Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Bord-Elektrik, Gas, Wasser, Klimatisierung, Solar

Moderator: Mods

Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon kawajan » 13.06.2018 - 12:53:28

Hi allerseits

Wir haben einen Rimor Koala 45 auf Ford Transit Basis .
Habe jetzt eine frage zum Eklektischen . Wird die Starterbatterie die unter dem Fahrersitz ist auch über das Ladegerät welches im Aussenkasten Beifahrerseite mit 2. Batterie (Aufbaubatterie ) von dort geladen wenn ich über den Aussenstromanschluss 220V anhänge ? Oder wird die Starterbatterie nur über die Lichtmaschine während der fahrt geladen ?

Besten dank im voraus

Grüsselis Jan
kawajan
Mitglied
 
Beiträge: 276
Registriert: 25.09.2011 - 18:23:30
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon Schwedenopa » 13.06.2018 - 13:18:08

Hallo Jan,

das kommt darauf an:

Bei vermutlich den meisten Womo-Herstellern wird die Starterbatterie mit einer Erhaltungsladespannung versorgt, solange das Womo am Landstrom hängt. Der maximale Ladestrom ist hier begrenzt auf z.B. 2 A. Das reicht aus, um eine einigermaßen volle Starterbatterie voll zu halten, aber nicht, um eine gründlich entladene Batterie in endlicher Zeit aufzuladen.

Bei manchen Herstellern wird zuerst die Aufbaubatterie voll geladen und anschließend die Starterbatterie.

Und bei manchen Herstellern wird die Starterbatterie gar nicht geladen!

In welche Kategorie Dein Womo gehört, kann Dir der Hersteller/Händler sagen, oder es steht in der Bedienungsanleitung. Oder Du nimmst ein Voltmeter und misst nach.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon kawajan » 13.06.2018 - 14:16:04

Hallo Gerhard

Vielen Dank für deine Einschätzung. Ich gehe auch davon aus das es so ist wie du schreibst da die Starterbatterie noch nie in den letzten 7 Jahren auch nur ein Hauch von Schwäche gezeigt. Obwohl das Womo im Winter öfters mal länger steht und dann am Strom hängt .
Ja das mit dem Nachmessen is so ne Sache bei mir . Mechanisch is top Elektrisch is Flop bei mir . Lass ich die Finger von und ein Messgerät hab ich erst gar nicht.

Grüsselis Jan
kawajan
Mitglied
 
Beiträge: 276
Registriert: 25.09.2011 - 18:23:30
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon Tourist » 14.06.2018 - 11:15:44

Servus kawajan,

dass "der Strom" nicht deine Lieblingsbeschäftigung ist, fällt schon in der Themenüberschrift auf: Auch in der Schweiz kommen seit Jahrzehnten (vermutlich seit 1987) 230 V aus der Steckdose - aber an der musst Du gar nichts messen ;) .
Sinvoll wäre hingegen schon, im Womo ein simples Spannungsmessgerät (im allgemeinen ein "Multimeter") mitzuführen, um gelegentlich auftretende Störungen eingrenzen zu können. In Lebensgefahr kannst du dich damit, solange du dich auf die Messung von Bordspannungen des Autos beschränkst (also ca. 12 - 14 V), nicht bringen.
Mit einem solchen Teil (gibt´s für deine Zwecke für einen niedrigen zweistelligen € - oder SFR - Betrag, Tipps dazu kann dir sicher der "Schwedenopa" geben) kannst du gefahrlos die Spannung an den Batteriepolen messen: Wenn die Spannung der zu prüfenden Batterie während des Anschlusses am Netzstrom ansteigt, wird diese geladen - fertig. Mehr braucht man erst mal nicht zu wissen, falsch machen kann man dabei auch nichts, wenn man am Multimeter der richtigen Messbereich (also Spannungsmessung, über 15V) eingestellt hat.
Nur Mut also, es schadet bei einem Womo sicher nicht, sich in die Grundlagen der (Elektro-) Technik ein wenig zu vertiefen.

Viel Erfolg,
Tourist
Tourist
Mitglied
 
Beiträge: 352
Registriert: 23.09.2008 - 15:31:31

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon kawajan » 14.06.2018 - 12:03:06

Dank dir Tourist

Ich hab nen guten elektrischen Freund , den lass ich das mal machen .


Grüsselis Jan
kawajan
Mitglied
 
Beiträge: 276
Registriert: 25.09.2011 - 18:23:30
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon Schwedenopa » 14.06.2018 - 12:52:52

Hallo Jan,

es ist eigentlich ganz einfach. Man benötigt lediglich ein Billig-Multimeter z.B. aus dem Baumarkt. Heutigen Digital-Multimetern macht es ja auch noch nicht einmal mehr was aus, wenn man sie verkehrt herum oder an eine zu hohe Spannung anschließt. So geht es:

  1. Wohnmobil für mindestens etwa 10 Stunden ohne Stromanschluss stehen lassen, am besten über Nacht.
  2. Multimeter auf Spannungsmessung schalten, Messbereich bis ca. 20 Volt, und an die Starterbatterie anschließen. Es sollte - bei voller Batterie - eine Spannung von ungefähr 12,6 Volt anzeigen. Messwert aufschreiben. (Kleine Abweichungen insbesondere nach unten sind möglich, in Abhängigkeit von Batterietyp, Ladezustand und Messgenauigkeit.
  3. Jetzt Außenstrom anschließen. Wenn die Bordladetechnik eine Erhaltungsladespannung liefert, dann wird die Anzeige des Multimeters nun auf etwa 13,6 Volt klettern.
  4. Steigt die Spannung nicht, so wird die Starterbatterie (derzeit) nicht geladen. In diesem Fall abwarten, bis die Aufbaubatterie geladen ist, denn manche Bordladegeräte geben erst danach den Strom für die Starterbatterie frei.
  5. Tut sich auch bei voll geladener Aufbaubatterie immer noch nichts an der Starterbatterie, so ist entweder keine Ladung der Starterbatterie vorgesehen, oder die Technik ist kaputt.
  6. Steigt die Spannung an der Starterbatterie hingegen auf höhere Werte, insbesondere über 14 Volt, dann könnte sogar anstatt einer reinen Erhaltungsladung eine geregelte Vollladung stattfinden. In diesem Fall aber wiederum nach etwa 10 Stunden nochmal nachmessen, die Spannung sollte dann wieder auf ca. 13,6 Volt gesunken sein.
  7. Bleibt die Spannung auch nach über 10 Stunden noch über 14 Volt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas kaputt! Ein Fall für den Fachmann.
MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4117
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Welche Batterie wird mit 220V geladen ?

Beitragvon kawajan » 14.06.2018 - 15:51:34

Besten dank Gerhard für die ausführliche Lehrstunde / Bedienungsanleitung . Werde ich mich mal dran begeben .

Grüsselis Jan
kawajan
Mitglied
 
Beiträge: 276
Registriert: 25.09.2011 - 18:23:30
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Installationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder