Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Bord-Elektrik, Gas, Wasser, Klimatisierung, Solar

Moderator: Mods

Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Sebastian.35 » 10.10.2017 - 10:09:24

Hallo Allerseits.

Seit einiger Zeit nenne ich ein gebrauchtes Hymer B524 mein eigen. Meine Frau und ich wollten das kommende Wochenende noch auf einen kurzen, letzten Trip gehen. Bei einem ersten Check ist mir allerdings aufgefallen, dass die Wasserpumpe auf einmal Probleme macht. Ich weiß nicht so recht wie ich es beschreiben soll. Die Pumpe macht keine Geräusche außer einem leisen Summen. Das Pumpenrad dreht sich aber leicht. Wasser ist auch genug vorhanden. Das habe ich bereits geprüft.

Ich vermute mal, dass da was im Argen liegt. Daher habe ich nun online auf entsprechenden Shopping- und Auktionsseiten nach passenden Ersatzteilen gesucht. Dabei habe ich viele Modelle gefunden. Sehr günstige Pumpen und Ersatzteile gab es auf einer Webseiten für private Kleinanzeigen.
Bei meiner Suche habe ich auch gelesen, dass die älteren Modelle über eine Tauchpumpe verfügen. Das bedeutet, dass die Pumpe völlig im Tank eingetaucht und in Bodennähe montiert ist.
Bei uns ist das Wasser schon recht hart und das kann wohl auch der Grund sein, warum die Pumpe kaputt gegangen ist. Die Kalkablagerungen blockieren wohl Kleinteile im Inneren der Pumpe.

Ich wollte nun mal wissen ob andere Nutzer hier im Forum ähnlich Erfahrungen gemacht haben. Ich möchte mir jetzt keine teure Pumpe kaufen, wenn die dann wieder so schnell, womöglich während der Reise, kaputt geht. Dann tut es auch ein Günstige.

Ich würde mich über ein paar Erfahrungen und Rückmeldungen zu diesem Thema sehr freuen.

Sebastian
Sebastian.35
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 - 06:39:53

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Hymerli93 » 10.10.2017 - 10:53:10

Hi Sebastian
ich denke mal dass du eine Tauchpumpe hast. Stell die doch mal über Nacht in eine Entkalker lösung. Du kannst auch mal die Kontakte prüfen ob die noch alle i.o sind. Evtl kommt ja zu wenig Strom oder eine schlechte Masse verbindung.
Ich hab vor 2 Wo mir diese:
https://www.frankana.de/de/reich-tauchp ... #v_300_157
Pumpe eingebaut. Unsere alte Pumpe so eine: https://www.frankana.de/de/reich-tauchp ... #v_300_105 ( 24 Jahre ) hatte kaum noch Druck. Die Flügelrädchen der Pumpe waren schon teilweise abgeschliffen.
die neue hat jetzt ne höhere Förderleistung.

Gruß
Michael
Hymerli93
Mitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: 06.10.2015 - 15:34:23

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Charlie2407 » 10.10.2017 - 12:45:36

Hallo Sebastian,
ich selbst fahre einen Hymer B534 (Bj 1999). In diesem ist auch eine Tauchpumpe installiert. Diese Pumpen hängen an Schlauch und Kabel lose im Tank. Sie sind also nicht montiert. Der Austausch ist verhältnismässig einfach und für jemanden, der einen Schraubendreher halten kann, kein Problem. Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass eine neue Pumpe wegen der Wasserhärte gleich wieder kaputt geht. Mir ist vor drei Jahren auch die 15 Jahre alte Tauchpumpe gestorben. Habe sie gegen eine neue Tandem-Tauchpumpe getauscht und die läuft trotz zu Hause Härtegrad 14 immer noch. Du füllst ja auch unterwegs gelegentlich mal Wasser nach und da kennst Du den Härtegrad nicht.
Gruß
Karl-Heinz


Wir sehen uns - die Erde ist rund
Benutzeravatar
Charlie2407
Mitglied
 
Beiträge: 345
Registriert: 17.12.2011 - 00:33:56
Wohnort: B-W Kaiserstuhl

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Scout » 10.10.2017 - 14:25:49

Ich habe meine Pumpe bei ähnlichen Proplemem ausgebaut und in eine Lösung mit Amidosulfonsäure zum Entkalken gestellt.

Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 676
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Hymerli93 » 10.10.2017 - 16:02:53

Scout hat geschrieben:Lösung mit Amidosulfonsäure zum Entkalken ge

ah jaa ... ich glaube ich hab auch noch einige Liter Amidosulfonsäuere im Küchenschrank stehen ..... :mrgreen:
Normaler Entkalker für die Kaffemaschiene ( Zitronensäuere oder Essigsäure ) tut es auch

Gruß
michael
Hymerli93
Mitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: 06.10.2015 - 15:34:23

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Sebastian.35 » 11.10.2017 - 08:00:58

Danke erstmal für die Tipps. Ich werde Sie mal ausbauen und in Essig einlegen.
Sebastian.35
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 - 06:39:53

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Sebastian.35 » 12.10.2017 - 09:18:41

So, ich habe die Pumpe jetzt mal über Nacht in Essig eingelegt. Das hat in der Tat was gebracht. Sie scheint nun wieder zu funktionieren. Allerdings habe ich mir sicherheitshalber noch eine günstige Ersatzpumpe bestellt. Man weiß ja nie. So was geht ja immer zum günstigsten Zeitpunkt kaputt.
Dann steht unserem letzten Trip nun nichts mehr im Wege. Morgen Vormittag geht es los.

--
Unnötiges Eigenzitat gelöscht. Moderator Schwedenopa.
Sebastian.35
Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 - 06:39:53

Re: Hymer B524 - Wasserpumpe macht Probleme

Beitragvon Schwedenopa » 12.10.2017 - 11:16:05

Sebastian.35 hat geschrieben:Allerdings habe ich mir sicherheitshalber noch eine günstige Ersatzpumpe bestellt. Man weiß ja nie. So was geht ja immer zum günstigsten Zeitpunkt kaputt.

Bei Tauchpumpen scheint das sinnvoll zu sein. Und die Teile sind ja auch nicht teuer, da kann man sich durchaus eine in die Ersatzteilkiste legen.

Ich kenne Tauchpumpen halt nur aus diversen Mietmobilen vom Anfang meiner "Wohnmobilkarriere", aber da ist es uns zweimal passiert, dass während des Urlaubs eine Tauchpumpe das Zeitliche gesegnet hat. Einmal genau in dem Moment, als meine Frau eingeseift unter der Dusche stand ... :roll:

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4054
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala


Zurück zu Installationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder