Frankreich

Fragen & Ratschläge fürs Reisen mit Kindern.

Moderator: Mods

Frankreich

Beitragvon MundM » 07.07.2013 - 20:25:40

hallo,

ich bin neu hier im forum, allerdings habe ich in den vergangenen wochen schon diverse male hier gestöbert.

da wir (37, 36, 7, 4 jahre alt) dieses jahr das erste mal auf die ferienzeit angewiesen sind und nicht so richtig wussten wohin, außer irgendwie ans meer und möglichst wettersicher, haben wir kurzerhand ein womo gemietet. der letzte campingurlaub mit zelt liegt zwar schon mehr als 15 jahre zurück, aber gerade aus kindertagen verbindet man doch viele schöne erinnerungen mit dieser art des urlaubs.

nun haben wir also im februar gemietet und erst danach angefangen uns mit diesem thema zu beschäftigen. gerade das thema hauptferienzeit haben wir überhaupt nicht bedacht und unsere mietdauer betrifft die ersten beiden augustwochen. :? das scheint ja nun irgendwie die schlechteste zeit des jahres zu sein, da ganz europa ferien macht und dementsprechend wird es wohl allerorts recht voll sein.
inzwischen haben wir uns nach vielen hin- und her auf frankreich festgelegt, genauer die französische atlantikküste. nun sind wir in frankreich noch gar nicht weiter gewesen, aber ich habe doch schon recht oft gelesen, das auch die weitläufige atlantikküste im sommer ziemlich voll sein soll.

gibt es hier erfahrungen für die reisezeit anfang august, bzw. empfehlungen, welche gegenden man meiden sollte, welche vielleicht nicht ganz so überlaufen sind, etc., etc.. für tipps jeglicher art wäre ich dankbar. insgesamt möchten wir die fahrzeiten minimal halten bzw. haben wir ohnehin keine womo-erfahrung und möchten es eher entspannt und ruhig angehen. 2, 3, 4 stationen vielleicht, orte an denen es kindern und eltern gefällt, bevorzugt. :wink:

vg Marco
MundM
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2013 - 19:26:41

Re: Frankreich

Beitragvon Gimmund » 07.07.2013 - 22:09:33

Hi MundM,
wahrscheinlich tröstet es dich nicht, wenn ich dir sage, dass die 2. Julihälfte in F noch voller ist, als die 1. Augusthälfte.

Atlantikküste? Die ist lang, sehr lang. Wo zieht es euch den hin? Eher Normandie, oder eher Landes südl von Bordeaux.

Wo liegen die Vorlieben? Eher Womo-SP oder eher Campingplatz?

Der Womoverlag ist der Betreiber dieses Forums. Hast du dir das Angebot an Büchern über die franz. Atlantikküste (u.a.) schon einmal angesehen?

Fragen über Fragen - aber je präziser die Frage, umso besser kann man antworten. Ich natürlich nicht, da ich noch nie zwischen Mitte Juli und Mitte August in F war. ;)

Gruß,
Gwaihir
:)
Bild

Es gibt 2 Regeln für Erfolg: 1) Erzähle niemals alles, was du weißt. -- R.H.Lincoln

Nach demTrip ist vor dem Trip:
Zur Zeit: Rheinhessen
Danach: Perigord
Benutzeravatar
Gimmund
Mitglied
 
Beiträge: 4859
Registriert: 16.06.2002 - 23:41:37
Wohnort: Rheinhessen

Re: Frankreich

Beitragvon MartinK » 08.07.2013 - 04:53:55

Hallo,

Wo seit Ihr überhaupt her und wie weit/lange wollt Ihr fahren?
Wäre Italien/Adria auch eine Option für euch? Ich habe dort mit Kindern die besten Erfahrungen gemacht.
Gruß Martin
MartinK
Mitglied
 
Beiträge: 203
Registriert: 18.09.2006 - 13:54:55
Wohnort: Edling bei Wasserburg am Inn

Re: Frankreich

Beitragvon VY73 » 08.07.2013 - 06:48:48

MundM hat geschrieben: außer irgendwie ans meer und möglichst wettersicher,.......inzwischen haben wir uns nach vielen hin- und her auf frankreich festgelegt, genauer die französische atlantikküste.
vg Marco

Dieser Widerspruch ist dir schon klar, oder?

Du kannst davon ausgehen, dass es überall am Meer, wo es so schön ist, dass es auch andere Leute hinzieht, proppevoll ist (ob das dieses Jahr ggf. wegen der wirtschaftlichen Lage in Europa anders ist als früher - keine Ahnung. Die Buchungen auf franz. Campingplätzen sollen aber prima laufen). NRW hat dieses Jahr sehr spät Sommerferien - das erhöht den Druck.

Mit kleinen Kindern würden wir einen Campingplatz immer bevorzugen und auch nicht wechseln, falls das Glück gnädig ist und wir was gefunden hätten, was nicht nur Notlösung ist. So ein 7-jähriger freut sich, wenn er etwas Anschluss gefunden hat und hat wenig Spaß daran, nach 4 Tagen auf einen Parkplatz zu wechseln, von dem das Meer irgendwo am Horizont zu sehen ist oder einen Platz nach dem anderen abzuklappern, bis einer Mitleid hat.

Falls die Kinder auch ins Wasser wollen - je nach Wetterlage (auch der vergangenen) und Gegend gibt es große Unterschiede in der Wahrscheinlichkeit, dass das möglich ist. Adria immer - Atlantik an vielen Küsten nur, wenn das Meer nicht gerade verschwunden ist und das letzte Unwetter nicht zu hohe Wellen auftürmt. Von den Risiken der Strömungen vielerorts dort mal ganz abgesehen. Das ist örtlich sehr verschieden und da muss man genau gucken.

Wir waren mit den Kindern jeden Sommer auf einem Campingplatz am Meer. Morgens bei schönem, warmen Wetter ein paar Meter direkt vom Platz an den Sandstrand und abends zurück - darum ging es den Kindern (und uns auch).

Je nach dem, was für ein Mobil du gemietet hast: Französische Campingplätze bieten im Regelfall erheblich größere Parzellen an als italienische. Die Angaben dazu findest du in deinem Campingführer. Da würde ich mir in der Region eine Handvoll Kandidaten raussuchen und ggf. ein paar Stunden zuvor anrufen, ob eine Anfahrt überhaupt Sinn macht (falls du kein Französisch sprichst - man spricht in Frankreich auch längst Englisch, auch wenn es sich in Deutschland noch nicht rumgesprochen hat). Wenn ihr nur ein paar Tage bleiben wollt, gibt es mitunter die Chance, in einen Reservierungslücke zu rutschen. Mehr Chancen bieten große Plätze.

Campingplatzpreise liegen am Mittelmeer in der Hochsaison (egal ob Spanien, Frankreich, Italien) um 20 ... 50% über denen am franz. Atlantik. Die franz. Hochsaison beginnt schlagartig am 13. Juli und klingt um den 20. August schnell ab.

vy73; gerade von 5 Wochen franz. Atlantik zurück (wegen nicht vorhandener Wettersicherheit nur hin und wieder vorsichtig einen Fuß ins Atlantikwasser getaucht).
VY73
Mitglied
 
Beiträge: 505
Registriert: 04.01.2011 - 16:21:34

Re: Frankreich

Beitragvon Schwedenopa » 08.07.2013 - 10:05:45

Hallo Marco,

wie VY73 schon angedeutet hat, ist die französische Atlantikküste alles andere als wettersicher. Im August ist von 30 Grad im Schatten bis Orkan alles drin, außer Frost und Schneefall.

Von wo aus startet ihr denn? Möglicherweise wäre ja Dänemark oder Südschweden ein Tipp? In beiden Ländern gibt es viele familien- und kinderfreundliche Campingplätze und sonstige Attraktionen, und die Hauptsaison ist dort Ende Juli auch schon vorbei.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4124
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Frankreich

Beitragvon MundM » 08.07.2013 - 11:38:08

danke erst einmal für die vielen antworten.

woher: Leipzig

wohin genau:

eigentlich die gegend Aquitaine, aber wir sind flexibel und außer meiner frau, die 1 jahr in Lyon gelebt hat (englisch beherrschen wir soweit, wenn auch nicht muttersprachler :D ), waren wir noch nicht in frankreich. daher wäre alles neuland und interessant. somit erhöht sich der radius vin der Normandie bis Aquitaine. ursprünglich wollten wir querfeld ein fahren, aber das wäre für die kinder nix, daher eher wenige stationen. dazu kommt die entfernung, 1.400 km gerade durch über paris bis Nantes, nach Aquitaine ca. 1.600 km. das scheint recht viel für ein womo...können wir schlecht einschätzen, da es wie gesagt der erste urlaub dieser art ist.

warum ins ausland?

die letzten jahre waren wir mit den kindern immer an der ostsee, rügen oder usedom. gefällt uns, aber nun ist es an der zeit wieder mal andere ziele anzusteuern. letztes jahr waren wir an der spanischen atlatikküste, gegend um Cadiz, Tarifa. hat uns gut gefallen, aber vorsaison. :wink: dieses jahr also wieder was neues - frankreich reizt uns am meisten, aber das gute am womo ist ja, das wir nicht zwingend dahin müssen.

wettersicher:

ok., hatte angenommen das die sommer da unten relativ sicher sind. danke für den hinweis, werde mich da nochmals informieren.

CP oder SP

wir würden CP bevorzugen, denke mit kindern ist dies die bessere variante.

italien

war auch eine option. an der adria waren wir zwar noch nicht, aber toskana. hatte uns damals auch sehr gut gefallen. (ebenfalls vorsaison) habe aber gelesen, das es dort halt sehr voll sein soll in der ferienzeit, daher sind wir dann auf frankreich geschwenkt.

schweden/norwegen

ebenfalls eine option. ich war bereits 2 mal in norwegen (allerdings April/Mai - Kristiansund, Rörvik), würde also vermuten, das man dort auch in der hochsaison relativ problemlos campingplätze besuchen kann. interessant wären hier eher die wetterverhältnisse. also ich brauch sicher keine 40 grad, aber bin auch nicht scharf auf 2 wochen regenzeit und kälte. :wink: wir hatten die nordischen staaten daher erst einmal zurück gestellt, grundsätzlich würden wir da aber auch hinfahren.


wie sind die erfahrungen bezüglich südschweden bzw. frankreich von der Loire über bretagne/normandie? nun bin ich wieder total am grübeln, war froh zumindest den atlantik als grobziel zu haben. andererseits ein CP im hinterland, von dem man den strand nur schlecht erreicht, ist auch nicht das wahre und die CP in strandnähe werden wohl gut besucht sein. wie sind da die erfahrungen in italien/schweden/dänemarkt/normandie/bretagne?

vg Marco
MundM
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2013 - 19:26:41

Re: Frankreich

Beitragvon VY73 » 08.07.2013 - 12:01:31

Frankreich: Ab der südlichen Bretagne und noch mehr südlich der Loire steigt die Wahrscheinlichkeit auf akzeptables Sommerwetter.

Südschweden hat ein sehr deutlich höhere Wahrscheinlichkeit auf gutes Wetter als Norwegen.

An den Mittelmeeküsten ist es um diese Zeit überall rappelvoll - da gibt es keine Ausnahmen. Und auch in Schweden ist in dieser Zeit Einsamkeit ein Fremdwort.

Wetter- bzw. Klimadaten würde ich nie in einem Forum einholen. Da bist du auf den Wetterportalen mit gesicherten, statistischen Aussagen sehr viel zuverlässiger bedient.

vy 73
VY73
Mitglied
 
Beiträge: 505
Registriert: 04.01.2011 - 16:21:34

Re: Frankreich

Beitragvon Hajot » 09.07.2013 - 21:28:24

Hallo,

beim Wetter halte ich es wie vy73. Schau auf die entsprechenden Wetterportale. Im August ist die Wahrscheinlichkeit für gutes Wetter überall relativ hoch. Es kommt aber immer darauf an, was ihr wollt, reichen mir Temperaturen um die 25 Grad oder will ich höhere.

August ist Hauptreisezeit. Früher, als wir noch an die Ferien gebunden waren, sind wir in solchen Fällen nicht ans Meer gefahren. In der Regel haben wir uns Binnenseen ausgesucht. Frankreich, z.B. Lac de Pareloup in der Nähe von Millau, oder Italien den Trasimenischen See. Hier hielten sich die Touristenzahlen auch in der Hauptsaison in Grenzen. Allerdings haben wir, da wir damals noch mit WoWa gefahren sind, stets reserviert.

Gruß
Hans-Jürgen :D
»Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.« - Kurt Tucholsky 1890 - 1935
Benutzeravatar
Hajot
Moderator
 
Beiträge: 1673
Registriert: 04.11.2009 - 19:25:46
Wohnort: 35463 Fernwald

Re: Frankreich

Beitragvon Schwedenopa » 10.07.2013 - 08:35:31

VY73 hat geschrieben:Und auch in Schweden ist in dieser Zeit Einsamkeit ein Fremdwort.

Kommt drauf an: Die sog. "schwedische Riviera", also die Südwestküste etwa ab Göteborg südwärts bis Malmö, ist im Juli tatsächlich rappelvoll. Aber schon ein paar Kilometer landeinwärts wird es deutlich ruhiger. Und wie gesagt, Hauptsaison in Schweden ist der Juli. Ab Anfang August fangen viele Schweden wieder an zu arbeiten. (Die Schul-Sommerferien in Schweden sind übrigens landesweit einheitlich und dauern dieses Jahr vom 10. Juni bis zum 16. August.)

Die Frage ist halt: Muss es unbedingt Meeresküste sein?

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4124
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Frankreich

Beitragvon Inga » 12.07.2013 - 08:09:09

Wir haben vier Kinder im Alter von 24 bis 11 Jahren und sind seit 22 Jahren mobil on tour :-), d.h. seit 16 Jahren immer auf die Schulferien angewiesen :-( . Wir lieben Frankreich, die älteste Tochter hat auch ein Jahr in Frankreich gelebt, aber von Mitte Juli bis Mitte August fahren wir nicht Frankreich, es ist uns zu voll. In den Sommerferien zieht es uns auch gerne nach Schweden und dort an die großen Binnenseen. Vielleicht Stockholm mit einbinden . . .die Vasa ist für Euren 7 jährigen schon ein echtes Erlebnis und für die Eltern auch! Also entweder an der Ostseite hoch nach Stockholm, vielleicht in Mariefred bei Herrnn Tucholsky vorbei schauen (schöner CP) und dann am Vänern wieder runter . . ., oder umgekehrt, im Westen hoch. In Schweden fährt es sich megaentspannt, der Lebensunterhalt ist auch nicht wesentlich höher als hier, die CP Gebühren für Familien mit Kindern preiswerter als in Frankreich und fürs Wetter gibt es eh keine Garantien. Wir hatten mit Mücken nie in Schweden mehr Probleme als irgendwo anders, wo Wasser ist. Frankreich würde ich mir aufheben, wenn bei Euch die Sommerferien günstiger fallen, also der Anfang in der ersten Hälfte bis Mitte des Junis liegt!
Lieben Gruß von Inga
Benutzeravatar
Inga
Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.08.2002 - 14:28:15
Wohnort: Nähe Celle

Re: Frankreich

Beitragvon VY73 » 12.07.2013 - 08:31:49

Inga hat geschrieben:Juli bis Mitte August fahren wir nicht Frankreich, es ist uns zu voll.


Hallo Marco - es hängt einfach davon ab, was ihr von eurem Urlaub erwartet. Es gibt am warmen (manchen mitunter zu warmen) Mittelmeer eine Riesenauswahl an Campingplätzen mit schönen, ausgedehnten Stränden, auf denen uns der Sommertrubel nicht stören würde (und früher, als die Kinder mitfuhren auch nicht störte). Das waren 22 Jahre durchweg schöne Sommerurlaube. Mit 1,2 Ausnahmen immer irgendwo am Mittelmeer; 1 x im Juli am Atlantik abgebrochen wegen extremen, anhaltendem Schlechtwetter an der Côte Argent. Unsere Urlaubserwartung war aber auch einfach umschrieben: Schönes, warmes Badehosenwetter ohne Gedanken, ob das morgen auch noch so sein wird. Ganztägiges Aufenthalt im Freien - auch abends. Entspannen, entspannen, entspannen .... Sandstrand und ungefährliches, warmes Badewasser. Möglichst kpl. Tapetenwechsel - andere Landschaft, Leute, Klima, Essen, Gepflogenheiten, Sprache .... Natürlich hat man sich Pompeji angeschaut und den Vesuv bestiegen, wenn man in der Ecke war. Aber das war nicht das Hauptanliegen.

Das Problem, welches uns am meisten stören würde und weswegen wir heute nicht auf gut Glück dorthin starten würden, liegt nach unserer Erfahrung woanders: Die meisten Plätze sind ganz einfach "complet" und ohne eine Reservierung muss man das nehmen, was für andere nicht attraktiv war. Und das muss man erst einmal finden - dazu hätten wir keine Lust. Wir haben erlebt, wie völlig fertige Familien - Kinder apathisch, Mutter verheult - so gegen 20:00 Uhr auf einfachen Plätzen weit weg im Hinterland eintrafen, die stundenlang an der Küste Plätze abgeklappert hatten (weil ihnen jemand erzählt hatte, sie würden nie reservieren und immer was finden).

Schweden und Mittelmeer haben nun wirklich nicht viel gemeinsam und einen allgemeinen Ratschlag mag ich nicht geben, denn unsere Tour-Erwartungen sind ganz sicher völlig anders als unsere. Solche allgemeinen Ratschläge gehen selbst bei engen Freunden in der Regel in die Hose (in beiden Richtungen) und daher halte ich eine "Beratung" in so einer "Grundsatzentscheidung" für wenig sinnvoll.

Konkrete Daten und Fragen - Ja. Allgemein lieber Spitzbergen oder Sizilien - nein.

vy73
VY73
Mitglied
 
Beiträge: 505
Registriert: 04.01.2011 - 16:21:34

Re: Frankreich

Beitragvon MundM » 12.07.2013 - 11:58:22

Also prinzipiell sind wir für einfach drauflos fahren und der Rest wird sich finden. :wink: Daher halten wir vom Reservieren auch nicht viel, zumal wir uns mit örtlichen Gegebenheiten nicht auskennen. Brütende Sommerhitze und Menschenmassen brauchen wir sicherlich nicht - das erleichtert die Sache. Ans Meer wollen wir trotzdem, gehört irgendwie zum Sommerurlaub dazu. Also moderate Temperaturen sind völlig ausreichend.
Wenn ich mir nun die ganzen Antworten hier so durchlese, spricht das eher gegen Frankreich, in erster Linie wollen wir uns schließlich erholen und entspannen, mal was neues sehen. Ohne es gesehen zu haben und zu wissen, ist es natürlich schwer vorstellbar, das die gesamte franz. Küste Anfang August überlaufen ist, ist ja doch ziemlich viel Küste, die Frankreich besitzt. Aber hinfahren um festzustellen, das es so ist, mögen wir auch nicht. :wink: Ansich läuft Frankreich uns ja nicht weg und vielleicht ergibt sich mal ein besserer Zeitraum für uns, wo man das in Ruhe sich anschauen kann. Spricht also eher für Dänemark/Norwegen/Schweden, wogegen wir auch nichts einzuwenden haben. Werden das mal näher betrachten.

Nochmal zu Frankreich,ich hatte im Forum auch einen Bericht über La Manche (Normandie) gelesen. Das klang auch interessant - Hat da jemand aktuelle Erfahrungen was die Hauptsaison betrifft? Ähnlich voll wie Mittelmeer und Aquitaine oder eher ruhiger, so das man "problemlos" einen CP findet, wenn man ihn braucht?
MundM
Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2013 - 19:26:41

Re: Frankreich

Beitragvon Schwedenopa » 12.07.2013 - 12:13:43

MundM hat geschrieben:Also prinzipiell sind wir für einfach drauflos fahren und der Rest wird sich finden.

Genau das kann im August an der französischen Mittelmeerküste gründlich in die Hose gehen, wenn man keinen CP reserviert hat. Muss nicht, aber kann, und mit Kindern wird das dann schon recht unangenehm.

MundM hat geschrieben:... ist es natürlich schwer vorstellbar, das die gesamte franz. Küste Anfang August überlaufen ist, ist ja doch ziemlich viel Küste, die Frankreich besitzt.

Du warst also im August noch nicht dort. :wink: Natürlich nicht die ganze Küste, aber die Mittelmeerküste ist tatsächlich völlig überlaufen.

MundM hat geschrieben:Nochmal zu Frankreich,ich hatte im Forum auch einen Bericht über La Manche (Normandie) gelesen.

La Manche ist schlicht das französische Wort für Ärmelkanal. Da gilt Ähnliches wie für die Atlantikküste: Nicht so überlaufen wie die Mittelmeerküste, aber wettermäßig auch nicht so stabil. Und überwiegend Kiesstrände, kaum Sand.

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4124
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: Frankreich

Beitragvon Inga » 12.07.2013 - 12:21:10

Normandie und Bretagne in der Hauptsaison auch total voll. Wir waren mal bis Mitte Juli dort und in den letzten Tagen wurde es dann echt eng mit Stellplätzen. Also ab auf die CP, aber die waren dann auch alle nur noch für reservierte Anmeldungen. Die Franzosen bleiben eben in der Regel in ihrem Land und machen dort Urlaub.
Zu den Seen in Schweden ist noch zu sagen, dass z.B. der Vänern (wenn ich mich recht erinnere) 10 x so groß ist wie der Bodensee, dass ist echt wie Meer, nur in Süßwasser, was meinen Kindern halt einfach immer gut gefällt :-)
Lieben Gruß
Benutzeravatar
Inga
Mitglied
 
Beiträge: 226
Registriert: 18.08.2002 - 14:28:15
Wohnort: Nähe Celle

Re: Frankreich

Beitragvon VY73 » 12.07.2013 - 13:07:46

MundM hat geschrieben:Ohne es gesehen zu haben und zu wissen, ist es natürlich schwer vorstellbar, das die gesamte franz. Küste Anfang August überlaufen ist, ist ja doch ziemlich viel Küste, die Frankreich besitzt.

Das sind ja keine Geschmacksfragen, sondern Fakten. Dazu gibt es zahlreiche Literatur und entsprechende Hinweise, z. B. in allen Campingführern. Italien hat mit ca. 7.600 km fast doppelt so viel Küste wie Frankreich und trotzdem gibt es im Kern der HS dort keinen einzigen Platz direkt am Meer, der nicht rappelvoll bis zum letzten Stellplatz ist.

In Schweden mussten wir auch im Juli in Reservierungslücken für ein paar Tage rutschen (und die natürlich weit weg von den begehrten Plätzen in Strandnähe) und konnten deswegen nicht verlängern - allerdings am Meer mit wunderschönen Sandstrand, wie wir das eben wollen (wenn schon, denn schon :D ).

vy73
VY73
Mitglied
 
Beiträge: 505
Registriert: 04.01.2011 - 16:21:34

Nächste

Zurück zu Urlaub mit Kindern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder