Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Tipps, Fragen & Antworten

Moderator: Mods

Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon KZAC » 02.10.2019 - 09:31:31

Hallo zusammen,

mal ne Frage an die Sprinterfraktion bezüglich 4,1 (Einzelbereifung hinten) und 5,1 to Chassis (Zwillingsbereifung hinten).
Unterstellt daß die Zuladung ausreicht, was spricht für/gegen das 5,1 to Chassis?
Der Aufpreis ist natürlich nicht unerheblich, auf der der anderen Seite könnte ich mir vorstellen, daß die Fahrstabiltät aufgrund der Zwillingsbereifung hinten besser ist, aber ist der Unterschied groß?
Auf der anderen Seite dürfte durch den Abrollwiderstand der Verbrauch steigen.
Gibt es noch andere Vor/Nachteile?

Danke schon mal.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Dirks BiMo » 03.10.2019 - 13:36:15

Wir haben einen 5 Tonner Zwilling.
Dem muss man das Schaukeln u.a. über andere Stossdämpfer und eine Lufe abgewöhnen.
Ob Marquard schon welche für das Baumuster 907 hat klären wir bevor wir neu bestellen.
Gruß
Dirk
Kein Bus? ...wie uncool. Das Leben ist zu kurz, um kleine hässliche Autos zu fahren ;-))
Benutzeravatar
Dirks BiMo
Mitglied
 
Beiträge: 1134
Registriert: 22.02.2004 - 10:41:45
Wohnort: Im Nordwesten

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon KZAC » 03.10.2019 - 20:36:19

Dirks BiMo hat geschrieben:Ob Marquard schon welche für das Baumuster 907 hat klären wir bevor wir neu bestellen.


Versteh ich das richtig -trennst du dich von deinem aktuellen bimo?

Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Dirks BiMo » 03.10.2019 - 20:46:53

KZAC hat geschrieben:
Dirks BiMo hat geschrieben:Ob Marquard schon welche für das Baumuster 907 hat klären wir bevor wir neu bestellen.


Versteh ich das richtig -trennst du dich von deinem aktuellen bimo?



Kai


Wir werden sehen.....
Kein Bus? ...wie uncool. Das Leben ist zu kurz, um kleine hässliche Autos zu fahren ;-))
Benutzeravatar
Dirks BiMo
Mitglied
 
Beiträge: 1134
Registriert: 22.02.2004 - 10:41:45
Wohnort: Im Nordwesten

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon KZAC » 04.10.2019 - 07:32:03

Hast PN.
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Nordbahner » 29.10.2019 - 17:43:39

KZAC hat geschrieben:Hallo zusammen,

mal ne Frage an die Sprinterfraktion bezüglich 4,1 (Einzelbereifung hinten) und 5,1 to Chassis (Zwillingsbereifung hinten).
Unterstellt daß die Zuladung ausreicht, was spricht für/gegen das 5,1 to Chassis?
Der Aufpreis ist natürlich nicht unerheblich, auf der der anderen Seite könnte ich mir vorstellen, daß die Fahrstabiltät aufgrund der Zwillingsbereifung hinten besser ist, aber ist der Unterschied groß?
Auf der anderen Seite dürfte durch den Abrollwiderstand der Verbrauch steigen.
Gibt es noch andere Vor/Nachteile?

Danke schon mal.

Gruß Kai


Hallo,
wenn das „kleinere“ Gewicht ausreicht, würde ich den „kleineren“ nehmen, aber reicht es wirklich oder fährt man dann meist überladen?

Uns hat das (angebliche) Wanken nicht gestört bei unserem 5-Tonner. Haben aber inzwischen (nach 70.000 km) auch hinten die MARQUART Dämpfer und eine ZLF (von STÄBLER).
Der Verbrauch wird durch die Zwillinge m.E. nicht meßbar beeinflusst. Hier ist der Luftwiderstand des Aufbaus wesentlicher. Gute Durchschnittswerte kann man beim „Spritmonitor“ herausfinden. Wir liegen nach ca. 73.000 km bei 14,23 l/100km.

Die Zwillinge sind unter Sicherheitsapekten m.E. von Vorteil, z.B. wenn ein Reifen Luft verliert fährt man nicht gleich auf der Felge weiter, sondern hat ausreichend Zeit um langsam auszurollen. Um das Einklemmen von Steinen zwischen den Zwillingen vorzubeugen, kann mit andere Felgenschüsseln oder anderen Radflansche der Abstand zwischen den Reifen vergrößert werden. Bei ORC bekommt man zu diesem Thema gute Beratung.

Im Gelände ist angeblich eine Singelbereifung vorteilhafter. Jede Radseite braucht nur eine Spur. Aufgrunddessen, dass nur ein Rad auf der Achse sitzt, kann diese länger ausgelegt werden und bietet bessere Stabilität. Auf jeden Fall sollte man das Schwerlastfahrwerk auswählen.

Wie bei allen dieser Themen, findet man meistens „nur“ subjektive Erfahrungen, wenig objektivierbare Fakten.
Wir sind mit unserem 5,3-Tonnen-Sprinter mit bimobil-Aufbau sehr zufrieden.

Viele Grüße aus Berlin / Brandenburg
detlev
Benutzeravatar
Nordbahner
Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2016 - 23:12:00
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Sparks » 29.10.2019 - 18:22:22

Moin Detlev,
wenn es stimmt, was ich gehört habe kann man die zwilligsbereiften Sprinter nicht mehr auf die 215/85R16 umstellen. Es hat ja auch bei ORC einige Veränderungen gegeben.
Bevor man sich hier entscheidet sollte man dort einmal nachfragen.
Dein Rat immer das immer das Schwerlastfahrwerk zu ordent kann ich nur unterschreiben, da hat man hinterher noch einige Möglichkeiten bei Iglhaut.
Es grüßt
Sparks
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon masure » 30.10.2019 - 06:43:27

Ich würde aus eigener Erfahrung (TEC Freetec 598 mit Zwillingsbereifung)
immer zur Zwillingsbereifung raten.
Zuladungskapazität kann man nie genug haben. ;)
"Zwillingsbereifung ist der Allrad des armen Mannes".
Tatsächlich ist der Verbrauch etwas höher, ca. 2-3 l, je nach Motorisierung,
aber dafür hat man nicht einmal halb soviel Reifenverschleiß.
Die anderen Vorteile wurden weiter oben schon erwähnt.
LG
Peter
Respektiere nur die,
die Dich auch respektieren.
masure
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: 27.07.2017 - 20:13:19
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon MobilLoewe » 31.10.2019 - 20:37:51

KZAC hat geschrieben:...auf der der anderen Seite könnte ich mir vorstellen, daß die Fahrstabiltät aufgrund der Zwillingsbereifung hinten besser ist, aber ist der Unterschied groß? ...
Nein Kai, der Zwilling ist grundsätzlich nicht stabiler, da der Achsabstand zwischen den inneren Reifen geringer ist.

Ich bin kürzlich in einem Sprinter Mobil gesessen, der mit Marquard Stoßstämpfern optimiert wurde, im Stand schaukelt die Fuhre noch immer, wenn auch der Kollege meint, es wäre viel besser geworden. Aber nicht missverstehen, ich würde jederzeit auf einen 5 Tonner Sprinter wieder umsteigen wollen, bin ich über 20 Jahre mit verschiedenen Aufbauten von Individualherstellern gefahren. Robel, Woelcke, Bimobil, letzteres kommt für MICH nicht mehr in Frage.

Gruß Bernd
Es grüßt
MobilLoewe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 455
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Dirks BiMo » 01.11.2019 - 00:01:11

…….Bimobil, letzteres kommt für MICH nicht mehr in Frage.



…. das ist andersrum wohl auch so :wink:
Kein Bus? ...wie uncool. Das Leben ist zu kurz, um kleine hässliche Autos zu fahren ;-))
Benutzeravatar
Dirks BiMo
Mitglied
 
Beiträge: 1134
Registriert: 22.02.2004 - 10:41:45
Wohnort: Im Nordwesten

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Sparks » 04.11.2019 - 08:16:24

masure hat geschrieben:Ich würde aus eigener Erfahrung (TEC Freetec 598 mit Zwillingsbereifung)
immer zur Zwillingsbereifung raten.
Zuladungskapazität kann man nie genug haben. ;)
"Zwillingsbereifung ist der Allrad des armen Mannes".
Tatsächlich ist der Verbrauch etwas höher, ca. 2-3 l, je nach Motorisierung,
aber dafür hat man nicht einmal halb soviel Reifenverschleiß.
Die anderen Vorteile wurden weiter oben schon erwähnt.

Da hast du nicht ganz unrecht. Bei der Zwillingsbereifung hat man ja auch eigentlich immer Hinterradantrieb.
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon MobilLoewe » 04.11.2019 - 15:40:17

Dirks BiMo hat geschrieben:
…….Bimobil, letzteres kommt für MICH nicht mehr in Frage.



…. das ist andersrum wohl auch so :wink:
??? Beim letzten Besuch in Oberframmern bei Bimobil (Beseitigung Alu-Fraß an den Schürzen und dies und das an "Ungereimtheiten") habe ich dort gesagt, ich werde alles daran setzen nicht mehr her zu kommen. Das hat die Leute irritiert... :mrgreen: Wenige Tage später war der Karton verkauft.

Zurück zum Thema, voll beladen und dann noch etwas Reserve, das tut dem Sprinter gut, also für mich käme immer ein 5 Tonner in Frage.

Gruß Bernd
Es grüßt
MobilLoewe
Benutzeravatar
MobilLoewe
Mitglied
 
Beiträge: 455
Registriert: 17.11.2005 - 15:46:32
Wohnort: Metropole Ruhr

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon KZAC » 04.11.2019 - 18:26:21

Danke erstmal für die Tips.
Ich schätze das es als relativ knapp über die 4,1 to sein wird (wir haben keine "schweren" Hobbys und nicht mehr als 2 Personen), und überlege aktuell ob eine Auflastung auch ausreicht (sofern technisch machbar - Typ 907). Der Mehrpreis für das 5to Chassis und der Mehrverbrauch sind es mir eigentlich nicht wert.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon Sparks » 05.11.2019 - 07:26:13

Kai
ich glaube, da hast du einen Denkfehler. Ein LBX 365 o.ä ist eine rollende Schrankwand, ob als 4,1 oder als 5 Tonner. Bei meinem LBX 365 waren es so um die 12-14 Liter im Schnitt. Auch wenn ich Bernd nicht so gerne Recht gebe, nimm den 5 Tonner, ein Bimo ist freibleibend immer schwerer wie geschrieben. Eben freibleibend. Da kommt man dann schnell an die Grenzen. Hast du Infos über aktuelle Lieferzeiten?
Sparks
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: 02.05.2016 - 16:06:49

Re: Mercedes Sprinter 4,1 oder 5,1 to?

Beitragvon KZAC » 05.11.2019 - 10:14:57

Sparks hat geschrieben:Kai
Ein LBX 365 o.ä ist eine rollende Schrankwand, ob als 4,1 oder als 5 Tonner. . Da kommt man dann schnell an die Grenzen. Hast du Infos über aktuelle Lieferzeiten?


Also um ein Bimo geht es eigentlich garnicht unbedingt und Allrad brauchen wir auch nicht (es wäre im Falle Bimo der LB 365 geworden, und da wären wir locker mit der Zuladung beim 4,1 ausgekommen).
Lieferzeiten sind aktuell wohl ca. 2 Jahre - so die Auskunft auf dem Caravan Salon, aber wie gesagt es wird wohl eher nicht Bimo werden.

Gruß Kai
KZAC
Mitglied
 
Beiträge: 628
Registriert: 09.09.2008 - 12:08:53
Wohnort: Rheinland


Zurück zu WOMO-Kauf, WOMO-Miete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder