toilettenflüssigkeit

Am Thema Umwelt kommt man heute nicht mehr vorbei. Hier ist das Forum dafür.

Moderator: Mods

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon abbiamo » 12.07.2009 - 10:40:55

hallo hebu,
gukst du hier,
http://www.sog-dahmann.de
da wirst du geholfen
abbiamo
abbiamo
Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 29.09.2007 - 11:19:22
Wohnort: Neuss

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon pulverher » 12.07.2009 - 11:00:02

hebu234 hat geschrieben:Hallo zusammen,
jetzt habe ich interessiert Eure Beträge gelesen, bin aber nicht dahinter gekommen, was Ihr unter "SOG" versteht. Kann uns mal jemand aufklären???
Gruß Helga


SOG ist eine relativ einfach nachrüstbre Emntlüftung der Klokassette.

Wenn der Schieber geöfnet ist,m läuft ein Ventilator, der die Gerüche nach außen ableitet.

Wir haben selbst keine SOG, ist aber häufig zu sehen.

Auf der Klappe sitzt da ein Plastikteil mit dem Firmenaufdruck SOG.
pulverher
Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 15.01.2008 - 11:40:34
Wohnort: Remstal

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Scout » 12.07.2009 - 11:12:21

Auf der Klappe sitzt da ein Plastikteil mit dem Firmenaufdruck SOG.

Bei mir nicht!

Ich wollte meinem Nachbar den Gestank aus meiner Kassette nicht auf den Frühstückstisch servieren.
Deshalb entlüfte ich über Dach.
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Schwedenopa » 13.07.2009 - 08:10:45

Hallo Helga!

hebu234 hat geschrieben:... bin aber nicht dahinter gekommen, was Ihr unter "SOG" versteht. Kann uns mal jemand aufklären???

Klick mich! :wink:

MfG
Gerhard
Ehemals "EuraGerhard".
Fahre jetzt Frankia I 680 BD: Bild
Benutzeravatar
Schwedenopa
Moderator
 
Beiträge: 4309
Registriert: 11.02.2004 - 23:22:05
Wohnort: Uppsala

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Nasenbär » 14.07.2009 - 03:11:12

abbiamo hat geschrieben:hi,
von einem nicht "sog " besitzer wurde ich gefragt, ob die blaue flüssigkeit, die den toiletten beigegeben wird, nur die fäkalien zersetzt oder auch die toilette innen sauber hält.
da ich " sog " benutze konnte ich darauf nicht antworten. wer weis mehr?
abbiamo


Also angeblich hält das blaue Wunder die Cassette sauber, was aber so nicht wirklich stimmt, denn auch wir hatten Ablagerungen, die wir immer mit DanKlorix entfernt haben. Auch das Klopapier und die Fäkalien sahen beim ausleeren nicht anders aus, als mit Sog. Nur der Geruch war chemischer, aber nicht unbedingt angenehmer :shock: Außerdem hab ich den Geruch vom blauen oder grünen Wunder immer in der Nase gehabt, wenn ich ins Womo kam.

Wir waren jahrelang ohne Sog unterwegs, nun allerdings mit, und diese 160 € bereue ich nicht,

Also es gibt 3 Aspekte pro Sog: Sog befördert die Gerüche aus dem Womo raus, also man kann sein Geschäft erledigen, ohne dass eine Geruchsbelästigung im Womo entsteht. Das ist wohl das Hauptargument pro Sog.

Außerdem kann man sich Kuschelcamper vom Hals halten, wenn sie neben unsrer Sog grad frühstücken, weil sie uns zu nahe auf die Pelle gerückt sind :D

Und es riecht bei uns nicht mehr nach Aqua Kem :D
Nasenbär
Mitglied
 
Beiträge: 342
Registriert: 17.10.2004 - 00:17:03

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Nyati » 14.07.2009 - 12:51:55

Hallo Nasenbär

Argument 2 ist das Beste: Kuschelcamper ade!

Wir haben uns auch mit der Version "Chemie im WC" befasst und sind aus Umweltschutzgründen dagegen (mir ist auch der Geruch zuwieder).
Bislang zu halten wir es mit etwas Seife und reinigen mit reichlich Grau/Wasser.
Unser Womo ist 20 Jahre alt, wir haben es nun etwas über 1 Jahr - Die Abwasserkassette sieht innen gut aus, ein Film ist zu sehen, aber keine dicken Ablagerungen.
Der Vorbesitzer ist 19J auch ohne Chemie gefahren (und ohne SOG).

SOG: da verstehe ich die Kosten nicht so ganz: Für einen kl. Schalter und Ventilator ca. 160 Teuronen? Uns hat es nicht überzeugt.
Jedoch Punkt 2...., da ist was dran....

Gute Fahrt
Nyati
Benutzeravatar
Nyati
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2008 - 12:57:39

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Scout » 14.07.2009 - 13:35:01

Hallo!
Wir haben uns auch mit der Version "Chemie im WC" befasst

Mich würde interessieren, wie ihr euch damit befasst habt.
Gruß
Scout
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Nyati » 15.07.2009 - 13:06:44

Hallo Scout

Nach dem Kauf des Womo habe ich einen Frankna-Reimo Katalog von einem Caravan Händler bekommen.
Da ich selbst keine Ahnung hatte in Sachen WC Entsorgung, bin ich mit der Frage was geeignet ist, auf die diversen Mittel im Katalog verwiesen worden (und er hat eine riesige Auswahl im Laden).
Diese haben wir uns Zuhause in Ruhe angeschaut. Ein für - und wieder in Sachen Chemie wollten wir erstellen. Als "für" war die schnelle Zersetzung und entsprechend einfache Entleerung der Kassette (das wurde uns von einem Groß-Wohnmobilfahrer als "wichtig" empfohlen - er war beim Caravan-Händler und hat meine Frage gehört). Da wir grundsätzlich nur in entspechenden Entsorgungsstationen entsorgen, kam der Umweltgedanke erst später auf.

Nach dem freundlichen Hinweis des Altbesitzers, die WC Kassette mal ausgiebig "ohne" Chemie zu testen, bevor wie groß im Chemieragal einkaufen, haben wir uns gegen Chemie entschieden. 5 Tage Elsass mit "Freistehen" haben uns gezeigt, wie einfach es geht. Der Tipp der Schmierseife kam übrigens auch vom Altbesitzer. Das Womo-Forum habe ich erst später entdeckt, sonst wäre ich erst gar nicht auf eine evtl. Chemie-Lösung gekommen.

...und wie gesagt in Sachen "SOG" verstehe ich Kosten-Nutzen nicht sorecht.....

Gruss Nyati
Benutzeravatar
Nyati
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: 20.05.2008 - 12:57:39

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Scout » 15.07.2009 - 13:37:59

Hallo Nyati!
Vielen Dank für deine Erklärung!


...und wie gesagt in Sachen "SOG" verstehe ich Kosten-Nutzen nicht sorecht.....

Ich möchte hierzu etwas anmerken.
Man kann solche Dinge nicht nur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachten.
Die Sitzungen sind, seit ich SOG nachgerüstet habe, geruchsfrei, unabhängig ob mit oder ohne Sanitärflüssigkeit. Ist jetzt eine erhöhte Sitzungs-, oder Lebensqualität.

Gruß
Wolfgang
Benutzeravatar
Scout
Mitglied
 
Beiträge: 708
Registriert: 22.06.2006 - 08:55:36
Wohnort: Kurpfalz

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon hebu234 » 21.07.2009 - 10:51:31

Tagchen zusammen,
vielen Dank für Eure Info bezügl. SOG. Wir haben sogar so ein "Ding" im Womo, wußten nur nicht daß das so genannt wird. Also nochmal danke.
Gurß Helga
Das Beste und Schönste einer Reise wird daheim erlebt: teils vorher, teils nachher. (Sigmund Graff)
Benutzeravatar
hebu234
Mitglied
 
Beiträge: 45
Registriert: 08.02.2009 - 16:19:34
Wohnort: Kuppenrhön

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Spätaufsteher » 11.07.2010 - 15:21:59

Guten Tag, lese gerade dieses Thema.
Mich hat schon lange gestört, daß man blau gefärbte Flüssigkeit zum einen unverhältnismäßig viel Geld bezahlt, teurer als ein guter Wein, zum anderen aber die Kassette von innen, wenn man denn sich traut da hereinzusehen, trotzdem nach wenigen Monaten ziemlich scheußlich aussieht. Da Kalk durch Säure gelöst wird, habe ich vor ca. 1 bis 11/2 Jahren angefangen, auf normalen Essigreiniger oder Toilettenreiniger mit Essig aus dem Haushalt umzusteigen, es gibt da so eine preiswerte Marke mit einem Kröten-ahnlichen Tier.
Der Effekt war verblüffend. Nach ein bis zwei Malen waren die ganzen Ablagerungen weg. Die allgemeine Wirksamkeit scheint gleich, auch wenn die Farbe am Ende nicht mehr so gefährlich blau-grün ist. Die Dichtungen haben es bisher ausgehalten, aber auch wenn sie vielleicht eher den Geist aufgeben, reicht die bisherige Ersparnis für für neue.. Und dann sind die Flaschen auch noch viel handlicher zu verstauen, und damit nach jeder Leerung sofort zur Hand, ohne erst in dem Winkel für sperrige Dinge zu suchen.
Wenn ich Sie finde, werde ich aber auch die Sache mit der Schmierseife versuchen. Ich fürchte aber, daß sich die "Nierensteinablagerungen" in dem eher alkalischen Milieu wieder neu bilden.

Gute Fahrt
Jost
Spätaufsteher
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.03.2010 - 12:02:37

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon simonesenk » 16.07.2010 - 12:58:17

Wir haben unsere "SOG" jetzt ca. 9 Jahre und bisher auch noch keine Dichtung ausgetauscht. Anfangs kamen ein paar Spritzer der blauen Flüssigkeit noch mit rein, als diese verbraucht war, nichts mehr. Es kommen auch keine Zusätze wie Schmierseife oder ähnl. dazu. Immer nur gut Ausspülen, bisher haben wir noch keine Probleme.
Liebe Grüße

Simone
simonesenk
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.02.2006 - 22:33:22
Wohnort: Südhessen Kreis DA-DI

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Kreithof » 16.07.2010 - 22:27:10

Hallo. zu der toilettenbox einige anmerkungen . die blaue flüssigkeit ist ein zusatz in der t, box um den gärprozess zu unterbinden da mit keine stinkenden gärgase enstehen sie tut nicht die fäkalie zersetzen. die ablagerungen an den wänden der böx besteht aus urinstein und mineralsalzen die sich mit zitronensäure beseitigen lassen die gummidichtungen lassen sich mit einem wasser-glyzerin gemisch pflegen,

Gruß Kreiti
Kreithof
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.04.2010 - 14:20:18
Wohnort: südliches Niedersachsen Raum Göttingen

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon simonesenk » 17.07.2010 - 11:36:30

Mir stellt sich nur die Frage, ist diese Pflege denn so unbedingt nötig? Der Ausfüllstutzen wird doch dadurch nicht verändert. Ob da nun Beläge drin sind oder nicht? Ich entnehme daraus doch kein Trinkwasser. Ordentliches Ausspülen nach der Leerung setze ich voraus.
Gut, die Dichtungen zu pflegen macht da schon eher Sinn. Habe gerade von meinem Mann erfahren, dass unsere nach 9 Jahren wohl doch nicht mehr so das Wahre sind und ausgewechselt gehören. Mit welchen Kossten hat man denn da zu rechnen?
Liebe Grüße

Simone
simonesenk
Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 21.02.2006 - 22:33:22
Wohnort: Südhessen Kreis DA-DI

Re: toilettenflüssigkeit

Beitragvon Kreithof » 17.07.2010 - 12:26:40

Hallo Simonesenk.Die Schieberdichtung bei einer Thetford Box kostet etw. 15 ,ooEuro der Einbau ist ganz einfach
du kanst von oben die Cassette aufschrauben und zerlegen. Zu den Ablagerungen in der Cassette noch mal eine Bemerkung
eine an den Innenwänden saubere Cassette läst sich besser entleeren es bleibt nichts hängen wie T-Papier usw.

Grus Kreiti
Kreithof
Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 25.04.2010 - 14:20:18
Wohnort: südliches Niedersachsen Raum Göttingen

VorherigeNächste

Zurück zu Umwelt & Wohnmobile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]