von der TomTom-Staumeldefunktion war ich sogar regelrecht begeistert. Dann aber kam das GO 1000 und mit ihm und seinen Nachfolgeprodukten sind mehrere für mich essenzielle Funktionen weggefallen: Nämlich Verwendung eigener POI-Dateien, Eingabe von GPS-Koordinaten und eingenordete Kartendarstellung auch im Navigationsmodus. Zugegeben, die Koordinateneingabe und die POI-Dateioption wurde nach einiger Zeit per Firmware-Upgrade nachgeschoben, letztere aber nur in rudimentärer Form. Auf die eingenordete Kartendarstellung im Navigationsmodus warte ich bis heute vergeblich.

Ich habe dann mein altes GO 950, was alle diese Funktionen noch hatte, weitergenutzt, bis schließlich 2017 mit dem neuen Womo ein Camper-Navi in Form eines Doppel-DIN-Naviceivers von Alpine mitkam. Der kann alles das, was ich brauche, und er hat überdies eben die oben erwähnten Zusatzfunktionen eines LKW-Navi. (Er hatte auch eine veraltete "Bordatlas"-Datei drauf, die habe ich aber gleich runtergeschmissen und durch die neueste Version und meine eigenen POI-Dateien ersetzt.)

Was nun die Navigation mit Fahrzeugabmessungen betrifft, so bin ich nur teilweise zufrieden: Diese steht und fällt halt mit der Genauigkeit der Informationen in den digitalen Karten. Und wenn da eine für mein Womo viel zu niedrige Bahnunterführung nicht drinsteht, obwohl sie seit Jahrzehnten existiert, dann navigiert das Teil da eiskalt durch! Ich muss also trotzdem genauso die Augen offen halten, als wäre ich mit einem PKW-Navi unterwegs.

Auch das Gegenteil passiert: Manchmal gibt es "verbotene Zonen", die das Navi geradezu krampfhaft vermeiden will, obwohl keinerlei Grund dazu besteht. In dicht besiedelten Gebieten ist das meist kein Problem, aber in Norwegen und Nordschweden ist es mir schon passiert, dass Umwege von über 100 km errechnet wurden, nur um eine solche Zone zu umgehen! Da hilft dann nur: Papierkarte rausholen, "Augen auf und durch", und das Navi so lange ignorieren, bis man die Zone durchfahren hat.

Ich muss allerdings zugeben, dass sich die Situation seitdem mit jedem Kartenupdate etwas verbessert hat. Mit den unterschiedlichen verkehrsrechtlichen Einordnungen von Wohnmobilen in verschiedenen Ländern hat das Teil aber nach wie vor Probleme.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4365
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 16.07.2020 - 13:32:35

feldhamster hat geschrieben:Auch wir sind keine Freunde stationärer Navis. TomTom war und ist seit etwa 15 Jahren die erste Wahl, obwohl auch dieses kleine Schwächen aufweist (z.B. Sprachanweisungen). Trotzdem war TomTom seit Jahren Testsieger oder zumindest im vorderen Ranking. Es sollte dabei mindestens schon das GO 6000 sein, da hier lebenslange Kartenupdates einhergehen. Wir haben es seit 4 Jahren und sind mehr als zufrieden


Danke, das läßt mich hoffen und die Entscheidung zu Gunsten TT neigen.
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 16.07.2020 - 13:37:44

@Schwedenopa,
Danke Gerhard für Deine ausführlichen Erfahrungen. :)
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon KZAC » 16.07.2020 - 14:23:38

So unterschiedlich sind die Erfahrungen...
Ich habe sowohl ein Festeinbau, als auch ein mobiles Tomtom im Einsatz.
Das mobile ist grottig, das Festeinbau ist in Ordnung aber mit Luft nach obem.
Würde mir nach den Erfahrungen kein Tomtom mehr zulegen. Bekannte von uns haben ein Garmin im Einsatz welches deutlich besser ist.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 684
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon mariarosa » 16.07.2020 - 19:29:29

Für mich gibts einfach nichts besseres als ein GARMIN Navi.
Ein TT käme für mich nie mehr in Frage. Mein aller erstes NAVI war ein TT.
Und ob ihr es glaubt oder nicht eines Tages habe ich es einfach weggeschmissen. :mrgreen:
Leben und Leben lassen
mariarosa
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2019 - 15:20:45
Wohnort: Zürich

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon Hymerli93 » 17.07.2020 - 07:53:51

Unser erstes Navi war ein TT. Damit waren wir ganz zufrieden. Das war nur etwas langsam bei der Routenberechnung. Speziel in Großstätten hat man da bei Umleitungen so manche Abfahrt verpasst. Wir haben uns dann ein Garmin gekauft. Bis auf die sehr einfache Bedienung was das ding nur Mist. Wir standen selten so oft mit dem WOMO in Fußgängerzonen oder auf Feld und Waldwegen. Wir wohnen am Waldrand. Das Garmin hat uns immer über Waldwege ( ca 3 km Umweg ) nach Hause leiten wollen.Die normal öffentliche Strasse hat es erst erkannt als wir schon 1 km drauf waren. Kartenupdates und Software updates haben nix gebracht. Nach einem Jahr haben wir es wieder zurückgegeben und uns wieder ein neues TT geholt. Damit sind wir recht zufrieden.
Hymerli93
Mitglied
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.10.2015 - 15:34:23

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 17.07.2020 - 08:08:04

Danke für Eure Antworten. :)
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon CampingHeld » 17.07.2020 - 14:39:15

Wir hatten auf unserer letzten Reise ein Wohnmobil mit dem TomTom Navi GoCamper gemietet. Für unsere Ansprüche hat es genügt und war zuverlässig. Die Wohnmobildaten waren schon vorher eingegeben und alle Karten heruntergeladen. Wir waren in Südfrankreich. Teilweise gab es Wege, die wir so wohl nicht genommen hätten... Aber es gab keine Probleme bezüglich Höhe oder Gewichtsbeschränkungen.
Was wir allerdings feststellen mussten ist, dass die Geschwindigkeiten sehr oft falsch angegeben waren. Das war ärgerlich. Und es braucht ziemlich lange immer zum "hochfahren". Was wir allerdings gut fanden, war die Verbindung mit der MyDrive App! DAs hat wirklich gut geklappt, nachdem man sich einmal eingearbeitet hat.

Ich habe nach dem Urlaub mal nach dem Navi geschaut und ähnliche Probleme bei anderen Besitzern festgestellt. Ich glaube TT hat zu mindest mit dem GoCamper ein presigünstiges, aber eher mangelhaftes Produkt auf dem Markt. Ich kann ansonsten nicht so viel zu anderen TT Navis sagen, aber zu mindest von diesem würde ich eher abraten.
CampingHeld
Mitglied
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2020 - 22:20:28

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon Schwedenopa » 17.07.2020 - 15:34:53

Hallo,

meine Erfahrung sagt: Wer sich auf die Höchstgeschwindigkeitsangaben von Navis - egal von welchem Hersteller! - verlässt, sollte besser gleich der Bußgeldbehörde eine Einzugsermächtigung erteilen. :wink:

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4365
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 17.07.2020 - 22:57:13

@ Campingheld
Danke, tatsächlich lese ich immer öfter über die Probleme, die auch Du beklagst.
Das läßt mich doch ins grübeln kommen mit dem TT
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 19.07.2020 - 12:33:42

Hallo,

nachdem wir uns das Camper TT und das Garmin für Camper in Natura angeschaut haben,

sind wir schon wieder davon abgekommen.

Uns sind auch die Buchstaben für die Zieleingabe im im TT viel zu klein.

Nun versuche ich es bei der Fa. Vangerov, die können angeblich auch die USB Buchse ersetzen.

Eventuell lasse ich auch den Accu ersetzen, falls erforderlich.

Neues Ladekabel habe ich auch schon.

Von der Einfachheit der Bedienung als auch von der Reaktionsschnelligkeit ist

unser Becker beiden (TT und garmin) deutlich überlegen.

Allen, die mir hier mit ihren Tips zur Entscheidungsfindung geholfen haben,

noch einmal ein herzliches Dankeschön.
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon JoeD » 19.07.2020 - 21:26:31

masure hat geschrieben:... Nun versuche ich es bei der Fa. Vangerov, die können angeblich auch die USB Buchse ersetzen.
Eventuell lasse ich auch den Accu ersetzen, falls erforderlich.


Hallo Peter, überlege dir die Reparatur gut. Ich hatte seinerzeit ein Becker bei amazon gekauft. 2x wurde es in der Garantiezeit ausgetauscht, da der Akku möglicherweise defekt war - hat nicht mehr geladen.
Auch ein neues Ladegerät mit dem magnetischen Rückseitenanschluss hat nicht geholfen. Nun gibt es dank Pleite kein Ersatz mehr und ich betreibe das Navi nur noch über die USB-Buchse.
Die zu reparieren lohnt sich bestimmt. Obwohl ich mir das Garmin Overlander zugelegt habe, bleibt das Becker nach wie vor im WoMo - steht jetzt auf der Beifahrerseite.
Gruß
JoeD
______________________________________
Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum
Benutzeravatar
JoeD
Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 29.03.2006 - 15:48:23
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Aktuelles Tom Tom Camper Navi sinnvoll ?

Beitragvon masure » 19.07.2020 - 22:05:17

Hallo Joe,

ich denke, mit 79.- € kann ich nicht viel kaputt machen.
Das Navi ist es mir wert, insbesondere, nachdem ich die zwei erwähnten besichtigt habe und für uns als untauglich erkannt habe.
Das 7 Zoll Becker hatte bis auf die beschriebenen Mängel keine Probleme,
hat uns aber 6 Jahre lang problemlos durch die EU geleitet.
Einfachst in der Handhabung und alles dabei, was wir von einem Navi erwarten.
Bis Ende 2020 habe ich noch ein Update gut, 3 habe ich dieses Jahr schon abgerufen.
Waren leider alle 3 vom 4. Quartal 2019.
Das letzte Update werde ich im Dezember laden in der Hoffnung, das es neueren Datums ist.
Die ungarische Fa. welche die Updates verkauft, ist in meinen Augen nicht sehr seriös,
weshalb ich ab 2021 so lange mit dem alten Update fahren werde, bis es nicht mehr geht.
Immer vorausgesetzt, dass das Becker noch so lange durchhält. :)
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Nächste

Zurück zu Navigation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder