Bimobil - Erfahrungsaustausch

Tipps, Fragen & Antworten

Moderator: Mods

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 12.07.2018 - 19:34:15

Die Lümmelecke ist so beim 420 nicht zu realisieren, es sei denn, Du verzichtest auf die Klappe. Und das käme bei uns nie in Frage...
Wie gesagt, Sitzbankverlängerung und du kannst dich ausstrecken.

In Betracht käme nur eine Zusatz LuFe die das Fahrwerk unterstützt/entlastet. Abgesehen vom imensen Preis, geht ein Balg kaputt, fährst Du keinen Meter mehr.

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon P.F.Go » 12.07.2018 - 19:55:17

Moin

Wie geschrieben: Dethleffs Eighty, 1. Version. Damals (2011) zum 80j. von Dethleffs als Sonderedition raus gekommen.

@ digimik: das müßte sich eigentlich auch beim 420 machen lassen.
Ist ja nur ein Brett welches zwischen die beiden Bänke kommt,
darauf ein Polster und zur Wand dann auch nur Polster. Ist alles mt drei Handgriffen zu entfernen.
Und dann kann man die große Klappe öffnen.
Kann ja hier auch zum Bett umgebaut werden.
Tisch nach vorne, hintere Polster weg, Brett weg, fertig.

Mal schaun was Bimo sagt :)

Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
P.F.Go
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2013 - 18:42:11

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 12.07.2018 - 21:38:25

Dann hast Du kaum Sitzfläche mehr und ein großer Teil der Klappe wäre verdeckt, mal abgesehen davon, dass dir die Lehne dauernd raus fallen würde :-)

Hast Du einen 420 mal in life gesehen? Das wird so nichts...

Schau Dir mal die Bilder (unten) unter https://www.zuhause-im-wohnmobil.de/sit ... aengerung/ an, dann siehst Du den Platz. Dreieckskissen und normales Kissen und du kannst herumpfläzen....

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon P.F.Go » 13.07.2018 - 08:23:32

:) OK

sieht gut aus. Wie gesagt, schaun wir mal. Und warten ab was Bimo dazu sagt.

Es sind ja bislang alles nur Vorstellungen und Wünsche


Hattest du schon mal Kontakt mit anderen HD 420-Fahrern?
Hier "meldet" sich gar keiner soweit ich das festgestellt habe.
Alles "nur" LBX. auch nett zu lesen, aber eben doch ein anderes Modell mit anderen "Inhalten" ...... :P

Geht mir aber mit unserem jetzigen Womo auch so. Nur 80 Stück gebaut, wie viele davon verkauft?
Einen englischen habe ich mal in NL gesehen. Sonst nix :?:

Grüße
Peter
P.F.Go
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2013 - 18:42:11

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 13.07.2018 - 09:50:39

Der HD 420 ist die Familienkutsche bei Bimobil. Wusste gar nicht, dass der noch gebaut wird. Ich „kenne“ auch nur noch einen, der sich hinten ein 3. Bett hat einbauen lassen.
Der geht am Markt vorbei. Längsbetten, Hecksitzgruppe und bessere Geländegängigkeit sind in, der LBx sieht meistens auch schnieker aus.
Leute wie ich, bei denen Wohnen mit Raum mit Feldwegfähigkeit prio haben, sind eher selten.

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Chief_U » 13.07.2018 - 13:48:20

DigiMik hat geschrieben:Die Lümmelecke ist so beim 420 nicht zu realisieren, es sei denn, Du verzichtest auf die Klappe. Und das käme bei uns nie in Frage...
Wie gesagt, Sitzbankverlängerung und du kannst dich ausstrecken.

In Betracht käme nur eine Zusatz LuFe die das Fahrwerk unterstützt/entlastet. Abgesehen vom imensen Preis, geht ein Balg kaputt, fährst Du keinen Meter mehr.

LG vom Mikesch


Geht eine Blattfeder kaputt (Bruch) fährst auch keinen Meter mehr!
Grüsse

Chief_U / Uwe

PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes
Benutzeravatar
Chief_U
Mitglied
 
Beiträge: 142
Registriert: 23.06.2009 - 22:29:49
Wohnort: Oberfranken

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Nordbahner » 13.07.2018 - 17:00:47

Chief_U hat geschrieben:Geht eine Blattfeder kaputt (Bruch) fährst auch keinen Meter mehr!


...da ist doch ZLF eine gute Möglichkeit damit genau das nicht passiert :D

Grüße aus N

detlev
Benutzeravatar
Nordbahner
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.03.2016 - 23:12:00
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 13.07.2018 - 18:32:51

Nordbahner hat geschrieben:...da ist doch ZLF eine gute Möglichkeit damit genau das nicht passiert

Ganz genau und selbst wenn, ist die ZLF immer noch eine Reserve damit man weiter fahren kann.

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon HGB52 » 13.08.2018 - 19:05:18

Hallo zusammen,
Seit kurzem sind wir von unserer 10wöchigen Skandinavienrundreise, mit rd. 12k km zurück. Eine sehr schöne Reise. Allerdings gab nach ca. 6 Wochen die Bordbatterie den Geist auf, und das nach 3,5 Jahren. Wir behalfen uns für den Rest unserer Reise mit einer kleinen günstigen Blei Säure Batterie. Nun steht aber die Anschaffung einer neuen Batterie an. Eine Gelbatterie will ich nach dieser Erfahrung eigentlich nicht mehr. Als Alternative bin ich am überlegen ob wir uns eine Blei-Kristall Batterie einbauen lassen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Batterie? Wie ist es mit der Bordelektronik für eine 200 Ah BKB, reicht unsere im LBX 365 aus? Die Kollegen von Bimobil haben angeblich keine Erfahrung damit, sie empfehlen weiterhin eine GB.
PS: Technisch bin ich ein Laie, deshalb die Frage an euch Profis :D

LG
Günther
Grüße aus der Pfalz
Günther




Bimobil LBX 365, Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,47 m
HGB52
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: 19.09.2016 - 18:35:05
Wohnort: In der sonnenverwöhnten Pfalz

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Nordbahner » 15.08.2018 - 13:58:11

Hallo Günter,
ist ja sehr ärgerlich mit der Bordbatterie.
Wir haben unsere nun schon über vier Jahre und bisher noch keinen Anflug von Schwäche bemerkt.

Zu der Blei-Säure-Batterie kann ich leider, mangels Erfahrung, auch keine Aussage machen.

Kenne lediglich LBX-Koll. die mit Lithium-Akkus herumfahren und sehr zufrieden sind. Das käme für uns eher in Frage, wenn unsere 210er den Geist aufgeben sollte.

Mich würde allerdings interessieren, ob Deine Ladeelektronik einwandfrei lädt bzw. abschaltet.

Viele Grüße aus Berlin / Brandenburg

detlev
Benutzeravatar
Nordbahner
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.03.2016 - 23:12:00
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon HGB52 » 15.08.2018 - 20:44:58

Hallo Detlev,

die Lithium Batterien sind schon interessant, allerdings benötigt man meines Wissens eine vollkommen neue Ladestruktur und das macht das ganze dann schon zu einer erheblichen Investition. Von den BKB habe ich bisher mehrheitlich eigentlich nur positives gelesen (vereinzelt allerdings auch negatives) und diese Investition hält sich noch in Grenzen.

Die vorhandene Ladeelektronik scheint meines Erachtens soweit in Ordnung zu sein (durch meine laienhafte Brille gesehen).
Ich vermute, dass es eher daran lag, dass wir bisher auf unseren Touren nur sehr selten an Landstrom angeschlossen waren, da wir das freie Stehen bevorzugen, so auch in Skandinavien. Außerdem benutzen wir unseren Wechselrichter regelmäßig für die Kaffeemaschine und den Föhn. Wobei wir bisher i.R. selten die Gel-Batterie unter70% Restkapazität entluden. Im Esxtremfall betrug sie mind. >50% und über den Ladebooster wurde sie immer gleich zu 100% aufgeladen.
Wie dem auch sei, muß eine neue Batterie angeschafft werden. Vielleicht hat ja jemand anderes Erfahrung mit der BKB.

Lg Günther
Grüße aus der Pfalz
Günther




Bimobil LBX 365, Sprinter 519 Allrad, zul. Gesamtgewicht 5.000 kg, L 6,59 m, B 2,28 m, H 3,47 m
HGB52
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: 19.09.2016 - 18:35:05
Wohnort: In der sonnenverwöhnten Pfalz

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 15.08.2018 - 21:05:34

Moinsen,

BK und Gel eignen sich nicht für hohe Stromentnahmen, da der Innenwiderstand sehr hoch ist. Vielleicht der Grund für das vorzeitige Verabschieden?
Wer Dinge wie Nespresso oder Fön nutzen möchte, ist mit AGM besser bedient, die lassen sich, weil geringer Innenwiderstand, auch schneller laden. Nachteilig kann sich die Rüttelfestigkeit erweisen.

BK halte ich für eine gute Alternative zur Li, da man die Kapazität auch ausnutzen kann und sie rüttelfest sind.
Wie Gel braucht sie halt länger zum Laden.

Wenn Du weiterhin Stromfresser wie eine Nespresso betreiben möchtest und gleichzeitig Wert auf Rüttelfestigkeit legst führt m.E. Kein Weg an Li vorbei.

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Nordbahner » 15.08.2018 - 21:43:15

Hallo Michael,

welche Batterie habt Ihr in Eurem HD verbaut?

Grüße aus Berlin / Brandenburg

detlev
Benutzeravatar
Nordbahner
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.03.2016 - 23:12:00
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon DigiMik » 15.08.2018 - 21:54:32

Hi Detlev,

die von Bimobil verbaute Lilie Gel mit 220 Ah.
Zickt in keiner Weise, wir brauchen aber nicht viel Strom. Im Sommer um 15 Ah, wenn es viel wird, mal 30 Ah bei Schmuddelwetter oder im Winter.
Da hängen auch nur Tablets, Phone, Laptop etc. dran, keine Sauger.

Die müsste noch viele Jahre halten, dann würden wir eine BK verbauen, da wir dann im Winter mehr Spielraum hätten.
Die Rüttelfestigkeit ist uns recht wichtig. Li wäre bei uns aber Perlen vor die Säue geschmissen ;-)
EinemFrage der Nutzung halt...

LG vom Mikesch
Der Blog über unser Leben und Reisen im Bimobil
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
DigiMik
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: 20.10.2016 - 15:53:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Bimobil - Erfahrungsaustausch

Beitragvon Neck » 25.08.2018 - 23:10:51

Hallo Zusammen,
Der Sprinter ist Ende Juli ausgeliefert worden und die letzten Änderungen an der Ausstattung erfolgt.
Wir haben uns schließlich für die folgende Ausstattung entschieden:
- KCT Dachluke als Ausstieg im Alkoven
- Natures Head Trenntoilette

Klimaanlage, Satellitenanlage und Dachreling haben wir weggelassen. Der Vent über der Küche ist allerdings so platziert, dass eine Klimaanlage nachgerüstet werden kann.
Die Auslieferung des LBX soll Ende September erfolgen. Wir können es kaum erwarten.

Gruß Neck
Neck
Mitglied
 
Beiträge: 13
Registriert: 24.07.2017 - 18:49:50

VorherigeNächste

Zurück zu WOMO-Kauf, WOMO-Miete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]