Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Fragen & Antworten zum Thema Autogas und Gasflaschentausch im Ausland.

Moderator: Mods

Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Beitragvon DHA » 01.11.2019 - 21:23:59

Hallo Gemeinde,
kauft eine Gastankflasche mit 80% Füllstop
und den Adaptersatz für Europa (4 Stück , ca 50€) dann seit Ihr die Probleme los.
Den inschinör ist nix zu schwör
VG
Dieter
DHA
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.10.2019 - 16:40:32

Re: Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Beitragvon Clamat » 03.11.2019 - 14:08:14

Hi Dieter,
Geht auch einfacher: unser WoMo ist gasfrei :shock:
Heizung läuft auf Diesel und gekocht (nicht nur Tütchensuppe, sondern richtig, mittlerweile auch mal für 8 Personen :lol:) mit Spiritus. Spart Gastankgewicht und die europäischen Adapter, mit denen du in Südamerika z. Bsp. auch nicht weiterkommst :lol:
LG
Claudia
Clamat
Mitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 15.08.2015 - 22:18:29

Re: Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Beitragvon KZAC » 03.11.2019 - 15:11:08

Dafür zieht die Dieselheizung ne ganze Ecke mehr Strom und ist meines Wissens in der Anschaffung auch um einiges teurer.
Hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Auf Europa beschränkt sehe ich nicht den Vorteil einer Dieselheizung.

Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Beitragvon Clamat » 03.11.2019 - 19:56:08

Hi Kai,
Strom kommt bei uns kostenlos von der Sonne :wink:
Selbst jetzt am langen Wochenende im Schwarzwald mit wechselnder Bewölkung, Sturm und heftigen Regenschauern, kein Landstrom gebraucht :D

LG
Claudia
Clamat
Mitglied
 
Beiträge: 48
Registriert: 15.08.2015 - 22:18:29

Re: Gasversorgung in Europa-Problem gelöst

Beitragvon Sparks » 04.11.2019 - 09:58:05

Moin Dieter
Gastankflaschen sind super, wäre da nicht ein Lobbyverein der die Politik gegen die Gastankflaschen aufbringt. Der DGVW macht meiner Meiinung wider besseres Wissen Stimmung gegen die Tankflaschen.
Ich persönlich bevorzuge die 14Kg Alutankflasche und Gas zum Heizen und Kochen. Von Norwegen bis Mongolei nie Versorgungsprobleme gehabt.

Im Grunde hat jede Art des Heizens ihre Vor und Nachteile. Das muß jeder für sich selbst entscheiden was er möchte. Die Gasheizung funktioniert auch noch bei Höhen 3500m ü nn und kostet etwas weniger. Die Dieselheizung kannst du über deinen Fahrzeugtank betreiben. Kochen mit Spiritus, seit ewiegen Zeiten praktiziert ist nach einigen selbstverschuldeten Unfällen und dem Verkauufsstop von Dometic-Spirituskochern auch in Verruf gekommen.
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49


Zurück zu Gasversorgung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder